1. tz
  2. TV

„Schockierende Diagnose“: Kerstin von „Bauer sucht Frau“ leidet an Nervenkrankheit

Erstellt:

Von: Julia Hanigk

Kommentare

Kerstin und Peter galten bei „Bauer sucht Frau“ als Traumpaar. Inzwischen sind sie getrennt. Die TV-Bekanntheit ging jetzt mit ihrer schmerzhaften Krankheit an die Öffentlichkeit.

Neuburg an der Donau - Kerstin Scholz (29) wurde 2021 als Teilnehmerin von „Bauer sucht Frau“ bekannt. Sie verliebte sich in der 17. Staffel in Bauer Peter, die beiden wurden ein Paar und blieben auch nach Ende der Show zusammen. Im April 2022 dann aber der Schock für die Fans: Das Paar trennte sich. Heute lebt Kerstin mit einem neuen Partner zusammen und teilte jetzt, unter welcher schlimmen Krankheit sie leidet.

Kerstin Scholz versteckte jahrelang ihre Krankheit vor der Öffentlichkeit

„Ich habe lange überlegt, ob ich diesen prägenden Teil meines Lebens teilen soll“, beginnt der „Bauer sucht Frau“-Star ihre Botschaft auf Instagram. Sie veröffentlicht auf der Plattform zwei Bilder von sich, in schwarz-weiß und bunt, eines traurig, eines mit einem breiten Lachen im Gesicht. An ihrem linken Oberschenkel ist klar eine Narbe zu erkennen, die sie bisher unter ihrer Kleidung vor der Öffentlichkeit versteckt hielt.

Kerstin Scholzs Arm mit Vitamin-Injektion und Kerstin Scholz im Urlaub. (Symbolbild/Fotocollage)
Kerstin Scholz leidet unter einer schmerzhaften Krankheit. (Symbolbild/Fotocollage) © Screenshots Instagram/kerstin_scholz_

„Diese habe ich mit zwei Jahren nach einer schockierenden Diagnose bekommen“, erklärt Kerstin Scholz. „Meine Hüfte war durch eine nicht erkannte Luxation ziemlich lädiert, sodass die Ärzte anfangs nicht wussten, ob ich jemals normal laufen können würde. Nach einem langen Krankenhausaufenthalt war ich zwar eingeschränkt, aber trotzdem ein sehr glückliches Kind“, berichtet sie weiter.

Der „Bauer sucht Frau“-Star hat auch heute noch „ein paar kleine Einschränkungen“

Die Blondine dachte damals, das Thema habe sich erledigt, doch das schlimmste stand ihr erst noch bevor: „Mit 16 Jahren fingen die Schmerzen wieder an und ich musste erneut operiert werden. Dieses Mal wurde mir mein Becken einmal durchtrennt/gedreht und wieder zusammengeschraubt“, so Scholz. Dann die Schock-Diagnose: „Als ich dachte, ich hätte es endlich überstanden, bekam ich on top noch eine chronische Nervenkrankheit namens ‚Morbus Sudeck‘ gegen die ich 2 Jahre lang kämpfte.“

Heute gehe es ihr aber gut, bis auf „ein paar kleinen Einschränkungen“, schließt sie. Mit ihrer Geschichte möchte sie vor allem anderen Menschen Mut machen.

Was ist „Morbus Sudeck“?

Wie die Mediclin Seidel-Klinik beispielsweise erklärt, handelt es sich bei „Morbus Sudeck“ um ein „komplexes, regional auftretendes Schmerzsyndrom“, bei der Betroffene unter starken, anhaltenden Schmerzen im Arm oder im Bein leiden, für die sich keine Ursache finden lässt. Dem voran gehen – wie auch im Fall von Kerstin Scholz – eine Operation oder Verletzung an der schmerzenden Stelle. Bei CRPS II kam es durch eine Operation zu einer Nervenschädigung, wo es auch Verletzungen von Nervenbahnen gab. 

Die „Bauer sucht Frau“-Kandidatin verkündete mit einem Fotoshooting auf Instagram außerdem, dass sie und ihr neuer Freund den „nächsten Schritt wagen“. Die beiden zogen zusammen. Verwendete Quellen: instagram.com/kerstin_scholz_, seidel-klinik.de

Auch interessant

Kommentare