Nach einem Jahr Pandemie

„Let‘s Dance“-Juror vergisst plötzlich Corona-Regeln - Moderator muss einschreiten

Diskussion bei „Let‘s Dance“: Daniel Hartwich erinnert Juror Joachim Llambi an die Corona-Regeln.
+
Diskussion bei „Let‘s Dance“: Daniel Hartwich erinnert Juror Joachim Llambi an die Corona-Regeln.

Die aktuelle Staffel der RTL-Show „Let‘s Dance“ findet unter strengen Corona-Regeln statt - eigentlich. Denn Juror Joachim Llambi warf nun alle Vorsicht über Bord.

Köln - Tanzen dürfen die meisten von uns seit vergangenem März höchstens in den eigenen vier Wänden. Für die Tanzpaare von „Let‘s Dance“ gilt eine Ausnahme von dieser Regel. Die Show wird seit dem vergangenen Jahr unter strengen Auflagen produziert. Am Freitag ließ sich Juror Joachim Llambi allerdings hinreißen und vergaß den Mindestabstand kurz einmal komplett.

Tatsächlich war die RTL-Sendung 2020 bereits eine der ersten Shows, die sich den neuen Gegebenheiten angepasst hat - und ging ohne Zuschauer:innen, mit Abstands- und Hygieneregeln und sorgfältiger Teststrategie auf Sendung. Als Profitänzer Christian Polanc Erkältungssymptome aufwies, begab er sich sofort in Quarantäne, wurde dann mehrfach negativ getestet. Seither gab es keinen weiteren Vorfall im Umfeld der Sendung. Der Erfolg gibt dem Hygienekonzept also recht. Umso mehr sorgte Jury-Urgestein Joachim Llambi mit seiner Einlage in der dritten Folge der Staffel für Verwunderung.

Corona-Fauxpas bei „Let‘s Dance“: Moderator Daniel Hartwich muss einschreiten

Nach einem Walzer von Promi-Kandidat Erol Sander und Profitänzerin Marta Arndt war die Jury geteilter Meinung. Jorge Gonzalez meinte, durchaus Fortschritte bei dem Schauspieler zu erkennen, Joachim Llambi sah das nicht unbedingt so. Bei seiner Kritik führte Llambi zahlreiche sehr technische Details ins Feld und beschloss daher kurzerhand zu zeigen, was er meinte.

Auf der Tanzfläche unterlief ihm dann aber der Corona-Fauxpas: Denn er schritt zügig auf Marta zu, um mit ihr zu tanzen. Diese wich instinktiv zurück und auch Moderator Daniel Hartwich griff direkt ein. „Nicht an Marta zeigen, nicht an Marta“, warnte er mit erhobenen Zeigefinger. „Es geht nicht.“ Denn nur die Tanzpartner dürfen sich nah kommen, zu anderen Paaren, der Jury und dem Moderationsteam muss der Abstand stets gewahrt bleiben. So schreiben es die Corona-Regeln der Sendung vor.

Daniel Hartwich muss deutlich werden. Ein Juror verstößt gegen die Corona-Regeln.

Joachim Llambi verstößt bei RTL gegen die Corona-Regeln - die Zuschauer:innen sind nicht begeistert

Auch die meisten Zuschauer:innen hatten nur wenig Verständnis für das Nichtbeachten der Regeln. Auf Twitter kommentieren sie das Geschehen bei „Let‘s Dance“ munter mit und sind mit Llambi gar nicht glücklich. „Llambi hat das nach über einem Jahr mit dem Abstand auch noch nicht verinnerlicht...“, schreibt zum Beispiel eine Userin. Eine andere lobt hingegen lieber den Einsatz des Moderators: „Daniel Hartwich betreibt bei Let‘s Dance bessere Corona-Politik als Jens Spahn.“

Und ganz nebenbei könnte es sein, dass Hartwich es auch ein kleines bisschen genossen hat, Joachim Llambi in die Schranken zu weisen. Denn die beiden gelten in der Sendung - wenn auch eher auf spaßiger Ebene - traditionell als Streithähne. Nicht bei jedem Schlagabtausch steht Hartwich dabei als Gewinner da. (mam)

Auch interessant

Kommentare