1. tz
  2. TV

Helmut Lotti beim „Schlagerbooom“ - So geht er auf der Bühne mit seinem Autismus um

Erstellt:

Von: Julia Schöneseiffen

Kommentare

Der Sänger Helmut Lotti ist einer von Florian Silbereisens Gästen in der TV-Show „Schlagerbooom“. Der 52-Jährige stellt in der ARD-Sendung sein neues Album vor.

Dortmund - Zwei Jahre mussten Schlager-Fans auf die TV-Show „Schlagerbooom“ von Florian Silbereisen warten. Doch am 23. Oktober ist es so weit. Auf der Gästeliste sind dabei einige Schlager-Größer zu finden. So wird neben Roland Kaiser auch Crossover- und Pop-Sänger Helmut Lotti in der ARD-Show mit dem Motto „Alles funkelt! Alles glitzert“ auf der Bühne stehen.

Helmut Lotti bei Florian Silbereisens „Schlagerbooom“

Auf die Show „Schlagerbooom“ freue sich der Sänger sehr, wie er bei gala.de verrät. „Es ist eine Sendung mit ganz viel Ambiente! Die Bühne ist mein Spielplatz und ich möchte dem Publikum in Deutschland, Österreich und der Schweiz mein ‚Italian Songbook‘ gerne näherbringen.“

„Italian Songbook“ ist Lottis aktuelles Album, das am 3. September erschienen ist und aus dem der Sänger nun endlich vor großem Publikum performen kann. Helmut Lotti hat also allen Grund zum Feiern. Insbesondere da er am Freitag (22. Oktober), einen Tag vor der Show, seinen 52. Geburtstag zelebrieren durfte.

Sänger Helmut Lotti: Diagnose Autismus

Doch der gebürtige Belgier hatte es nicht immer leicht: Vor etwa vier Jahren erhielt er die Diagnose Autismus. Dies würde ihn auf der Bühne aber in keinster Weise beeinträchtigen, erzählt er bei gala.de „Wie ich schon sagte, ist die Bühne mein Spielplatz und dort funktioniert alles eigentlich immer ganz gut!“

Sänger Helmut Lotti in einem Konzertsaal
Helmut Lotti stellt in Silbereisens „Schlagerbooom“ sein neues Album vor. (Archivbild) © James Arthur Gekiere / Belga / IMAGO

Neben der „Schlagerbooom“-Show (ARD) freue er sich besonders auf seine „Italian Songbook“-Tour, die möglichst erfolgreich verlaufen soll. Ansonsten wünscht sich Helmut Lotti vor allem eines: „gute Gesundheit und dass es meinen Freunden und meiner Familie weiterhin gut geht“. (jsch)

Auch interessant

Kommentare