Während der Spiele

„Schlag den Star“: Verona Pooth bringt Elton an nervliche Grenzen - der wendet sich sogar an ihren Ehemann

Unternehmerin Verona Pooth trat bei der ProSieben-Show „Schlag den Star" gegen Schauspielerin Janine Kunze an - und nervte am Ende vor allem Moderator Elton.

  • Die letzte Folge „Schlag den Star" auf ProSieben wird wohl als eine der bisher längsten Folgen in ihre Show-Geschichte eingehen.
  • Nicht ganz unschuldig daran war wohl Verona Pooths Mundwerk.
  • Damit brachte sie vor allem Moderator Elton an seine nervlichen Grenzen.

Köln - Schon im Vorfeld war klar: An Unterhaltung sollte es in dieser Folge der ProSieben-Show „Schlag den Star“, bei der auch schon Lilly Becker wegen einer Panne ausflippte, sicherlich nicht mangeln. Denn Quasselstrippe und TV-Entertainerin Verona Pooth trat gegen ihre Kontrahentin, die Schauspielerin Janine Kunze, an. Der Preis, der auf die Siegerin wartete: 100.000 Euro. Wie üblich führte Moderator Elton durch die Sendung. Dass dieser am Ende der Show mit seinen Nerven vermutlich am Ende war, lag wohl nicht allein an der Überziehung der Sendezeit.

„Schlag den Star“ (ProSieben): Verona Pooth plappert ununterbrochen - Elton sichtlich genervt

Zwar ist Verona Pooth bekannt für ein schnelles Mundwerk, doch die „Schlag den Star“-Spiele zeichneten sich am vergangenen Samstag (6. September 2020) eher durch Langsamkeit aus. Denn kurz vor Mitternacht war die Show erst bei Spiel 8 und auf der Hälfte der Strecke angekommen. Nicht ganz unbeteiligt an der Misere war dann wohl doch Veronas Sprech-Leidenschaft. Obwohl sich Elton zuvor bei ihrem 9-jährigen Sprössling Rocco Ernesto sogar noch Tipps einholte. Doch auf Eltons Frage hin, wann seine Mutter eigentlich mal den Mund halte, lautete dessen Antwort wie aus der Pistole geschossen: „Wenn sie schläft.“ Eine Option, die in dieser Situation wohl nicht zur Verfügung stand.

Während der fünf Stunden Sendezeit inklusive Werbeunterbrechungen wurden die Nerven des Moderators dann auch sichtlich strapaziert. Beide Kandidatinnen brachten Elton zur Weißglut, weil sie das eine Mal zu viele Fragen stellten, immer wieder dazwischen quatschten oder einfach trödelten. Besonders gegenüber Verona tobte er ständig. „Verona, ganz im Ernst. Das hast du doch alles schon seit ner halben Stunde gesehen. Gib deine Zahl ein!“, reagierte er genervt, als sich die Unternehmerin zu viel Zeit für das Schätzen von Gewichten nahm. „Man, konzentriere dich endlich mal!“, entfuhr es ihm bei „Blamieren oder Kassieren“, als Verona nicht aufhörte, zu quasseln.

„Schlag den Star“ (ProSieben): Verona Pooth bringt Elton auf Palme - „Werde sonst sauer!“

Auch beim Spiel „Musik rückwärts hören“, als die beiden berühmte Songs rückwärts abgespielt erkennen mussten, konnte die 52-Jährige zum Leid von Elton nicht ihren Mund halten. Daraufhin wurde er deutlich: „Ruhe jetzt, ich werde sonst langsam sauer!“, forderte er von seiner Kandidatin. Auch ihre weiteren Versuche, einen Schwank aus ihrem Leben zu erzählen, wehrte der erschöpft wirkende Moderator vehement mit „Lass uns jetzt einfach spielen, bitte!“ ab und vertröstete Verona auf „Nach der Sendung!“. Schließlich wusste er sich wohl nicht mehr zu helfen und suchte Trost beim Profi: Veronas Ehemann Franjo Pooth, der mit den gemeinsamen Kindern im Publikum saß. „Wie hältst du das nur aus?", fragte Elton.

Die Zuschauer waren offensichtlich wegen der sich hinziehenden Spiele bereits eingedöst, wie mehrfach auf Twitter zu lesen war:

Doch nicht nur das, auch sie zeigten sich genervt von Plaudertasche Verona und fühlten mit dem Moderator mit. „Elton hat jetzt auch schon keinen Bock mehr“ und „Mein Mitleid an Elton“ liest man in den Kommentaren. Doch es hagelte auch fiese Sprüche in Richtung Verona, die einst mit dem DSDS-Juror Dieter Bohlen liiert und sogar verheiratet war: „Spätestens heut Abend versteht wohl jeder, warum Dieter Bohlen nach einem Monat die Scheidung eingereicht hat“, kommentierte ein User. Um 1.20 Uhr kam dann jedoch für alle Beteiligten das erlösende Endspiel. Und Verona gewann schließlich gegen Janine Kunze und ging mit 100.000 Euro nach Hause. (jbr)

Die erste Folge der neuen Staffel von „Joko & Klaas gegen ProSieben" startete mit einem Trinkspiel. Der Moderator kassierte ungewollte Lacher.

Rubriklistenbild: © Braun, Judith

Auch interessant

Kommentare