Sprecher nimmt Stellung

RTL ZWEI: Skandal-Auftritt! Sender löscht Folge von Kult-Show für immer

RTL ZWEI zeigt eine Skandal-Folge von „Frauentausch“: Dafür hagelte es massive Kritik - jetzt ist die Episode gelöscht. (Screenshot)
+
RTL ZWEI zeigt eine Skandal-Folge von „Frauentausch“: Dafür hagelte es massive Kritik - jetzt ist die Episode gelöscht. (Screenshot)

Eine Teilnehmerin fällt in der RTL-ZWEI-Sendung „Frauentausch“ mit lebensfeindlichen Sprüchen auf. Nach gewaltigem Echo löscht der Sender die Folge.

München - In der Nacht von Montag auf Dienstag erntete RTL ZWEI heftigen Shitstorm. Der Anlass: Homophobe Äußerungen in der Trash-Kult-Serie „Frauentausch“ und äußerst pikantes Timing.

„Frauentausch“-Kandidatin beleidigt lesbische Gastgeberinnen - RTL ZWEI platziert Episode auch noch schlimm

Die Aussagen von Kandidatin Sevgi gingen bereits deutlich über die Grenze. Der Sender platzierte die Wiederholung der Episode auch noch denkbar unpassend. Wieso solche Aussagen überhaupt ohne Einordnung ausgestrahlt werden, bleibt sowieso unklar.

Am Montag war der Internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie. Kurz nach Mitternacht zeigte RTL ZWEI dann eine alte „Frauentausch“-Folge, in der die 21-Jährige Tauschmutter immer wieder unverhohlen heftig über die lesbische Beziehung ihrer Gastgeberinnen schimpft. An Kraftausdrücken spart sie dabei nicht.

Frauentausch (RTL ZWEI): Skandal-Folge wurde bereits mehrfach ausgestrahlt - jetzt ist sie gelöscht

RTL ZWEI strahlte die Skandal-Episode bereits mehrfach aus. Erhielt dafür tatsächlich jedes Mal Kritik in den sozialen Netzwerken. Diese Woche war das Echo aber besonders laut. So, dass der Sender nun auch reagiert.

„Dass diesen Äußerungen der Mitwirkenden ohne Einordnung eine Fläche gegeben wurde, darf nicht passieren und das bedauern wir“, sagt ein Sendersprecher dem Medienmagazin watson.de, „wir haben die betreffende Episode für jegliche Verwendung gesperrt. Sie wird, weder in Gänze noch in Ausschnitten, weiter auf unseren Plattformen gezeigt.“

Skandal-Aussagen im TV: RTL ZWEI distanziert sich von homophoben Aussagen

Am Mittwoch wurde die Folge aus dem Streaming-Portal TVNow gestrichen. Im regulären Programm dürfte sie wohl auch nicht wieder laufen. RTL ZWEI distanziere sich von den homophoben Inhalten, erklärt der Sprecher. Auch über Instagram reagiert der Sender auf die Zuschauer-Kritik.

RTL ZWEI: Der Sender entschuldigt sich für die Ausstrahlung der „Frauentausch“-Folge und verspricht eine Reaktion. (Screenshot)

Für die homophoben Ausfälle von Prinz Marcus von Anhalt erhielt Sat.1 erst vor Kurzem heftige Kritik. Die betreffende „Promis unter Palmen“-Episode wurde schon gelöscht. TV-Konsequenzen für den Prinzen gibt es ohnehin und nun prüft auch die Staatsanwaltschaft den Fall.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare