1. tz
  2. TV

„Schlagerbooom“ abgesagt: Florian Silbereisen feiert stattdessen anderes Showjubiläum

Erstellt:

Von: Jonas Erbas

Kommentare

Eigentlich hätte am 22. Oktober der „Schlagerbooom“ in Dortmund steigen sollen. Doch wie Florian Silbereisen nun verriet, fällt das Event ins Wasser. Stattdessen habe man parallel eine andere Show geplant.

Leipzig – Auch in diesem Herbst stehen die Planungen rund um die nächste Show mit Florian Silbereisen (41) unter keinem guten Stern: Seit 2020 sorgt die der Corona-Pandemie geschuldete Planungsunsicherheit für Absagen, Verschiebungen und spontane Planänderungen. Nun trifft es den für den 22. Oktober angesetzten „Schlagerbooom“.

„Schlagerbooom“ kurzfristig abgesagt – Florian Silbereisen erklärt den Grund

Bereits im Vorfeld sorgte etwa der ORF für Verwunderung, nachdem man Florian Silbereisens „Schlagerbooom“ aus der Programmvorschau genommen hatte. Was vor wenigen Tagen noch für Spekulationen sorgte, ist nun traurige Gewissheit: Das beliebte, als wiederkehrendes Format konzipierte Mega-Event in der Dortmunder Westfalenhalle ist abgesagt.

Schlagerstar Florian Silbereisen, daneben die Westfalenhalle in Dortmund während des „Schlagerboooms“ (Fotomontage)
Schlechte Nachrichten von Florian Silbereisen: Wie der Moderator bei „Riverboat“ verriet, wird der „Schlagerbooom“ in diesem Jahr doch nicht stattfinden. Als Ersatz läuft am 22. Oktober dann eine Show, in dem der 41-Jährige sein 100. „Die Feste“-Jubiläum begeht (Fotomontage) © Joachim Sielski/Sven SImon/Imago

Wo sonst 10.000 Schlagerfans ihren liebsten Branchengrößen zujubeln und teils die größten deutschen Schlagerstars aller Zeiten auf der Bühne stehen, herrscht pandemiebedingt stattdessen Stille. Weil nicht abzusehen ist, wie sich das Infektionsgeschehen entwickelt, geht der Veranstalter auf Nummer sicher: Der „Schlagerbooom“ fällt damit nach 2020 ein weiteres Mal aus. „Wir leben ja in schwierigen Zeiten und insofern muss man immer flexibel sein“, äußerte sich Florian Silbereisen hinsichtlich der Absage bei „Riverboat“ im MDR vergleichsweise ungetrübt – immerhin hat der 41-Jährige noch ein Ass im Ärmel.

Florian Silbereisen bei „Riverboat“ – Schlagerstar gibt interessante Einblicke:

Im MDR-Talk gab Florian Silbereisen einige interessante Einblicke in seine Vorbereitungen kurz bevor es für ihn auf die Bühne geht: So verriet der 41-Jährige, dass er sich vor den großen Schlagershows, die meist um 20:15 Uhr starten, etwa ab 18:00 Uhr zurückziehe, um noch einmal zu schlafen. Er „lasse alles ausfallen“, was etwaige Termine vor der Sendung angehe. Zudem bete er vor jeder Sendung – ein festes Ritual, das dem gläubigen Schlagerstar sehr wichtig ist. Und obwohl der Moderator auf Jahre der Erfahrung zurückblicken kann, sei sein Lampenfieber vor den Auftritten noch immer „ganz extrem“.

Nach „Schlagerbooom“-Absage – Florian Silbereisen bekommt Jubiläumsshow als Ersatz

Ganz leer sollen seine Fans nämlich nicht ausgehen: Hinter den Kulissen würden inzwischen stets „drei, vier, teilweise fünf Shows parallel vorbereitet“, so Florian Silbereisen, der dann noch einen Einblick in das Planungswirrwarr rund um die Sendung gab: „Es wird eine große Eurovisions-Show geben – wie genau, wissen wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht.“ Der MDR vermeldet indes, der 41-Jährige werde am 22. Oktober stattdessen „Das große Schlagerjubiläum 2022 – Auf die nächsten 100“ moderieren.

Die Show wird Florian Silbereisens sage und schreibe 100. „Die Feste“-Sendung sein, bereits 2004 feierte er im zarten Alter von 22 Jahren sein Moderationsdebüt. Näheres zu der kommenden Sendung selber ist indes noch nicht bekannt. Die „Schlagerbooom“-Absage ist nicht die erste Enttäuschung, die die Fans hinnehmen müssen: Auch „Die Helene Fischer Show“ wurde abgesagt – nun erklärte die Schlagerqueen wieso. Verwendete Quellen: „Riverboat“ (MDR; Folge vom 30. September 2022), mdr.de

Auch interessant

Kommentare