Neuigkeiten bei der Kult-Serie

Die Simpsons gibt‘s jetzt mit Dialekt?! Aber nördlich der Weißwurst-Grenze wird‘s kaum einer verstehen

Marge und Homer Simpson aus der Zeichentrick-Serie „Die Simpsons“ stehen in ihrem Wohnzimmer.
+
Die Simpsons sprechen bald mit Dialekt. Versteht sie dann auch jeder?

In Sachen Sprache steht bei den „Simpsons“ eine Veränderung ins Haus. Homer, Marge & Co sprechen in Österreich bald mit einheimischen Dialekt.

  • Die „Simpsons“ gehören zu den berühmtesten TV-Familien überhaupt.
  • Aussehen und Stimmen der Figuren sind besondere Merkmale der Serie.
  • Doch nun bekommen die gelben Charaktere bald einen neuen Dialekt.

München - Sie sind beinahe wie alte Bekannte: „Die Simpsons“. Seit fast dreißig Jahren hat die Zeichentrick-Familie auch in deutschsprachigen Ländern viele Fans. Die gelben Gesichter flimmern nämlich schon seit 1991 über unsere Bildschirme. In der langen Zeit haben wir uns nicht nur an das charakteristische Aussehen der Figuren gewöhnt, sondern auch an ihre Stimmen. In der Hinsicht erwartet Zuschauer in Österreich aber bald eine besondere Überraschung.

Denn noch dieses Jahr sprechen die Simpsons mit österreichischem Dialekt – zumindest für eine Folge. Speziell zu Weihnachten hat der ORF, Stammsender der Simpsons in Österreich, nämlich eine Episode neu vertonen lassen.  „Weihnachten in Florida“ wird am 23. Dezember um 17.35 Uhr dann in österreichischen Klängen ertönen.

Die Simpsons mit neuem Dialekt? Besondere Folge zu Weihnachten neu vertont

Für das besondere Projekt hat sich der ORF echte Stars ins Haus geholt. Schauspieler und Schauspielerinnen wie Robert Palfrader (Homer) und Chris Lohner (Marge) sind ebenso dabei wie Pop-Sänger Paul Pizzera (Bart) oder Rapperin Yasmo (Lisa). Auch für die Nebenrollen konnte der öffentlich-rechtliche Sender jede Menge österreichischer Promis gewinnen, die den Charakteren mit ihren Stimmen Leben einhauchen.

Wie die Neuvertonung der erfolgreichen Simpsons bei den Zuschauern ankommt, weiß noch keiner. Aber ORF-Programmdirektorin Kathrin Zechner ist schon jetzt begeistert. „Die Raffinesse liegt dank Gregor Barcal in der österreichischen Übersetzung, ein Hoch auf die Stimmen der wunderbaren rot-weiß-roten Sprachfärbung!“, freut sie sich. Die Stimmen seien grandios.

Die Simpsons bald auf Österreichisch: Nicht jeder kann da folgen

Außerhalb von Österreich könnte der ein oder andere allerdings ein kleines Verständnisproblem bekommen. Schließlich sind Dialekte für Außenstehende meist ein Buch mit sieben Siegeln. Grund zur Sorge ist das allerdings nicht: Alle Folgen davor und danach laufen in gewohnter Synchronisation. Und auch im deutschen TV werden bei ProSieben noch kurz vor Weihnachten Episoden ausgestrahlt.

Im Video: Alle Simpsons-Charaktere nur an der Stimme erkennen? Dafür baucht es echte Fans

Wer sich also mit den neuen Stimmen so gar nicht anfreunden kann, hat jede Möglichkeit bei den vertrauten Tönen zu bleiben. (mam)

Auch interessant

Kommentare