Großer Unmut nicht nur bei Feministinnen

„Let‘s Dance“-Juror Joachim Llambi empört RTL-Publikum mit unbedachtem Macho-Spruch - „Wird immer schlimmer“

Let s Dance am 21.02.2020 in den MMC Studios in Köln Joachim Llambi *** Let s Dance on 21 02 2020 in the MMC Studios in
+
„Let‘s Dance“-Urgestein Joachim Llambi eckt mit seiner Jury-Wertung gerne an. Zuletzt war es ein für viele politisch nicht ganz korrekter Kommentar, mit dem er für Furore sorgte.

Das „Let‘s Dance“-Publikum teilt nicht immer Joachim Llambis Meinung in der RTL-Tanzshow. Nun muss sich der Juror auch noch schwere Vorwürfe gefallen lassen.

  • Normalerweise ist Joachim Llambi wegen seiner überkritisichen Jury-Urteile bei „Let‘s Dance“ gefürchtet.
  • Gerade kam dem Wertungsrichter aber ein offenbar zu flotter Spruch über die Lippen.
  • Nun tobt das Publikum des RTL-Tanzwettbewerbs.

Köln - Er hält mit seiner Meinung so gut wie nie hinterm Berg: Joachim Llambi gilt seit der ersten Staffel „Let‘s Dance“ als kritischster und deswegen auch gefürchteter Tanzjuror und hat dieses Bild bis heute immer wieder gut bedient. Mit seinen Wertungen hat er in der RTL-Show bereits einige Promis und Profis vor den Kopf gestoßen, auch wenn er damit vielleicht nicht immer ganz Unrecht hat. Nun allerdings ist es nicht unbedingt eines seiner berühmt-berüchtigten, vernichtenden Urteile, mit denen Llambi von sich reden macht, sondern ein flapsig dahin formulierter Spruch, der der Usergemeinde in den sozialen Medien dafür aber besonders sauer aufstößt. Sogar Sexismus-Vorwürfe sind bereits gegen den 56-Jährigen laut geworden.

„Let‘s Dance“-Kandidat Simon Zachenhuber und Patricija Belousova zeigen feurige Salsa - doch Joachim Llambi bemerkt vor allem eines

Es war Llambis Kommentar nach der feurigen Salsa, die „Let‘s Dance“-Kandidat Simon Zachenhuber und Profitänzerin Patricija Belousova in der letzten Show aufs Parkett legten, an dem sich nun die Gemüter erzürnen. So lebte die Choreografie der beiden vor allem auch durch spektakuläre Hebefiguren, wie sie auch von Jury-Mitglied Motsi Mabuse gelobt wurden.

Dass Simon seine Partnerin aber so ohne Weiteres durch die Luft schleudern konnte, schien Joachim Llambi nicht sonderlich zu überraschen: „Dass er das Püppchen so hochheben kann…. A ist er ein ganzer Kerl, B ist das eine Prinzessin, an der nicht viel dran ist“, meinte der ziemlich salopp und legte später sogar beinahe rechtfertigend nochmal nach, Patricija habe „doch eine super Figur.“

Sexismus bei „Let‘s Dance“? User erzürnen sich über Joachim Llambis „Püppchen“-Kommentar

Was von Joachim Llambi aber vielleicht sogar als verstecktes Komplimente gemeint war, kommt im Netz zumindest nicht als solches an. Stattdessen toben einige User derzeit, weil sie dessen Äußerungen über die Profitänzerin als zu despektierlich empfinden. „Es sei mal wieder ein Spruch aufgetaucht, über den man sich aufregen dürfe, denn ‚Püppchen‘ müsse wirklich nicht sein“, heißt es im beispielsweise auf Twitter. So fühlen sich so manche von dem sonst so seriösem Krawattenträger auf den Schlips getreten fühlen und meinen, „Feminismus wird wieder großgeschrieben von Herrn Llambi“ beziehungsweise „dieser alte weiße misogyne Mann wird immer schlimmer“.

Besonders scharfe Kritiker gehen sogar noch weiter. Denn nicht nur die, die sich - wie sie schreiben - sonst eigentlich nicht als Feministen sehen, finden, derartige Sprüche wie der „Püppchen-Kommentar“ des „Let‘s Dance“-Wertungsrichters würden „gar nicht“ gehen. Andere fragen auch bereits erbost nach, in welchem Jahrhundert wir nochmal leben würden und bitten, ob mal jemand „den Sexismus und so einfangen“ könne - immerhin würden nur Männer, die sich noch nie mit dem Thema befasst hätten, Frauen so nennen.

„Let‘s Dance 2021“ (RTL): So reagiert Patricija Belousova auf Joachim Llambis „Püppchen“-Kommentar

Das „Püppchen“ selbst allerdings scheint sich ihren Kopf nicht weiter über Joachim Llambis Kommentar zu zerbrechen, denn von Patricija Belousova kam keine großartige Reaktion auf die Worte des Jurors oder die dadurch entfachte Debatte. Vermutlich hat die Profitänzerin aber auch gar keine Zeit, sich weiter damit zu beschäftigen, denn nach ihrer akrobatischen Salsa hat sie es mit Simon Zachenhuber bei „Let‘s Dance“ in die nächste Runde geschafft und steht zur Stunde wohl bereits wieder im Trainingssaal für die nächste Sendung der RTL-Show.

Dass gegen „Let‘s Dance“ aber Seximus-Vorwürfe laut werden, ist gar nicht mal neu. So gab es ähnliche Anschuldigungen zuletzt auch von zwei einstigen Profi-Tänzern in dem TV-Tanzwettbewerb zu hören. (lros)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare