Zeit fürs Bett

Mitten in der Sendung! Rapperin Nura bricht „Sing meinen Song“ ab

Sing meinen Song (VOX): Rapperin Nura war gesundheitlich angeschlagen
+
Sing meinen Song (VOX): Rapperin Nura war gesundheitlich angeschlagen

Kollegen wie Fans sorgen sich um Rapperin Nura: Sie musste „Sing meinen Song“ noch vor Ende der Show verlassen.

Berlin - Große Sorge um Rapperin Nura (32): Bei der aktuellen Folge von „Sing meinen Song“ (VOX)musste sie die Show vorzeitig abbrechen. Es war der insgesamt vorletzte Abend, den die Teilnehmer des VOX-Tauschkonzerts miteinander verbrachten. Im Zentrum stand dieses Mal Gastgeber Johannes Oerding (39). Für die ehemalige „SXTN“-Musikerin war es jedoch ein kurzer Spaß. Dabei fing alles so gut an: Nura performte den Song „Zieh dich aus“ und legte dabei eine verführerische Show hin. So manchem männlichen Zuschauer stockte wohl der Atem, als die Künstlerin spielerisch ihren langen Trenchcoat abstreifte und darunter ein elegantes dunkelgrünes Abendkleid enthüllte. Ihre besondere Show-Einlage kam auch bei ihren Kollegen gut an und Nura heimste jede Menge Lob ein. „Die Queen hat einfach wieder zugeschlagen!“, zeigte sich Stefanie Heinzmann (32) beeindruckt.

Und Johannes Oerding konnte sein Glück über die unverhoffte Strip-Einlage kaum fassen. „Das hat noch nie jemand für mich gemacht!“, staunte er nicht schlecht. Was jedoch zu diesem Zeitpunkt niemand ahnte: Die Rapperin war insgeheim mit ihren Kräften am Ende.

„Wenn der Körper sagt, er schafft es nicht, dann ist das so“

Nach ein paar weiteren Auftritten schritt Stefanie Heinzmann ein, die an diesem Abend für Johannes Oerding moderierte. „Nura, dir geht‘s nicht so gut. Ich fühle mich als Host hier ein bisschen ‚muttimäßig‘ und mir wäre es eigentlich lieber, wenn du einfach ins Bett gehst und dir ein bisschen Ruhe gönnst. Ich glaube, das bringt nichts, wenn du versuchst, hier durchzuziehen und für uns alle stark zu sein“, sagte die gebürtige Schweizerin. Nura müsse gut auf sich selbst aufpassen, so das besorgte Urteil der Moderatorin. Dieser Bitte leistete die Rapperin gehorsam Folge und verabschiedete sich mit Umarmungen von ihren restlichen „Sing meinen Song“-Kollegen. Stefanie Heinzmann konnte gut verstehen, was in der Musikerin vorging. „Es ist TV – man will dabei sein und nichts verpassen. Aber wenn der Körper sagt, er schafft es nicht, dann ist das so“, erklärte sie. Es sei wichtig, aufeinander aufzupassen. Den „Song des Abends“ lieferte übrigens DJ Bobo (53) mit seiner gefühlvollen Performance von „Unter einen Hut“.

Auch interessant

Kommentare