Der Privatsender im Überblick

RTLZWEI: Geschichte, Marktanteil, Programm – alle Infos

Logo RTLZWEI
+
Das Logo von RTLZWEI

Unterhaltung und Nachrichten stehen heute bei RTLZWEI auf dem Programm. Der Fernsehsender geriet in der Vergangenheit mehr als einmal in die Schlagzeilen – beispielsweise, weil er Shows wie „Big Brother“ nach Deutschland holte. Alles über die Geschichte und die heutige Ausrichtung des Senders.

  • RTLZWEI schrieb mit zahlreichen Formaten TV-Geschichte.
  • Doku-Soaps, Reality-Shows und Musiksendungen zählen zu den Programmschwerpunkten.
  • Der Fernsehsender ist Teil der internationalen RTL Group, die seit dem Jahr 2000 an der London Stock Exchange notiert ist.

München – Am 6. März 1993 war es soweit: Um 6:09 Uhr strahlte RTLZWEI als erste Amtshandlung den Spielfilm „Ein reizender Fratz aus“. Dabei stand der Start des Fernsehsenders zunächst auf der Kippe. Der Sendebeginn war ursprünglich für Ende September 1992 angekündigt, die Programmzeitschriften druckten bereits den Sendeplan ab. Unstimmigkeiten mit den Landesmedienanstalten verzögerten die Erstausstrahlung.

Am Erfolg des Fernsehsenders sollte das nichts ändern. In den ersten Monaten empfingen rund 40 Prozent aller Haushalte das Programm, das über Satellit und im Kabelnetz verfügbar war.

Ein Jahr nach dem Startschuss zog die Redaktion von Köln nach Grünwald im Landkreis München, wo sich bis heute der Unternehmenssitz befindet. RTLZWEI lässt sich über Kabel, Satellit, digitales Antennenfernsehen (DVBT-2) sowie als Live-Stream im Internet empfangen. Der Fernsehsender ist außerdem (kostenpflichtiger) Bestandteil verschiedener Streaming-Dienste wie Zattoo.

RTLZWEI: Vom Trash-TV zum klassischen Unterhaltungssender

RTLZWEI, Ableger des damaligen Privatsenders RTLplus, verschrieb sich von Anfang an dem Unterhaltungsfernsehen: Geplant war er ursprünglich als Archivstation für Filme, Shows und Serien von RTLplus. So bestand das Programm der ersten Monate vor allem aus Sendungen wie „Dallas“, „Chefarzt Dr. Westphall“ oder „Das Krankenhaus am Rande der Stadt“ – und damit aus Produktionen, die zuvor beim Muttersender über den Äther liefen. Von Beginn an dabei war auch eine Nachrichtensendung, die heutigen RTLZWEI News.

RTLZWEI: Kult-Shows im Laufe der Jahre

Zu den Fremd- kamen im Laufe der Jahre immer mehr Eigenproduktionen. Damit zog RTLZWEI dem Mutterkonzern nach, der schon seit den frühen 90er-Jahren Shows und Serien selbst produzierte.

Die Fernsehsendungen aus dem Hause RTLZWEI zeigten in erster Linie das Leben ganz normaler Menschen. Zu dieser Zeit war dies ein Novum.

Für Aufsehen sorgte insbesondere im Februar 2000 das Format „Big Brother“: Der deutsche Ableger brachte den Fernsehsender schlagartig in die Medien. Die Sendung galt als Tabubruch in Bezug auf die Privatsphäre und wurde in der Gesellschaft heiß diskutiert. Die erste Staffel war nicht zuletzt für so manchen Teilnehmer das Sprungbrett zum Medienerfolg. Vor allem Jürgen Milski profitierte: Er ist heute in etlichen Reality-TV-Formaten zu sehen und tritt unter anderem als Partysänger auf Mallorca auf.

Für RTLZWEI bedeutete „Big Brother“ auch einen Imagewandel – vom RTLplus-Ableger mit Unterhaltungsfernsehen zum Sender mit zahlreichen Eigenproduktionen. Es folgten Formate wie „Frauentausch“ (seit 2003), „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie“ (seit 2011) oder „Berlin – Tag & Nacht“ (ebenfalls seit 2011).

Nach wie vor nahmen auch US-Shows und ein umfangreiches Angebot für Kinder wichtige Plätze in der Struktur von RTLZWEI ein. Animé-Serien wie „Pokémon“ und „Sailor Moon“ lockten nicht nur ein ganz junges Publikum an. Mit den US-Serienhits „24“, „Californication“,“ Dexter“, „The Walking Dead“ und „Game of Thrones“ holte der Fernsehsender international erfolgreiche Serien ins Programm.

Zu den weiteren Premieren und Eigenproduktionen zählen außerdem diese Formate:

  • „The Final Countdown“: Zur Jahreswende 1999/2000 übertrug RTLZWEI 24 Stunden über die Silvesterfeierlichkeiten auf der ganzen Welt.
  • „Popstars“: Im Jahr 2000 startete die erste Castingsendung im deutschen TV – noch vor „Deutschland sucht den Superstar“ bei RTL. Aus der ersten Show gingen die No Angels hervor.
  • „Jack Point Jack“: Der interaktive Spielfilm inklusive Zuschauerabstimmung über die Handlung lief im März 2003.
  • Scripted Reality: Meist Laiendarsteller stellen vermeintlich reale Ereignisse dar. Zu den bekanntesten bei RTLZWEI zählen „Berlin – Tag & Nacht“ und „Köln 50667“.
  • Trash-TV: „Adam sucht Eva“, „Love Island“ und „Kampf der Reality-Stars“ gehören zu den beliebtesten Trash-Formaten von RTLZWEI und im deutschen Fernsehen.

RTLZWEI: Relaunch 2019

Im Herbst 2019 unterzog sich der Fernsehsender dem bis dato jüngsten Relaunch: Das mehrfach geänderte kreisrunde Logo mit der römischen Zahl Zwei (II) wurde durch ein quadratisches abgelöst, das jünger und frischer wirken sollte. Die römische II blieb. Mit dem Logo-Design manifestierte RTLZWEI auch seine Ausrichtung als unverwechselbare Unterhaltungsmarke auf allen Kanälen. Der Pionier im Web – RTLZWEI war 1995 einer der ersten Fernsehsender, die auf den Internet-Zug aufsprangen – wollte auch und vor allem mit seinen digitalen Angeboten hervorstechen, darunter mit seinen Live-Streams. Ein neues Bildkonzept, das reale Drehorte statt Green Screens in den Fokus rückte, war darüber hinaus Teil des 2019er-Relaunchs.

RTLZWEI: Das aktuelle Programm

Wiederholungen von Kultsendungen wie Frauentausch bestreiten den Vormittag bei RTLZWEI, Scripted Reality wie „Krass Schule – Die jungen Lehrer“ und „Köln 50667“ den Nachmittag und Vorabend. Im Abendprogramm wechseln sich Doku-Soaps à la „Hartz und Herzlich – Tag für Tag Benz-Baracken“ sowie Reality-Formate im Stil von „Love Island“ und „Kampf der Realitystars“ ab. Der späte Abend steht meist im Zeichen von US-Serien und internationalen Dokusoaps.

RTLZWEI: Nachrichten und Moderatoren

Unter der Bezeichnung „Action News“ startete RTLZWEI 1993 seine Nachrichten. Die News-Sendung beschäftigte sich zu Anfang vornehmlich mit Klatsch und Tratsch aus der Promiszene. Das änderte sich im Laufe der Jahre. Mit dem Relaunch 2015 können die Zuschauer die Arbeit der Redaktion live mitverfolgen. Die Sendung konzentrierte sich außerdem zunehmend auf aktuelle politische und gesellschaftliche Themen – nicht ohne die Zielgruppe aus den Augen zu verlieren. Die „RTLZWEI News“ verstehen sich als „Nachrichten auf Augenhöhe“ mit jungen Leuten, ohne erhobenen Zeigefinger und einfach verständlich.

Mehr als ein Moderator der „RTLZWEI News“ startete seine Karriere bei der News-Sendung des Privatsenders. Ein Beispiel ist Christian Ehring, der als Anchorman der Satire-Show „Extra 3“ bekannt ist. Er moderierte die wöchentliche Sendung „Das Nachrichtenjournal“ von 2003 bis zu dessen Ende 2017. 2015 wurde Christian Ehring stellvertretender Abteilungsleiter Nachrichten, war als Chef vom Dienst und TV-Teamleiter für die Umsetzung der „RTLZWEI News“ zuständig.

Julia Albrecht moderierte „Das Nachrichtenjournal“ im Wechsel mit Christian Ehring und wurde später unter anderem in der RTL-Soap „Alles was zählt“ bekannt. Die Nachrichten auf RTLZWEI leiteten bereits renommierte Journalisten wie diese:

  • Stephanie Brungs
  • Christoph Jens Hoffmann
  • Kathi Wörndl
  • Meike Gehring
  • Sandra Schneiders

Zu den Moderatoren der Reality-Shows gehören etwa Cathy Hummels in „Kampf der Realitystars“ oder Jana Ina Zarrella in „Love Island“.

RTLZWEI Wirtschaftsdaten: Aktienkurs und Marktanteil

Seit dem 26. Juli 2000 ist die RTL Group an der Börse notiert. Zur Entwicklung der Aktie trägt unter anderem RTLZWEI seinen Teil bei – wenn der Sender auch nicht allein zur RTL Group gehört. Diese ist zu 35,9 Prozent an dem Fernsehsender beteiligt. Weitere Gesellschafter sind:

  • Heinrich Bauer Verlag KG (31,5 %)
  • Tele München Fernseh GmbH & Co. (31,5 %)
  • Burda GmbH (1,1 %)

Die Aktie der RTL Group hat, betrachtet auf die 2010er-Jahre, im Jahresmittel 8,5 Prozent an Wert verloren, im Gesamtzeitraum betrug der Verlust 55,3 Prozent. Seit 20. Februar 2020 befindet sie sich aktuell im Abwärtstrend.

Ein Rückgang lässt sich im Laufe der Jahre auch beim Marktanteil beobachten: RTLZWEI startete 1993 mit einem Anteil an Zuschauern über drei Jahren von 2,6 Prozent. Seit 1994 lag er bei Werten zwischen 3,9 und 4,9 Prozent – Letzterer war 2004 der bis dato höchste Marktanteil. Ende 2019 lag er bei 2,9 Prozent.

Auch interessant

Kommentare