Geheime Pläne

TV-Stars im Visier von RTL: Mit diesen beiden Urgesteinen soll der Sender nun verhandelt haben

RTL will sich zwei TV-Urgesteine ins Boot holen und hat mit ihnen Verhandlungen geführt, wie Insider nun verraten. Um wen es sich dabei handelt, erfahren Sie hier.

Köln - Seit seinem Sendestart vor fast 40 Jahren zählt RTL zu den größten deutschen TV-Sendern und ist vor allem bei jüngeren Zuschauern sehr beliebt. Schließlich ist mit Formaten wie „Let‘s Dance“, „Deutschland sucht den Superstar“, oder „Sing meinen Song“ ja auch einiges geboten. Um das bunte Programm jedoch noch weiter aufzufrischen, sollen nun Verhandlungen mit zwei echten Urgesteinen des deutschen Fernsehens stattgefunden haben, wie Insider enthüllten. Zu einem Ergebnis soll man dabei auch schon gekommen sein. Kann sich das RTL-Publikum also schon bald auf zwei neue, bekannte Gesichter freuen?

RTL will TV-Urgesteine Markus Lanz und Johannes B. Kerner abwerben

Wie bild.de exklusiv berichtet, soll es sich bei den beiden hochkarätigen Namen um keine geringeren als Markus Lanz - der zu Beginn seiner Karriere bei „Explosiv“ bereits für RTL vor der Kamera stand - und Johannes B. Kerner handeln. Die TV-Legenden würden das überholte und familienorientierte Image des Senders nämlich gut ergänzen.

Markus Lanz und Johannes B. Kerner: Sind die beiden TV-Legenden bald bei RTL zu sehen? - Verhandlungen soll es schon gegeben haben.

RTL verhandelt mit Markus Lanz und Johannes B. Kerner bezüglich Senderwechsel

Weiter verrät bild.de auch, dass es bereits im März zu Verhandlungen mit Markus Lanz gekommen sein soll. Jedoch soll dieser das Angebot abgelehnt haben - und das aus gutem Grund. Denn man wäre sich nicht sicher, ob er den großen Erfolg, den er mit seiner Talkshow beim Konkurrenten ZDF feiert, bei der weitaus jüngeren Zuschauerschaft von RTL wiederholen könnte. Auch Johannes B. Kerner, der in Sendungen wie „Ein Herz für Kinder“, „Da kommst du nie drauf!“, oder „Der Quiz-Champion“ ebenfalls regelmäßig beim Mitbewerber ZDF zu sehen ist, soll das Angebot von RTL abgelehnt haben.

Auf neue Sendungen mit den beiden Superstars können sich leidenschaftliche RTL-Gucker also leider nicht freuen. Dafür erwartet sie aber täglich eine große Auswahl an anderen TV-Knüllern. Und wer weiß: Vielleicht kann der Sender mit Sitz in Köln ja schon bald einen anderen Superstar für sich gewinnen. (le)

Rubriklistenbild: © dpa / Oliver Berg

Auch interessant

Kommentare