1. tz
  2. TV

ZDF-Änderung: „Rosenheim-Cops“-Folge entfällt wegen Ukraine-Konflikt

Erstellt:

Von: Armin T. Linder

Kommentare

Ein Szenenfoto aus der Folge „Hochzeit in Rosenheim“, die verschoben wurde.
Ein Szenenfoto aus der Folge „Hochzeit in Rosenheim“, die verschoben wurde. © Saskia Pavek/ZDF

Dienstag, 19.25 Uhr: Das ist eigentlich der feste Termin für die ZDF-„Rosenheim-Cops“. Wegen des Ukraine-Kriegs entfiel nun die neue Folge im regulären Programm. Viele zeigen Verständnis.

Update vom 1. März 2022: Der furchtbare Krieg in der Ukraine hat zahlreiche Auswirkungen aufs TV-Programm. Viele Kanäle strahlen Sondersendungen aus, um die Zuschauer über die aktuellen Entwicklungen zu informieren. Dagegen sind andere Formate wie Serien natürlich absolut unwichtig. Am Dienstagabend (1.3.) nahm das ZDF nun die neue „Rosenheim-Cops“-Folge „Hochzeit in Rosenheim“ aus dem Programm, die im Vorfeld aufgrund aufgetauchter Dreh-Fotos besondere Spannung hervorgerufen hatte.

Stattdessen lief von 19.30 Uhr bis 20.15 Uhr das „ZDF spezial - Krieg in Europa - Russischer Angriff auf die Ukraine“. Die neue „Rosenheim-Cops“-Folge soll nun laut aktueller Programmplanung eine Woche später ausgestrahlt werden. Und ist bereits jetzt in der ZDF-Mediathek zu sehen. Darüber wurden die Fans auch bei Instagram informiert.

Viele äußern großes Verständnis. „Oh schade aber das geht natürlich vor“ und „Kein Problem....Hauptsache kein Krieg...“ und „Das ist sehr sehr schade, aber absolut verständlich“, schreiben sie. In einer Fan-Gruppe ähnlich: „Verständlich. Im Moment gibt es Wichtigeres als die RC.“ Jene, die sich etwas Ablenkung gewünscht hätten, haben die Mediathek als Option.

Bereits in der Vorwoche war es wegen des Ukraine-Konflikts zu einer Programmänderung gekommen (siehe Ursprungsartikel unten). Über die aktuellen Entwicklungen zum Ukraine-Krieg informieren wir Sie hier im tz.de-Ticker.

ZDF stellt wegen Ukraine-Krise kurzfristig Programm um - Auch „Rosenheim-Cops“ betroffen

Update vom 23. Februar 2022: Die Programm-Änderung vom Dienstag (siehe Erstmeldung unten) ergibt nicht nur aufgrund des hohen Nachrichtenwerts des Themas Ukraine Sinn. Sondern auch mit Blick auf die Einschaltquoten: 4,68 Millionen Menschen schalteten laut Sender-Angaben das „ZDF spezial“ ein. Nur etwas weniger, nämlich 4,32 Millionen Menschen, wollten danach die nach hinten verschobenen „Rosenheim-Cops“ sehen. Erst danach ging es bergab bei den Zuschauerzahlen: Lediglich 1,76 Millionen lockte die Doku „Allein unter Millionen: Die Epidemie der Einsamkeit“ an, die um 20.36 Uhr startete.

ZDF stellt wegen Ukraine-Krise kurzfristig Programm um - Auch „Rosenheim-Cops“ betroffen

Unser Artikel vom 22. Februar 2022: München - Im ZDF kommt es an diesem Dienstag (22.2) zu einer Programm-Änderung, von der auch die „Rosenheim-Cops“ betroffen sind. Die Bedeutung der Kult-Serie hin oder her - es gibt derzeit ein Thema mit einer komplett anderen Wichtigkeit: Der Ukraine-Konflikt eskaliert. Deswegen sendet das ZDF nach den 19-Uhr-„heute“-Nachrichten und dem Wetter ein 20-minütiges „ZDF spezial“ mit dem Titel „Putin auf Kriegskurs - Wie reagiert der Westen?“. Die „Rosenheim-Cops“ verschieben sich dadurch vom gewohnten Sendeplatz (19.25 Uhr) auf 19.45 Uhr. Die Fans der Serie erfuhren dadurch auch nebst dem Trailer auf der offiziellen Instagram-Seite.

ZDF ändert Programm - Auch „Rosenheim-Cops“ betroffen

In der Folge „Das Wasser zum Glück“ ermitteln Birte Andresen (Sophie Melbinger) und Anton Stadler (Dieter Fischer), wer den Natur-Ranger Bartholomäus Kolb auf dem Gewissen hat. Die Antwort soll natürlich nicht gespoilert werden. Nur so viel: Auch Hilde Stadler (Isabel Mergl) trägt zur Aufklärung bei.

Die ZDF-Änderung hat auch aufs Hauptprogramm Auswirkungen: Die Doku „Allein unter Millionen: Die Epidemie der Einsamkeit“ beginnt erst um 20.35 Uhr, „Frontal“ dann um 21.20 Uhr.

In den vergangenen Wochen kam es immer wieder zu Programmänderungen im ZDF, die Folgen für die „Rosenheim-Cops“-Sendezeit hatten. Kürzlich wurde eine Wiederholung sogar abgebrochen. Ohne dass die Fans den Mörder erfuhren. Die reagierten nicht begeistert.

Doch es gibt definitiv Themen von einer weit größeren Relevanz als eine fiktionale Serie. „In der Sondersendung davor geht es um Ukraine und Russland, möglicherweise um Krieg oder Frieden. Und das interessiert uns doch alle“, schreibt auch eine Stammguckerin in einer großen Rosenheim-Cops-Fan-Gruppe bei Facebook. „Hauptsache es fällt nicht komplett aus“ meint eine andere. Für alle, die flexibel bleiben möchten, gibt es ohnehin noch die ZDF-Mediathek. Aktuelle Entwicklungen zum Ukraine-Konflikt lesen Sie hier auf unserer Übersichtsseite. (lin)

Auch interessant

Kommentare