Rapper MoTrip dichtet Hit um

„Sing meinen Song“ 2020: Bewegende Vergangenheit - Rapper MoTrip rührt wieder Kandidaten zu Tränen

MoTrip Sing meinen Song
+
Rapper MoTrip ist 2020 bei „Sing meinen Song - Das Tauschkonzert“ dabei. 

In der Auftaktfolge von „Sing meinen Song“ erzählt Rapper MoTrip seine ganz persönliche Geschichte und rührt vor allem einen Musiker zu Tränen.

  • Rapper MoTrip ist einer von sieben „Sing meinen Song“-Teilnehmern der siebten Staffel.
  • In der ersten Folge performt er in Südafrika - wie auch die restlichen Kandidaten - einen Song von Musiker Max Giesinger.
  • Dabei wird es so emotional, dass Tränen kullern.
  • Alle Nachrichten aus dem Boulevard immer bequem dabei mit unserer kostenlosen tz-App - so funktioniert der Download.

Update vom 26. Mai 2020: Rapper MoTrip und „Sing meinen Song“ - bei dieser Kombination sind große Emotionen fast schon garantiert. Diesmal bricht er selbst in Tränen aus, als er über seinen Song spricht.

Update vom 19. Mai 2020: Viele mögen ja denken, dass Rapper immer besonders hart und tough sind, aber MoTrip stellt gerade beinahe jede Woche bei „Sing meinen Song“ seine emotionale Seite unter Beweis. So hatte er die anderen Kandidaten bereits mit seiner bewegenden Vergangenheit zu Tränen gerührt (s. unten) und tut Gleiches auch in der neuen Folge des VOX-Tauschkonzerts. „Hey Mo, du hast es schon zum zweiten Mal geschafft, die Leute hier zum Heulen zu bringen“, stellt sein Musiker-Kollege Max Giesinger anerkennend fest. 

Dieses Mal war es Ilse DeLange, die ihre Gefühle nicht mehr zurückhalten, nachdem MoTrip einen ihrer Songs performt hatte. „Du bist so ein besonderer Mensch“, ist sie von ihm fasziniert und bewegt zugleich und beschreibt, sie habe eine so tiefe Verbindung zu ihm gespürt. „Änder dich nie für niemanden!“, gibt Ilse MoTrip mit feuchten Augen mit auf den Weg. Somit ist auch in den nächsten Wochen bei „Sing meinen Song“ wahrscheinlich wieder mit Tränen zu rechnen.

„Sing meinen Song“ 2020: Bewegende Vergangenheit - Rapper MoTrip rührt Kandidaten zu Tränen

Erstmeldung:

Bewegende Momente gehören genauso wie die Musik zur Vox-Musikshow „Sing meinen Song - Das Tauschkonzert“. Schließlich ist es für die Musiker rund um Gastgeber Michael Patrick Kelly etwas ganz Besonderes, zu sehen, wie andere Musikgrößen ihre Hits neu interpretieren. Auch beim Start der siebten Staffel, der am 5. Mai 2020 ab 20.15 Uhr auf Vox gezeigt wurde, blieb kaum ein Auge trocken. 

Video: Diese Kandidaten sind bei „Sing meinen Song“ 2020 dabei

Rapper MoTrip erzählt bei „Sing meinen Song“ seine persönliche Geschichte

Das lag an Rapper MoTrip, der mit bürgerlichem Namen Mohamed El Moussaoui heißt. Er hatte sich Max Giesingers Mega-Hit „80 Millionen“ ausgesucht. Den Song hatte Max Giesinger einst für seine damalige Freundin geschrieben, wie der Sänger erzählte. Er handelt davon, wie unwahrscheinlich es ist, ausgerechnet den Menschen zu finden, der zu einem gehört. 

Doch MoTrip hat aus dem Lied eine ganz andere Geschichte gemacht. Seine eigene Geschichte: „Ich möchte das vollkommen anders erzählen“, erklärt der Rapper, dessen größter Hit „So wie du bist“ Platz drei der deutschen Single-Charts erreichte.

Rapper MoTrip ist 2020 bei „Sing meinen Song - Das Tauschkonzert“ dabei. 

„Sing meinen Song“ 2020: MoTrips Familie floh vor dem Krieg

In MoTrips Version des Songs geht es vielmehr um ganz persönliche Erfahrungen des Rappers. Seine Familie ist aus dem Libanon vor dem Krieg nach Deutschland geflohen als er noch sehr klein war. Die Flucht, seine Hoffnung und das Ankommen in Deutschland thematisiert der Rapper in seiner ganz persönlichen Version von „80 Millionen“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

♥️♥️ #family #fürimmer

Ein Beitrag geteilt von MoTrip (@motrip) am

„Sing meinen Song“: Rapper MoTrip rührt Max Giesinger zu Tränen

„Alles verloren in der Nacht, als wir flohen und mich dann hier gefunden, als einer von 80 Millionen", lautet etwa eine Zeile. Der Song nimmt alle Kandidaten emotional voll mit, vor allem aber Max Giesinger, der zuletzt auch eine Mega-Panne in einer TV-Show für Thomas Gottschalk gestand. Er kann seine Tränen nicht unterdrücken. „Ich habe noch nie geheult als ich selbst dieses Lied gesungen habe, aber du hast mich zum Heulen gebracht. Ich bin mega stolz, was du aus diesem Lied gemacht hast“, sagt Giesinger und fällt dem Rapper in die Arme.

Den anderen Kandidaten stehen die Tränen in den Augen, etwa Nico Santos, dessen Lieder in der zweiten „Sing meinen Song“-Folge gesungen werden. Lea schüttelte vor Ergriffenheit den Kopf, Gastgeber Michael Patrick Kelly ist sprachlos. Was für ein Staffelauftakt!

In der dritten Folge von „Sing meinen Song“ war es dann Ilse DeLange, die ein ehrliches Geständnis über ihre Selbstzweifel ablegte.

„Sing meinen Song“-Gastgeber Michael Patrick Kelly rechnet mit der Kelly Family ab. In der letzten Folgen von „Sing meinen Song“ kommt es zu einer Rangelei - Jan Plewka konnte Patrick Kelly bei dessen Auftritt offenbar nicht mehr zusehen. Die Folge um Sängerin LEA wurde verschoben. Hat das etwas mit dem Pokalspiel Saarbrücken gegen Leverkusen zu tun? Stattdessen tauchte in der Best-of-Ausgabe ein alter Bekannter auf: Xavier Naidoo. Im Netz gab es dafür viel Kritik. 

Wer die Show verpasst hat, kann sie sich auf TVNow noch einmal ansehen.

spl

Auch interessant

Kommentare