Pascal Hens vs. Kevin Großkreutz

„Schlag den Star“: Fans kochen nach „unfairem“ Spiel - Kommt es zur Regel-Reform?

Pascal Hens tritt bei „Schlag den Star“ gegen Kevin Großkreutz an.
+
Pascal Hens tritt bei „Schlag den Star“ gegen Kevin Großkreutz an.

Bei „Schlag den Star“ trat Pascal Hens gegen Kevin Großkreutz an. Bei einem Spiel kochten die Fans aber vor Wut - was Moderator Elton für ein Statement zum Anlass nahm.

  • Pascal Hens setzte sich am Samstag bei „Schlag den Star“ gegen Kevin Großkreutz durch.
  • Ein Spiel machte die Fans aber mächtig sauer: Sie warfen dem Sendern unfaires Verhalten vor und forderten eine Annullierung.
  • Moderator Elton ein Statement zu dem Ärgernis ab - und spricht von Anpassungen der Spiel-Modi.

Update vom 7. Februar, 15.23 Uhr: Der Regel-Ärger aus Spiel sieben bei „Schlag den Star“ am Samstagabend (siehe Update von 08.56 Uhr) ist noch immer nicht verflogen. Viele Fans sehen weiterhin eine klare Benachteiligung von Kevin Großkreutz im Duell gegen Pascal Hens beim Spiel „One Fat Bike“. Manche forderten sogar einen Notar-Eingriff, damit das Spiel nicht gewertet wird. Die Wut schlägt dermaßen große Wellen, dass Moderator Elton sich nun auf Instagram sogar mit einem Statement meldet - und eine Modus-Änderung andeutet.

In seiner Instagram-Story gesteht Elton ein, dass der Fakt, dass ein Münzwurf entschieden habe, wer beginnt, natürlich keine gute Ausrede für eine Benachteiligung eines Kandidaten sei. „Es war natürlich keine Absicht, dass einer in euren Augen einen Nachteil hat“, schreibt der Showmaster und berichtet, dass das System in den Proben gut funktioniert habe. Im Post erklärt Elton übrigens auch, wieso der in jeder Sendung anwesende Notar - es geht schließlich um sehr viel Geld - bei dem Spiel nicht reagiert habe. „Der Notar hat übrigens nicht eingegriffen, weil wir ja nach den Regeln gespielt haben. Er ist nicht dafür zuständig, die Regeln zu ändern“. Aber eine kleine Regel-Reform könnte nun kommen.

„Schlag den Star“: Moderator Elton zeigt sich einsichtig - und kündigt Regel-Anpassung an

Einsicht ist ja bekanntlich der erste Schritt zur Besserung. Und so sagt Elton gar, dass man sich in der Sendung in solchen Fällen vielleicht mal mit einer Anpassung der Spiel-Modi auseinandersetzen sollte. „Wir werden natürlich über einen ‚faireren‘ Modus nachdenken“, deutet er an, dass vielleicht bald tatsächlich Änderungen im Ablauf der Spiele auf die Fans warten könnten. Für das nun im Fokus stehende Spiel könnte dies zum Beispiel bedeuten, dass der zweite Kandidat mit „Augen und Ohren zu“, also mit blickdichter Brille und Kopfhörern auf warten muss, bis der erste seine drei Runden absolviert hat. So könnten die Zuschauer:innen vor den Fernseh-Geräten sehen, wie der Spielstand ist, ohne dass der zweite Star wisse, wie schnell der Konkurrent war und ob er nun ebenfalls drei oder nur eine Runde fahren muss. Nach diesem Modus werden bei „Schlag den Star“ übrigens schon einige Spiele gespielt. Um Ungerechtigkeiten, wie sie nun in der letzten Ausgabe laut wurden, zu unterbinden, könnte es sicherlich helfen, dieses Konzept auszuweiten.

Elton postete nach der Show ein Statement zum Regel-Ärger auf Instagram.

Dass die Sache am Samstag unglücklich gelaufen ist, sieht Elton jedenfalls im Nachhinein ein und bedankt sich auch für die vielen „berechtigten Hinweise“. Für manche Zuschauer:innen hat er aber noch eine deutliche Botschaft: „Leider gab es auch viele unsinnige Beleidigungen. Das muss doch nicht sein“.

Spielregel-Wirrwarr bei „Schlag den Star“ bringt Fans zum Kochen - Elton mit Erklärung während Show

Update vom 7. Februar, 08.56 Uhr: Hochspannung im Weltmeister-Duell! Bis tief in die Nacht traten Kevin Großkreutz und Pascal Hens bei „Schlag den Star“ gegeneinander an. Fast die komplette Spiel-Anzahl wurde ausgereizt, erst in Spiel 14 fiel die endgültige Entscheidung. Um kurz vor 1 Uhr in der Nacht fuhr Ex-Handballer Hens den Sieg im Spiel und damit auch den Gesamtsieg des Abends ein. Zum Aufreger der Show wurde allerdings Spiel 7 - die Fans kochten vor Wut.

Bei „One Fat Bike“ ging es darum, draußen im Regen auf einem Quadbike durch einen Schlamm-Hügel-Parcours zu fahren. Jeder Kandidat hatte pro Durchgang drei Runden, die schnellste Runde wurde gewertet. Wer als erstes drei Durchgänge für sich entschied, sollte das Spiel gewinnen. Der Münzwurf entschied, dass Kevin Großkreutz anfangen muss. Er strampelte drei Runden, kam auf eine Bestzeit von 27,48 Sekunden. Hens hingegen fuhr in seiner ersten Runde gleich eine 25,52 - und wurde von Elton mit einem „So, das war‘s schon“ aus dem Parcours geholt.

Das Fiese: Während Großkreutz wieder starten musste, also auch wieder drei Runden in die Pedalen trat, um das Maximum rauszuholen, musste Pascal Hens in allen Durchgängen lediglich nur so lange fahren, bis er die Zeit seines Gegners unterboten hatte. Hens gelang dies in allen drei Durchgängen in seiner ersten Runde. Wirklich fair schien der Wettkampf allerdings so gar nicht, waren beim Ex-Fußballer natürlich nach deutlich mehr anstrengenden Runden die Beine auch deutlich beanspruchter als bei Hens. Der hatte zudem auch noch längere Pausen zwischen seinen Durchgängen, da sein Konkurrent ja länger fuhr als er.

„Schlag den Star“: Skandal um Outdoor-Spiel - Fans werfen Sender Unfairness vor

Pascal Hens bedankte sich für den Sieg sogar beim Münzwurf. Das Spiel machte die Fans vor den TV-Geräten aber mal so richtig sauer. „Richtig Gedanken um Fairplay habt ihr euch bei dem Spiel aber nicht gemacht oder?“, wirft ein Twitter-User ProSieben vor. „Alter, wie unfair“ oder „Sorry, jetzt wird‘s unfair“ schreiben andere. Unzählige Tweets lassen sich zum Spiel finden, in denen Leute dem Sender vorwerfen, dass hier von Fairness nicht die Rede sein konnte. Viele verlangten sogar, dass der Sender das Spiel aufgrund der Bevorteilung direkt hätte annullieren müssen, damit es nicht in die Punktewertung mit einfließe. „Was macht eigentlich der Notar bei ‚Schlag den Star‘?“, kam eine provokante Frage auf.

Das Kuriose: Auch in der Sendung bekam man mit, was für hohe Wellen das Spiel im Netz schlug. Nach einer Werbepause reagierte Elton live in der Show auf die Unfairness-Vorwürfe. „Ich höre, es wird viel diskutiert gerade über den Modus aber ganz einfach: Es gibt keine große andere Lösung“, versuchte der Moderator sich in einer Erklärung. Die Fans auf Twitter machte das nur noch wütender. Man hätte beispielsweise einfach jeden drei Runden durchfahren lassen können und am Ende erst die Zeit der schnellsten Runde verkünden können, machten einige Zuschauer:innen Änderungsvorschläge zum Spielmodus. Auch abwechselnd Starten, um die Kräfte-Balance fairer zu halten, schlagen User vor.

„Schlag den Star“ in Köln: Sängerin Yvonne Catterfeld postet Überschwemmungen

Update vom 6. Februar, 22:21 Uhr: Es steht 9:12 für Pascal. Das letzte Spiel gewann der Handballspieler, nachdem Großkreutz mehrere Spiele für sich gewinnen konnte. Während sich Hens und Großkreutz seit zwei Stunden ein Battle liefern - bereitet sich Sängerin Yvonne Catterfeld Backstage auf ihren Auftritt vor. Die 41-Jährige ist bei ihrer Ankunft in Köln schockiert. Der Grund: Überschwemmungen! Derzeit regnet es weiterhin stark - doch die Outdoor-Spielen lassen die „Schlag den Star“-Kandidaten nicht aus.

Update vom 6. Februar, 20:44 Uhr: Verletzungs-Gefahr im ersten Spiel! Als Aufwärm-Übung schickt Moderator Elton die Beiden Kandidaten in ein Lauftraining. Kevin Großkreutz und Pascal Hens müssen in einer bestimmten Geschwindigkeit rückwärts laufen. Der Fußball-Spieler scheint geübt zu sein - doch Handballspieler Hens haut es hin. Er fällt auf den Rücken. Doch es geht ihm gut. Puh, zum Glück - sonst wäre die Show schnell vorbei gewesen. Derzeit führt Pascal - aktueller Punktestand: 1:2.

Update vom 6. Februar, 18 Uhr: „Wenn ihr sehen wollt, wie ich den Pommes aufspieße, dann schaltet ein - am 6. Februar auf ProSieben“ - es ist eine klare Ansage, die Fußball-Star Kevin Großkreutz postet. Doch auch sein Konkurrent Pascal Hens schläft nicht: „Hey Kevin, dein Spitzname ist der Fisch - und der Fisch geht baden. Schaltet ein, wenn ich den Kevin ganz groß auf‘s Kreuz lege“. Noch knapp zwei Stunden bis zum großen „Schlag den Star“-Auftakt. Es ist die erste Folge in 2021!

„Schlag den Star“ auf ProSieben: Pascal Hens gegen Kevin Großkreutz

Erstmeldung vom 6. Februar, 10:37 Uhr: Köln - Weltmeister-Duell auf ProSieben! Bei „Schlag den Star“ kommt es am Samstagabend zum direkten Aufeinandertreffen zweier Sport-Giganten. Pascal Hens tritt gegen Kevin Großkreutz an - oder eben „Pommes“ gegen „Fisch“, wenn man die Spitznamen der ehemaligen Profisportler nimmt. Die Fans sind heiß auf das Duell. Für einen Star gibt es aber vorab schon eine saftige Klatsche.

In den sozialen Netzwerken scheint die Vorfreude auf das Duell riesig. Hens gewann mit den deutschen Handballern 2007 die WM, Großkreutz gehörte zur DFB-Truppe, die sich 2014 in Brasilien zum Weltmeistertitel spielte. Es treffen also zwei aufeinander, die nicht nur Wettkampfbedingungen bestens gewöhnt sind. Beide wissen auch, wie es ist, zu gewinnen und am Ende ganz oben zu stehen. Einer von beiden muss aber noch vor Show-Start heftig einstecken.

Pascal Hens gegen Kevin Großkreutz bei „Schlag den Star“: Herbe Klatsche schon vor Show-Start

Für Großkreutz ist es sicherlich ein besonderer Auftritt. Erst kürzlich hatte er angekündigt, seine professionelle Fußball-Karriere zu beenden. Nun stellt er sich also einem ganz anderen sportlichen Wettkampf. Und bereits im Trailer zur Sendung ist wieder mächtig Feuer drin. Allerdings muss Großkreutz sich nicht nur ein fieses „gut werfen kannst du ja auch - zumindest mit nem Döner“ von Ex-Handballer Hens anhören. Auch von den Fans bekommt der ehemalige BVB-Star schon vorab eine heftige Watschn.

ProSieben veröffentlichte auf Twitter nämlich bereits am Donnerstag eine Abstimmung. „Weltmeister gegen Weltmeister. HSV-Legende Pascal Hens trifft am Samstag auf BVB-Ikone Kevin Großkreutz. Wer gewinnt?“, wollte der Sender von den Fans wissen. Die stimmten natürlich kräftig ab - und haben einen glasklaren Favoriten. 64,3% der Zuschauer glauben nämlich, dass Ex-„Let‘s Dance“-Gewinner Hens in der Show die Nase vorne haben wird. Nur 35,7% trauen Großkreutz den Sieg zu (Stand: 06. Februar, 10 Uhr). Eine deutliche Schlappe.

Auf Twitter lies ProSieben über den Favoriten abstimmen - mit deutlichem Ergebnis.

„Schlag den Star“: Die Fans sind heiß auf das Duell Hens gegen Großkreutz

Abstimmung hin oder her: die Vorfreude auf das Duell ist jedenfalls da bei den Fans. „Fish‘N‘Chips. Das wird geil“ und „Wir freuen uns“ schreiben die Fans auf Instagram unter anderem unter die Ankündigung der Sendung. Ob sie auch mit ihrer Sieger-Prognose Recht behalten, ist am Samstagabend ab 20.15 Uhr bei ProSieben zu sehen.

Kürzlich zeigte ProSieben die Wiederholung einer alten „Schlag den Star“-Sendung. Beim Duell zwischen Lilly Becker und Sylvie Meis war es bei der Erstausstrahlung zu einer Skandal-Szene gekommen - die der Sender in der Wiederholung einfach rausschnitt. (han)

Auch interessant

Kommentare