1. tz
  2. TV

Rosenheim-Cops-Liebling Marisa Burger (48) über ihr erstes Kind - als sie es bekam, war sie sehr jung

Erstellt:

Von: Luisa Billmayer

Kommentare

Seit fast zwanzig schlüpft Marisa Burger in die Rosenheim-Cops-Rolle der Miriam Stockl.
Seit fast zwanzig schlüpft Marisa Burger in die Rosenheim-Cops-Rolle der Miriam Stockl. © Bojan Ritan/dpa, Tinkeres/IMAGO

Miriam Stockl, die Sekretärin der Rosenheim-Cops, dürften Fans der Serie gut kennen. Mit privaten Einblicken erzählt die Schauspielerin Marisa Burger nun mehr über sich selbst.

Mindestens genauso beliebt wie die das Ermittlerteam der Rosenheim-Cops ist auch ihre Sekretärin. Als „Frau Stockl“ ist sie laut ZDF „das gute Herz des Kommissariats“. Die Schauspielerin Marisa Burger verkörpert seit 2002 die Rolle der Miriam Stockl. In einem Interview hat sie jetzt über ihr Privatleben gesprochen.

Marisa Burger: Rosenheim-Cops-Star ganz offen über ihre Tochter

Auf die Frage, wie es dazu gekommen sei, dass sie mit 48 eine bereits 27-jährige Tochter habe, antwortete Burger gegenüber dem Neuen Blatt ganz klar. „Ich habe mir immer Kinder gewünscht. Meine Lilly kam früh“, gab sie zu, „doch ich bin sehr froh, dass es sie gibt. Es ist bei meiner Tochter geblieben, aber durch meinen Mann habe ich zwei Kinder dazubekommen. Wir sind komplett.“ Noch immer sei die Beziehung zu ihrer Tochter Lily „sehr gut“, erzählte Burger. „Aber ich bin keine Glucke, die das Leben ihres Kindes bestimmt“, stellte das Rosenheim-Cops-Urgestein gegenüber dem Neuen Blatt klar.

Marisa Burger war bei der Geburt ihrer Tochter also erst 21 Jahre alt. Die Beziehung zu deren Vater ging in die Brüche. Ihr neuer Partner heißt Werner Müller. Wie sie im Interview bestätigt, wohnen die beiden aber an verschiedenen Orten: er in Basel in der Schweiz, sie in München. Der Corona-Lockdown hat die beiden für längere Zeit zusammengebracht. Bei den Rosenheim-Cops hat Marisa Burger vor kurzem übrigens eine neue Kollegin bekommen.

Rosenheim-Cops-Star privat: Marisa Burger lebt in München, ihr Mann in Basel

„Durch den ersten Lockdown haben wir mehr Zeit zusammen verbracht und auch am Stück länger zusammengelebt. Diese Zweisamkeit haben wir genossen“, erzählt die Schauspielerin. „Aber wenn ich in München drehe und mein Mann in Basel beschäftigt ist, hat jeder seinen Alltag. Das ist ganz schön, es bleibt dadurch spannend. Unter der Woche macht jeder seins. Aber dann freuen wir uns wieder aufs Wochenende miteinander.“

Einblicke in ihr Privatleben gibt Marisa Burger auch auf Instagram. Sie scheint es zu lieben, in die Luft zu springen. Neben Szenen vom Rosenheim-Cops-Set tauchen in ihrem Instagram-Feed auch immer wieder Luftsprünge auf. Von der Couch, aus einem Bus, vom Stand-Up-Board, am Strand oder aus dem Masken-Mobil. Die hüpfende und dabei strahlende Marisa Burger macht gute Laune. (lb) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare