1. tz
  2. TV

Florian Silbereisens „Schlagerchampions“ fallen wegen Jürgen Drews aus

Erstellt:

Von: Jonas Erbas

Kommentare

Florian Silbereisens „Schlagerchampions“ begeistern jedes Jahr ein Millionenpublikum. 2023 droht die Show allerdings möglicherweise auszufallen. Stattdessen soll endlich der TV-Abschied von Jürgen Drews gezeigt werden.

Leipzig – Wie der Beiname „Das große Fest der Besten“ deutlich zeigt, stehen bei Florian Silbereisens (41) „Schlagerchampions“ Jahr für Jahr die namhaftesten Branchengrößen auf der Bühne. Traditionell läuft die Show in der ersten Januarhälfte – doch 2023 ist alles anders: Statt des TV-Events mit etlichen Schlagerstars steht am 14. Januar 2023 nun der Fernsehabschied von Kult-Entertainer Jürgen Drews (77) an.

Jürgen Drews bekommt eigene Abschiedsshow – keine „Schlagerchampions“ mit Florian Silbereisen?

Helene Fischer (38), Roland Kaiser (70), Andrea Berg (56) – die Liste der größten deutschen Schlagerstars aller Zeiten, die auch regelmäßig bei Florian Silbereisens „Schlagerchampions“ auftreten, ist ebenso lang wie prominent besetzt. Anfang 2023 soll diesmal allerdings ein anderer Sänger im Mittelpunkt stehen: Jürgen Drews, der König von Mallorca, lässt seine Karriere ein letztes Mal ausklingen.

Die Schlagerstars Florian Silbereisen und Jürgen Drews (Fotomontage)
Statt seiner „Schlagerchampions“ richtet Florian Silbereisen im Januar 2023 den großen TV-Abschied von Jürgen Drews aus (Fotomontage) © Andreas Weihs/Joachim Sielski/Imago

Der an der Nervenkrankheit Polyneuropathie leidende Schlagerstars gab bereits im Sommer bekannt, künftig nicht nur kürzertreten, sondern sich komplett zurückziehen zu wollen. Im Oktober gastierte der 77-Jährige noch bei „Das große Schlagerjubiläum 2022“, wo Florian Silbereisen seine sage und schreibe 100. Schlagershow feierte. Nun richtet der 41-Jährige eine Abschiedssendung für den „Ein Bett im Kornfeld“-Sänger aus.

Jürgen Drews leidet an Polyneuropathie – doch was ist das überhaupt?

Unter Polyneuropathie versteht man eine Gruppe von Erkrankungen, bei denen periphere Nervensystem, also jene Nerven außerhalb von Gehirn und Rückenmark, betroffen sind. Wie sich die Erkrankung äußert, hängt davon ab, welche Nerven genau betroffen sind: So können etwa zu Missempfindungen, Kribbeln, Schmerzen oder einem Taubheitsgefühle in Armen und Beinen auftreten, hinzu kommen Muskelschwäche und -krämpfe sowie Lähmungen. Ebenso wenig lässt sich eine einheitliche Aussage bezüglich der Schwere der Erkrankung treffen: Symptome können mild ausfallen (Grad 1), allerdings auch lebensbedrohlich werden (Grad 4). Eine Heilung ist in der Regel nicht möglich – das Fortschreiten der Erkrankung kann allerdings verlangsamt werden.

Florian Silbereisen ehrt Jürgen Drews – „Der große Schlagerabschied“ statt „Schlagerchampions“

„Zum allerletzten Mal: Der große Schlagerabschied“ läuft am 14. Januar 2023 um 20:15 Uhr im Ersten und ersetzt damit gewissermaßen die „Schlagerchampions“, deren regulärer Sendeplatz sonst ebenfalls auf diesen Zeitraum festgelegt ist. Stattdessen lässt Florian Silbereisen die eindrucksvolle Karriere von Jürgen Drews noch einmal ausgiebig Revue passieren. Schade: Auch diesmal wird die Sendung nicht live stattfinden, sie wurde offenbar bereits vorab aufgezeichnet. Als Gäste sollen unter anderem Roland Kaiser und Mickie Krause (52) auftreten.

Seinen offiziellen Bühnenabschied gab Jürgen Drews indes bereits: Am 6. Oktober 2022 gab der Schlagerstar beim Musikherbst am Wilden Kaiser sein letztes Konzert. Während sich die Schlagerwelt von einer ihrer bekanntesten Größen verabschieden muss, strebt eine andere Berühmtheit der Branche offenbar einen neuen Karriereweg an: Stefan Mross (47) soll 2023 bei RTLZWEI in einem Trash-TV-Format mit von der Partie sein. Verwendete Quellen: rnd.de, schlagerprofis.de, mdr.de

Auch interessant

Kommentare