1. tz
  2. TV

„Sag mal, willst Du mich...“: Beste Verhandlung bei Bares für Rares macht Waldi zu schaffen

Erstellt:

Von: Alica Plate

Kommentare

In der ZDF-Show „Bares für Rares“ kommt es immer wieder zu hitzigen Verhandlungen. Besonders eine Dame machte Händler Waldi kürzlich extrem zu schaffen. Denn die Kandidatin trieb den Preis ganz schön hoch - da stockte dem Experten ganz schön der Atem.

Köln - Sein altes Schätzchen zu Geld machen - das ist in der ZDF-Show „Bares für Rares“ (alle News zu „Bares für Rares“ auf der Themenseite) möglich. Doch die Experten versuchen alles, um für das Objekt der Begierde nicht ganz so tief in die Taschen greifen zu müssen. Kürzlich hatten es die Händler jedoch mit einer äußerst schlagfertigen Kandidatin zu tun - besonders Waldi fiel dabei ganz schön vom Glauben ab.

Bares für RaresZDF-Trödelshow
ModerationHorst Lichter
Erstausstrahlung3. August 2013
AuszeichnungDeutscher Fernsehpreis 2019

Bares für Rares: Händler Waldi bei den Zuschauern beliebt

Walter Heinrich Lehnertz, wie Waldi richtig heißt, zählt bei „Bares für Rares“ auf ZDF (alle Infos zum Sender) zum wahren Publikumsliebling und machte schon etliche lukrative Deals. Um am Ende noch etwas daran zu verdienen, steigt er immer wieder mit extrem niedrigen Preisen ein. Wer die TV-Show schon länger verfolgt, weiß von Waldis berühmt-berüchtigten 80-Euro Startgebot.

Denn genau das hat dem Experten zu seinem Spitznamen „80-Euro Waldi“ verholfen, den er sogar im Perso eintragen lassen hat. Mit 80 Euro einzusteigen, stellte ihn kürzlich allerdings vor eine große Herausforderung. Denn eine Dame in der Show schien das Spielchen bestens zu kennen, weshalb sie den Spieß einfach mal umdrehte und den „Bares für Rares“-Händler glatt sprachlos machte.

Bares für Rares: Kandidaten treibt den Preis hoch

Auf Instagram veröffentlichte der Sender kürzlich ein Video einer ganz besonderen Verhandlung. Dabei wird klar: Die Experten haben es in der Show auch immer wieder mit schlagfertigen Kandidaten zu tun.

„Ich fange mal an bei 80 Euro“, steigt Waldi in die Verhandlung um ein altes Siemensgerät, das beinahe wie eine geheimnisvolle Truhe aussieht, ein. Doch die Dame scheint zu wissen, wie der Hase läuft. „Mal zehn“, greift sie deshalb direkt ein. Da staunt auch der „Bares für Rares“-Experte nicht schlecht, während sich seine Kollegen das Lachen nicht verkneifen können.

„Sag mal willst Du mich...“: Beste Verhandlung bei Bares für Rares macht Waldi zu schaffen

„Sag mal, willst du mich..?“, erkundigt er sich bei der Dame und fügt hinzu: „Ich mache freiwillig hundert.“ Doch damit scheint er das besondere Gerät nicht ergattern zu können. „Ich gehe noch mit 220 Euro drüber“, mischt sich sein Kollege ein. Damit ist die Verhandlung jedoch noch lange nicht zu Ende.

„Aber da kommen ja noch die 80 Euro dazu, von dir. Die müssen noch dazu. Mindestens“, versucht sie Waldi aus der Reserve zu locken. Mit Erfolg. „Du nimmst es aber - komm 300. Dann ist aber Ruhe hier, mit deinem Siemensgerät“, so Waldi. Eine Verhandlung, die auch die Zuschauer köstlich amüsierte.

Bares für Rares: Händler verliert bei Deal mehrere 10.000 Euro

Dass ein Deal auch mal nach hinten losgehen kann, stellte kürzlich Thorsden Schlößner unter Beweis. Denn der „Bares für Rares“-Händler verlor bei einem Deal mehrere 10.000 Euro. Verwendete Quellen: Instagram.com/baresfuerrares

Auch interessant

Kommentare