Bei ARD, ORF und SRF

Silvestershow 2017 in Graz: Gäste, Übertragung heute live im TV und Livestream

+
Bei der Silvestershow 2017 begrüßen Jörg Pilawa und Francine Jordi mit großartiger Unterhaltung und Stars das neue Jahr.

Auch 2017 gibt es eine Silvestershow in ARD, ORF und SRF zu sehen. Das ist heute bei der Show in Graz mit Jörg Pilawa und Francine Jordi geboten.

Graz - Silvestershow? Wo ist der Silvesterstadl geblieben? Keine Angst, der Klassiker zum Jahreswechsel ist nicht verschwunden, er wurde lediglich umbenannt. 2017/18 wird die Show erneut als Eurovisions-Sendung aus der Stadthalle in Graz präsentiert. Hier erfahren Sie alles zur Silvestershow 2017/18.

Silvestershow 2017 wird heute erneut von Francine Jordi und Jörg Pilawa präsentiert

Nachdem der Musikantenstadl 2015 erst in Stadlshow umbenannt und schließlich abgesetzt wurde, musste man auch schlimme Folgen für den Silvesterstadl befürchten. Dieser wurde 2015 noch als Stadlshow von Alexander Mazza und Francine Jordi moderiert.

Es war tatsächlich auch die letzte Sendung - allerdings nur unter diesem Namen und nur für Alexander Mazza. Zum Jahreswechsel 2016/2017 war der Silvester-Klassiker wieder auf Sendung und kehrte unter altem Namen ins Programm von ARD, ORF und SRF zurück.

Auch der Ort, von dem der Silvesterstadl ausgestrahlt wurde, war ein neuer. Statt aus der Linzer TipsArena wurde Ende 2016 aus der Stadthalle in Graz gesendet. Der neue Mann an der (Moderations-)Seite der Schweizerin Francine Jordi hieß Jörg Pilawa. Zusammen sollten die beiden die abgestürzte Quote der Show retten.

Die Silvestershow 2017 soll heute an alte Erfolge anknüpfen

Das neue Moderationsduo funktionierte prächtig. Jordi und Pilawa schafften es, den Silvesterstadl zurück in alte Sphären zu führen. 3,47 Millionen Zuschauer waren ab 20.15 Uhr mit von der Partie, 0,66 Millionen mehr als im Vorjahr.

Allerdings heißt der Stadl heute Silvestershow, wird aber als Eurovisionssendung von ARD, ORF und SRF übertragen. Als Moderatoren sind wieder Francine Jordi und Jörg Pilawa dabei - kein Wunder nach dem Erfolg als Traum-Duo im letzten Jahr.

Das Programm steht laut ARD auch schon fest. Die Galashow bietet heute unter anderem ein großes Feuerwerk, zahlreiche musikalische Überraschungen, Interaktionen mit dem Publikum und natürlich jede Menge Partystimmung. Der Titel der Sendung soll dabei noch mehr den Showcharakter der großen Eurovisions-Silvesterparty unterstreichen.

Jörg Pilawa ist schon ganz aufgeregt, die Show wieder zu moderieren. „Francine Jordi und ich machen da weiter, wo wir im vergangenen Jahr aufgehört haben. Super Stimmung, Live-Musik vom Feinsten und jede Menge Spaß. Eine Riesenfete zum Jahreswechsel“, freut sich Pilawa bereits auf die Show.

Silvestershow 2017: Das sind heute die Gäste

Natürlich wirken heute auch wieder bekannte Musiker bei der Show zum Jahreswechsel mit. Unter anderem sind die Amigos angekündigt worden. Das Schlager-Duo war schon häufig zu Gast im Silvesterstadl, auch letztes Jahr begrüßten sie zusammen mit Francine Jordi und Jörg Pilawa das neue Jahr. Mit ihrem neuen Album „Zauberland“ werden sie dieses Silvester wohl wieder ein musikalisches Feuerwerk entzünden.

Ein weiterer prominenter Gast ist der zweimalige Gewinner des Eurovision Song Contests Johnny Logan. Der Sänger und Komponist aus Irland wird an Silvester ein paar einer berühmtesten Lieder spielen und die Menge wie damals in den Achtzigerjahren begeistern.

Auch Bonnie Tyler ist bei der Silvestershow 2017 mit dabei. Die gebürtige Waliserin feierte ihren internationalen Durchbruch Ende der Siebzigerjahre. Mit ihren insgesamt 13 veröffentlichten Alben gehört sie zu den ganz Großen bei der diesjährigen Show. 2013 trat sie unter anderem für Großbritannien beim Eurovision Song Contest an.

Weitere Gäste sind der Schlagersänger Bernhard Brink, die österreichische Musikgruppe „Die jungen Zillertaler“, der Volksmusiker Marc Pircher und Schlagersänger Roberto Blanco.

Wer bei der Silvestershow 2017 in der Grazer Stadthalle live dabei sein will, hat Glück: Es gibt noch Karten zu kaufen, um das neue Jahr gemeinsam mit den Stars zu begrüßen.

Silvestershow 2017: So sehen Sie das Event heute live im TV

Wer sich jedoch die Silvestershow 2017 heute lieber Zuhause auf der Couch ansehen will, kann das, je nach Wohnort, bei verschiedenen Sendern tun. Da die Silvestershow 2017 eine Kooperation von ARD, ORF und SRF ist, wird die Sendung auch auf allen drei Sendern gezeigt.

Zuschauer aus Deutschland können die Sendung im ARD, aus Österreich im ORF 2 und aus der Schweiz im SRF anschauen. Die Live-Übertragung beginnt jeweils am 31. Dezember 2017 um 20:15 Uhr.

Genauso wie im letzten Jahr können Sie die Silvestershow 2017 nur im SRF ohne Unterbrechung verfolgen. Die ARD unterbricht die Übertragung um 23:55 Uhr für eine Live-Schaltung zum Brandburger Tor. Dort findet das alljährliche Silvesterfeuerwerk in Berlin statt. Anschließend geht es wieder zurück zur Silvestershow 2017 mit Jörg Pilawa und Francine Jordi.

Auch ORF 2 wird um kurz vor Zwölf in der Nacht des 31. Dezembers seine Übertragung unterbrechen. Zum Jahreswechsel wird live zum Wiener Staatsballett geschalten, das mit den Klängen des Donauwalzers tänzerisch das neue Jahr begrüßt.

Nur auf dem S chweizer Sender SRF können Sie die Silvestershow 2017 ohne Unterbrechungen ansehen.

Silvestershow 2017: So sehen Sie das Highlight zum Jahreswechsel heute im Live-Stream

Wer am heutigen 31. Dezember unterwegs zu einer Party oder zur Familie ist, kann die Silvestershow 2017 trotzdem anschauen. Parallel zur Übertragung im TV gibt es bei allen drei Sendern einen Live-Stream zur Show. Ab 20:15 Uhr können Sie bei ARD, ORF 2 und SRF 1 den Live-Stream einschalten.

ARD, ORF und SRF können heute Sie sowohl über Ihren PC, ihre Spielkonsole oder über mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets ansehen. Dafür müssen Sie sich im Google Play Store nur die jeweilige App (Das ErsteORF TVthek oder Play SRF) für Android-Nutzer oder iTunes-Store (Das ErsteORF TVthek oder Play SRF) für Apple-Nutzer herunterladen.

Hinweis der Redaktion: Wenn Sie den Live-Stream verfolgen wollen, sollten Sie dabei unbedingt auf eine stabile WLAN-Verbindung achten. Besteht diese nicht, kann es dazu kommen, dass Ihr monatliches mobiles Datenvolumen schnell aufgebraucht ist. Im schlimmsten Fall können dabei hohe Folgekosten für Sie entstehen.

Normalerweise kann man kein SRF oder ORF in Deutschland empfangen. Viele Fernsehzuschauer in Deutschland sind jedoch Fans der ausländischen Sender geworden. Um deren Live-Streams heute trotzdem empfangen zu können, muss man das sogenannte Geoblocking umgehen. Das ist mittlerweile kein großes Geheimnis mehr. Im Internet kann man dazu nachlesen, wie man die IP-Sperre mit der Einrichtung eines Virtual Private Networks (VPN) austricksen kann. Ein solches VPN weist einem User eine IP-Adresse aus dem Land zu, in dem der Stream angeboten wird. Gegen eine geringe monatliche Gebühr (in der Regel zwischen 2 und 10 Euro) vermieten mehrere Anbieter im Netz Kapazitäten ihrer Server, durch die der gesamte Traffic des Kunden geleitet wird. 

Video: Schock - Dieser Mann hätte durch selbstgebastelte Pyrotechnik fast sein Leben verloren

tf/Video: Glomex

Auch interessant

Meistgelesen

Sky-Moderatorin Jana Azizi sehr offenherzig nach dem Duschen - und Fans rasten aus
Sky-Moderatorin Jana Azizi sehr offenherzig nach dem Duschen - und Fans rasten aus
GNTM 2018: Wer ist schon raus? Wer ist noch beim Model-Casting dabei?
GNTM 2018: Wer ist schon raus? Wer ist noch beim Model-Casting dabei?
Sky Q: Mit diesen Neuerungen will der Pay-TV-Sender bei Kunden punkten
Sky Q: Mit diesen Neuerungen will der Pay-TV-Sender bei Kunden punkten
DSDS 2018: Messer-Drama um Kandidat Diego - So reagiert Juror Dieter Bohlen 
DSDS 2018: Messer-Drama um Kandidat Diego - So reagiert Juror Dieter Bohlen 

Kommentare