Emotional

„The Masked Singer“: Amtierende Siegerin Sarah Lombardi sehr emotional und traurig

Das Skelett und die Gewinnerin von Staffel 3, Sarah Lombardi, überreicht den Siegerpokal
+
Das Skelett und die Gewinnerin von Staffel 3, Sarah Lombardi, überreicht den Siegerpokal

„The Masked Singer“-Siegerin Sarah Lombardi war beim großen Finale der vierten Staffel gestern dabei. Der Grund dafür machte die Sängerin allerdings traurig. 

Köln – Sarah Lombardi (28) ist zum gestrigen Finale (23. März) der vierten „The Masked Singer“-Staffel (ProSieben) noch einmal in ihr Skelett-Kostüm geschlüpft. Als amtierende Siegerin gebührte Sarah die Ehre, dem glücklichen Gewinner den Pokal zu überreichen. Anders als in der vorherigen Staffel nahm die 28-Jährige nicht beim Rateteam Platz, sondern durfte vor der aufregenden Überreichung der Siegestrophäe noch einmal in ihrem „The Masked Singer“-Kostüm performen. Auf ihrem Instagram-Profil erinnerte sich die 28-Jährige vor der Show an den besonderen Moment, in dem ihr Tom Beck (43) - Sieger der zweiten Staffel – den Pokal überreichte. Zu dem Beitrag schreibt die Musikerin, dass sie gespannt sei, wer ihren Platz einnehmen werde. Lombardi gönne es allen Finalisten von ganzem Herzen, gebe aber den Pokal nur schweren Herzens ab. 

Verlobter Julian Büscher erinnert an die Trophäen-Panne

Ein Glück ist der Pokal, den es zu überreichen galt, heil gewesen. Das hätte nämlich auch anders ausgehen können, denn nur einen Tag nach dem Sieg der Sängerin, passierte ihrem Verlobten Julian Büscher (27) vor Aufregung ein Malheur. Kurzerhand musste die DSDS-Finalistin damals ihren Pokal verarzten. Via Instagram-Story betonte auch Büscher, dass der Pokal glücklicherweise heil sei, während er Sarahs Auftritt backstage verfolgte. 

Vor der großen Final-Show war Sarah zu Gast beim „The Masked Singer“-Countdown via Instagram zusammen mit Moderatorin Viviane Geppert (29), Gil Ofarim (38) und Tom Beck. Lombardi betonte, wie traurig sie sei, den Pokal und den Titel abgeben zu müssen. Gleichzeitig freue sich die Sängerin für alle Finalisten, denn es sei eine unvergessliche Zeit, die man nicht so schnell vergesse. 

Im Finale standen die Schildkröte alias Thomas Anders (58), der Flamingo alias Paradiesvogel Ross Antony (46), die Leoparden-Dame alias Cassandra Steen (41) und den Sieg einheimsen konnte schließlich Sasha (49), der sich in dem Dino-Kostüm versteckte. Zur Pokalübergabe performte Sarah Lombardi als Skelett „Chandelier“ von Sia und begeisterte noch einmal auf der „The Masked Singer“-Bühne. 

Auch interessant

Kommentare