1. tz
  2. TV

Die Neue bei den „Rosenheim Cops“ verrät ihr ungewöhnliches Hobby - „habe 2017 angefangen“

Erstellt:

Von: Julia Volkenand

Kommentare

Pathologin Ela Atay
Ein Foto ihres ersten Einsatzes! Die Todesursache ist nicht nur für die neue Pathologin Ela Atay (Sevda Polat, r.) offensichtlich, sondern auch für Polizeihauptmeister Mohr (Max Müller, l.): Das Opfer, Bernd Schuster, wurde durch einen Pfeil getötet. © Linda Gschwentner/ZDF

Ironie des Schicksals? Während bei den „Rosenheim Cops“ das erste Opfer von Serienpathologin Ela Atay von einem Pfeil niedergestreckt wurde, kann Schauspielerin Sevda Polat gar nicht genug von einem verwandten Sport bekommen.

München - Sevda Polat ist die Neue bei den „Rosenheim Cops“. Sie soll das Team als Pathologin Ela Atay künftig unterstützen. Ab Dienstag, 16. November, kann man sie im Einsatz an den Tatorten in der ZDF-Sendung sehen. Die gebürtige Hamburgerin erzählt im Interview mit rtv, dass es sich dabei um ihre erste Rolle als Medizinerin handelt. Ihre Vorgängerin Sina Wilke verkündete Anfang 2021 aus der Sendung auszusteigen.

Das erste Opfer, dass die Serienpathologin Ela auf dem Tisch liegen hat, wurde ironischerweise von einem Pfeil ins Herz getötet. Denn privat liebt die Schauspielerin das Bogenschießen - allerdings auf Zielscheiben.

Die Rosenheim-Cops Achtziger
Polizeidirektor Achtziger (Alexander Duda, l.) begrüßt im Büro von Frau Stockl (Marisa Burger, M.) die neue Pathologin Ela Atay (Sevda Polat, r.). © Linda Gschwentner/ZDF

„Rosenheim Cops“-Schauspielerin Sevda Polat über ihr Hobby

„Mit dem Bogenschießen habe ich 2017 angefangen“, schwärmt sie. Coronabedingt musste sie dann allerdings pausieren, weil alle Trainingshallen und Parcours schlossen. Seit diesem Jahr ist die 35-Jährige aber wieder öfter mit Pfeil und Bogen bewaffnet unterwegs. Sie trainiert zwei bis dreimal im Monat.

Eigentlich ist das Polat noch viel zu wenig, ob sie allerdings in der Zukunft mehr Zeit für das Bogenschießen findet, ist fraglich. Denn ihre Rolle bei „Die Rosenheim Cops“ fordert viel Engagement und Zeit.

Wie ihre Rolle in der Sendung vorgestellt wird, will sie noch nicht verraten, nur dass es eine interessante Kennenlern-Geschichte mit Kommissar Hansen geben soll, bei der es auch ein bisschen knistert. Bekannt wurde Sevda Polat übrigens durch Rollen in „Tatort“ und „Hubert & Staller“. (jv)

Auch interessant

Kommentare