Offen und ehrlich

„Sing meinen Song“: Ilse DeLange macht Geständnis zu  Karriere und ESC-Teilnahme - „Habe so befürchtet“

Ilse DeLange ist dieses Jahr Teil von „Sing meinen Song“.
+
Ilse DeLange ist dieses Jahr Teil von „Sing meinen Song“.

Durch den „Eurovison Song Contest“ wurde Ilse DeLange mit den „Common Linnets“ zum Star. In „Sing meinen Song“ blickt sie besonders ehrlich auf ihrer Karriere zurück.

  • Mit ihrer Teilnahme am „Eurovision Song Contest“ 2014 wurden Ilse DeLange und ihre Band „The Common Linnets“ weltberühmt.
  • Ihr Song „Calm after the Storm“ schaffte es damals auf den zweiten Platz.
  • Im VOX-Tauschkonzert „Sing meinen Song“ hat die Sängerin nun schonungslos offen über ihre Ängste zu Beginn ihrer Karriere und ihren ESC-Auftritt gesprochen.
  • Mehr zu diesem Thema und viele weitere spannende Geschichten gibt es in unserer App.

Südafrika - Mittlerweile steht Ilse DeLange mit einer Selbstverständlichkeit auf der Bühne und gehört zu den großen ihres Faches. Dem war jedoch nicht immer so, wie die Sängerin bei „Sing meinen Song“ gesteht. Im VOX-Tauschkonzert berichtet sie ganz emotional von den Sorgen, die sie zu Beginn ihrer Karriere und vor ihrer ESC-Teilnahme mit ihrer Band „The Common Linnets“ beschäftigten.

Ilse DeLange offenbart Selbstzweifel im VOX-Tauschkonzert

Sympathisch, charmant, nahbar - diese Attribute scheint Ilse DeLange zu verkörpern. Dafür und für ihre künstlerische Leistung wird die Sängerin von ihren Musikerkollegen bei „Sing meinen Song“ geschätzt und geliebt. Zugleich stellten diese Charakterzüge zu Beginn ihrer Karriere auch eine große Hürde für sie dar, wie die Sängerin der „Common Linnets“ im VOX-Tauschkonzert erklärt. So sei Bodenständigkeit immer von zentraler Bedeutung in ihrer Familie gewesen, allerdings auch „so wichtig, dass es manchmal auch ein bisschen im Weg ist“, wie Ilse beschreibt. Ohnehin sei sie auch „immer ein bisschen scheu“ gewesen, was es ihr, gepaart mit eben jenem ihr vorgelebten Wert der Bodenständigkeit, erschwert habe, auf der Bühne ihre extrovertierte Seite zu zeigen. 

„Sing meinen Song“: Ilse DeLange spricht offen über Sorgen

Ihre größte Sorge, gerade zu Beginn  ihrer Karriere, war es daher, dass ihr Publikum das mit Arroganz verwechseln könnte. „Ich habe so befürchtet, dass die Leute aus meiner Heimat dachten: Na, die Ilse, was macht die denn jetzt da?! Das geht doch gar nicht; die ist gar nicht mehr am Boden geblieben“, schildert die Sängerin ihre anfänglichen Zweifel. Vor allem ihr Song „The great escape“, den Ilse gewissermaßen als  eine  „sich selbst erfüllende Prophezeiung“ beschreibt, habe er schließlich geholfen habe, diese Ängste abzulegen. 

„Sing meinen Song“ (VOX): Ilse DeLange spricht über ESC-Teilnahme

Mit einer ähnlichen Ungewissheit waren Ilse DeLange und die Musiker der „Common Linnets“ auch vor ihrer Teilnahme am „Eurovision Song Contest“ 2014 konfrontiert, den ihr Song „Calm after the storm“ war zunächst auf starke Ablehnung seitens des Publikums gestoßen. „80 Prozent von Holland haben alle gesagt: langweilig, das geht doch nicht“, blickt Ilse auf die Zeit vor dem europäischen Musikwettbewerb zurück. „Aber ich dachte, es ist anders, als alles andere beim ESC und das find ich so gut“, glaubte die Musikerin trotzdem an ihr Glück. Auf diese Weise habe sie sich mit „The Common Linnets“ von der Masse absetzen können, da der „Eurovision Song Contest“ zumeist aus schnellen Songs und einer pompösen Bühnenshow mit zahlreichen Tänzern und „Elefanten“, wie Ilse scherzt, bestehe. „Das ist so ein Spektakel und großartig“, räumt die Musikerin ein, „aber ich möchte versuchen, dort einen Moment von Stille zu kreieren.“ 

Ilse DeLange immer noch euphorisch nach ESC-Teilnahme

Dass ihr das tatsächlich gelang und sie beim ESC 2014 am Ende tatsächlich auf dem zweiten Platz landete und somit ihr langersehnte und hart erarbeitete Musikerkarriere starten konnte, lässt Ilse DeLange immer noch ganz emotional werden. „Das find ich so toll“, kann die vor Euphorie strahlende Sängerin ihre Freude immer noch schwer in Worte fassen. 

Auch die anderen Musiker des VOX-Tauschkonzerts sorgen für große Emotionen

Ähnlich dürfte es derzeit auch ihrem „Sing meinen Song“-Kollegen Nico Santos gehen, denn der Musiker konnte im neuen Format des „Free-ESC“ den ersten Platz belegen - womöglich hat ihn dabei auch seine angebliche neue Liebe beflügelt.

In der letzten Ausgabe von „Sing meinen Song“ war es außerdem eine dramatische Geschichte aus seiner Vergangenheit, die alle Künstler der VOX-Show Tränen vergießen ließ. Geweint wurde im Tauschkonzert aber auch des Öfteren nach Auftritten des Rappers MoTrip. Nun brach der Hip-Hopper aber selbst in Tränen aus. Die Folge um Sängerin LEA wurde verschoben.

lros

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare