„KLIMA vor acht“

Für eine bessere Zukunft: RTL plant regelmäßiges Klima-Format

Stephan Schmitter, Geschäftsführer RTL NEWS
+
Stephan Schmitter, Geschäftsführer RTL NEWS

RTL ist im engen Austausch mit der Initiative „KLIMA vor acht“ für mehr Aufklärung der Klimakrise in der Primetime. Ein neues Format soll kommen.  

Köln – RTL plant ein regelmäßiges Klima-Format aufzunehmen. Auslöser dafür war die Initiative „KLIMA vor acht“, die einen offenen Brief an den Vorsitzenden der ARD richtete, um auf die unzureichende Thematisierung des Klimawandels im Programm vor 20 Uhr hinzuweisen. In dem Schreiben heißt es, dass die ARD auf die Pandemie hervorragend reagiert habe und diese von vornherein richtig als Krise erkannte. Die Neuigkeiten zur Corona-Pandemie fänden im Programm stets zur besten Sendezeit Platz – und dies bereits seit einem Jahr. Die ARD handelte, so der offene Brief, schnell, angemessen und vorbildlich und trage zur Aufklärung der Bevölkerung bei. Die Initiative „KLIMA vor acht“ fordere ähnlichen Einsatz für die Aufklärung der Klimakrise – „eine existenzielle Krise für die menschliche Zivilisation“.

Unter dem öffentlichen Schreiben an Vorsitzenden Tom Buhrow (62) unterschrieben etliche Menschen, darunter auch 180 Prominente aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur und Medien. Sänger Max Mutzke (39), Schauspielerin Annette Frier (47), Schauspieler Bastian Pastewka (48) oder Comedian Caroline Kebekus (40). Aber auch Organisationen wie der „WWF Deutschland“, Klimaforscher Hans Joachim Schellnhuber und Umweltwissenschaftler Ernst Ulrich von Weizsäcker möchten mit dem Brief ein Zeichen setzen. 

Primetime fürs Klima - RTL macht den Anfang

Auf den offenen Brief hat sich die ARD noch nicht zu Wort gemeldet – dafür aber ein anderer Sender: RTL sei nun im engen Austausch für ein regelmäßiges TV-Format mit „KLIMA vor acht“. Dies veröffentlichte nicht nur die Initiative selbst unter dem Hashtag „PrimeTimeFürsKlima“ via Twitter, sondern auch die Mediengruppe RTL gab ein eindeutiges Statement.

Das geplante Format, das fundierte und verständliche Berichterstattung zum Thema beinhalten soll, wird voraussichtlich im Umfeld von „RTL Aktuell“ zu sehen sein. Seit 2019 stehen bei RTL bereits im Rahmen der Nachhaltigkeitswochen Klima und Umwelt im Fokus, so der Geschäftsführer RTL News Stephan Schmitter, und der Klimawandel sei die wichtigste Herausforderung unserer Zeit. Schmitter weiß, es müsse mehr getan werden für eine bessere Zukunft. Mehr informieren, mehr aufklären und das Bewusstsein verstärken. Sowohl die Initiative als auch der Sender freuen sich auf die gemeinsame Planung. Wann wir mit einem Start des Formates rechnen können, bleibt allerdings noch offen. Zum internationalen Earth Day (22. April) widmet sich der Sender allerdings bereits wieder mit dem Thema Klima - im Rahmen einer Zusammenarbeit mit ntv, „Stern“ und „GEO“ wird es auf ntv ein „Klima Update“ mit Maik Meuser (45) geben.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare