1. tz
  2. TV

Quotenkrieg bei ARD und ZDF: Schlagershow mit Florian läuft parallel zu „Wetten, dass..?“

Erstellt:

Von: Jonas Erbas

Kommentare

ARD und ZDF im Quotenkrieg: Parallel zueinander werden am 19. November Florian Silbereisens „Schlager oder N!xxx“ und Thomas Gottschalks „Wetten, dass..?“ laufen. Der Kultmoderator reagiert alles andere als begeistert.

Leipzig/Friedrichshafen – Mit seinen großen Schlagershows fährt Florian Silbereisen (41) regelmäßig Traum-Quoten ein. Selbiges gilt seit Jahren für „Wetten, dass..?“ mit Thomas Gottschalk (72), immerhin gilt die erstmals 1981 ausgestrahlte Sendung als „größte Fernsehshow Europas“. Am 19. November konkurrieren der Volksmusiker und der Kultmoderator nun allerdings miteinander: Die jeweiligen Formate werden an dem Samstagabend parallel zueinander ausgestrahlt.

Florian Silbereisen tritt gegen Thomas Gottschalk an – Schlagershow ringt mit „Wetten, dass..?“

Die dritte Ausgabe von Florian Silbereisens „Schlager oder N!xxx“ stand bislang unter keinem guten Stern. Ursprünglich hätte die Mischung aus Musik- und Spielshow, in der Andy Borg (62), Daniela Alfinito (51) oder Ben Zucker (39) gastieren, bereits am 26. Februar im MDR gezeigt werden sollen. Aufgrund des Ausbruchs des Ukrainekriegs verschob die für den MDR zuständige ARD das Format. Ein zweiter Anlauf im August scheiterte ebenfalls. Nun hat man sich auf den 19. November festgelegt.

Schlagerstar Florian Silbereisen, daneben Thomas Gottschalk mit Co-Moderatorin Hunziker bei „Wetten, dass..?“ (Fotomontage)
Zwischen ARD und ZDF entbrennt am 19. November ein Kampf um die Quote: Florian Silbereisen tritt mit „Schlager oder N!xxx“ gegen Kultmoderator Thomas Gottschalk und „Wetten, dass..?“ an (Fotomontage) © Osnapix/Future Image/Imago

Den ARD- und MDR-Verantwortlichen dürfte dabei allerdings nicht entgangen sein, dass das ZDF zeitgleich die (bislang) vorletzte „Wetten, dass..?“-Ausgabe mit Thomas Gottschalk ausstrahlt. Sowohl Silbereisens Schlagershow im MDR als auch das in Friedrichshafen live stattfindende Fernsehevent beginnen um 20:15 Uhr – und stellen damit wohl auch den ein oder anderen Zuschauer vor die Frage, ob man lieber Silbereisen im MDR oder Gottschalk im ZDF anschauen solle. Das dürfte sich auch auf die Quoten auswirken.

Quotenriese „Wetten, dass..?“ – für Florian Silbereisen wird‘s richtig schwer:

Im Quotenduell mit „Wetten, dass..?“ hat Florian Silbereisen vorab schlechte Karten: Zum einen zieht das ZDF ohnehin grundsätzlich mehr Zuschauer als der MDR an, zum anderen verbucht die Spielshow mit Thomas Gottschalk seit ihrem Comeback regelrechte Rekordzahlen. Wie dwdl.de ermittelte, schalteten rund 14,5 Millionen Zuschauer zum „Wetten, dass..?“-Revival am 6. November 2021 ein. Damit konnte das ZDF einen Marktanteil von über 50 Prozent einfahren.

Wegen Quotenduell mit Silbereisen-Schlagershow – Thomas Gottschalk kritisiert Öffentlich-Rechtliche

Immerhin: Hinsichtlich der Gästelisten bleiben Überschneidungen, welche die Fernsehzuschauer vor eine weitere Entscheidung stellen, aus. Florian Silbereisen bleiben Volksmusikstars wie etwa Andy Borg vorbehalten, bei „Wetten, dass..?“ sind nach dem Auftritt von Helene Fischer (38) diesmal keine Gäste aus der Schlagerbranche geladen.

In einem HÖRZU-Interview äußerte Thomas Gottschalk jüngst Kritik an den sich am 19. November überschneidenden Sendungen: „Aus meiner Sicht ist das nur ein weiterer Beweis dafür, dass wir keine zwei öffentlich-rechtlichen TV-Sender brauchen. Das ZDF versucht, die Konkurrenz mit Krimis zu vernichten, und die ARD rettet sich mit ‚Schlagershows‘, wenn den Programmverantwortlichen nichts Besseres einfällt.“

Der GEZ-Zahler sei „dabei der Dumme“, urteilte Gottschalk weiter. Seinem prominenten Kollegen, mit dem er bald um die Quoten ringt, gab der 72-Jährige indes Rückendeckung: „Florian und ich geben beide unser Bestes. Zwar sind wir nicht immer zufrieden mit dem, was uns die Sender in die Geschenktüte packen, aber wir müssen damit leben.“ Möglicherweise ist die deutsche TV-Ikone derzeit ohnehin nicht gut auf seinen Arbeitgeber zu sprechen: Das ZDF soll Thomas Gottschalk verboten haben, vor der „Wetten, dass..?“-Ausstrahlung bei RTL zu moderieren. Verwendete Quellen: HÖRZU, ard.de, mdr.de, zdf.de, dwdl.de

Auch interessant

Kommentare