1. tz
  2. TV

Rote Rosen (ARD)-Ausstieg? Sara will ihr Kind nicht in Lüneburg bekommen

Erstellt:

Kommentare

Mona (l.) macht ihrer Tochter Sara (m.) klar, dass ein Leben in Bremen auch schön wäre. Simon (r.) ist geschockt von Sara Entscheidung
Mona (l.) macht ihrer Tochter Sara (m.) klar, dass ein Leben in Bremen auch schön wäre. Simon (r.) ist geschockt von Sara Entscheidung. (24hamburg.de-Montage) © Nicole Manthey/ARD

Mit Sara und Simon ist es aus und vorbei. Sie liebt ihn nicht mehr. Verlässt sie deswegen Lüneburg, um ihr Kind in Bremen großzuziehen?

Lüneburg – Bei „Rote Rosen“ verabschieden sich immer wieder Charaktere, weil sie die Liebe finden oder wegziehen. Jetzt will auch Sara Lüneburg verlassen und in Bremen ein neues Leben anfangen.
Warum „Rote Rosen“-Sara so plötzlich die Flucht aus Lüneburg antreten will, verrät 24hamburg.de hier.

Sara ist schwanger und sehr glücklich darüber. Ihr Freund Simon, der aber nicht der Vater ist, ist weniger begeistert. Zwar wollte er nie Kinder und trennte sich deswegen zunächst von Sara, doch eigentlich will er sie nicht verlieren. Das Paar versucht, sich zusammenzuraufen, muss sich aber schließlich doch eingestehen, dass die Beziehung keinen Sinn mehr hat.

Sara erklärt Simon, dass sie ihn nicht mehr liebt, und zieht damit einen konsequenten Schlussstrich unter ihre Beziehung. Danach weiß sie aber nicht, was sie tun soll. Ist Saras Geschichte bei „Rote Rosen“ beendet? Die Folgen der Telenovela laufen immer werktags um 14.10 Uhr in der ARD.

Auch interessant

Kommentare