1. tz
  2. TV

Sky mit Mega-Offensive: “Neue Ära“ mit vier neuen Kanälen - Doch sind andere Anbieter nicht schon weiter?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Freiwah

Kommentare

Sky wird künftig die Formel 1 exklusiv übertragen, auch bei der Bundesliga bleibt man am Ball. Darüber hinaus möchte das Pay-TV-Imperium mit weiteren Maßnahmen „eine neue TV-Ära“ einleiten.

München - Auf dem hart umkämpften Markt der TV-Rechte holt Sky zu einem großen Schlag gegen die Konkurrenz aus: Kürzlich wurde bereits bekannt, dass das Unternehmen ab der Formel-1-Saison 2021 exklusiv die Formel 1 im Programm haben wird, während der große F1-Rivale RTL nach drei Jahrzehnten nicht mehr an Bord der „Königsklasse“ ist.

Sky sichert sich TV-Sportrechte - und präsentiert vier neue Sender

Auch die Bundesliga konnte sich Sky ab 2021 sichern, wenngleich die vermeintlich ungerechte Verteilung unter den Klubs weiterhin für wilde Diskussionen sorgt. Darüber hinaus wird der Medienkonzern vier neue TV-Sender ins Programm integrieren, als Wegbereiter für „eine neue TV-Ära“, so der Laut einer Pressemitteilung. Die neuen Sky-Kanäle heißen:

Sky verspricht den Pay-Abonnenten durch die Maßnahme mehr als 2000 Stunden zusätzliche Unterhaltung.

Die spannende Frage im Hinblick auf die Gewinnung von Neukunden: Kann Sky mit der Programmerweiterung Menschen locken, die ein großes Angebot dieser Genres bereits auf Streamingdiensten wie Amazon Prime oder Netflix nutzen? Auch die Öffentlich-Rechtlichen präsentieren im TV und in den Mediatheken derartige Produktionen, ebenso wie diverse Privatsender. Und diese Anbieter haben ein großes Volumen an Material schon deutlich länger im Angebot. 

Programm-Offensive bei Sky: Mehr Eigenproduktionen wie „Das Boot“

Außerdem möchte der Bezahlsender aus München-Unterföhring in den kommenden Jahren die Zahl der deutschen Eigenproduktionen erhöhen. Mit dem Ableger „Sky Studios“ wird die Tochter des US-Imperiums Comcast (seit 2018) auf erfolgreichen Formaten wie dem Remake von „Das Boot“* oder „Babylon Berlin“ aufbauen.

Hinsichtlich der Anzahl kommuniziert Sky ziemlich genaue Vorstellungen: Die aus eigenem Hause konzipierten Formate („Sky Originals“) möchte man auf bis zu acht Serien pro Quartal erhöhen, wie der Pay-TV-Anbieter* schildert. Vervollständigen wird das Programm weiterhin durch nternationale, eingekaufte Produktionen wie zum Beispiel „Chernobyl“, „Game of Thrones“ oder „Westworld“.

Der Münchner Pay-TV-Anbieter Sky kündigt eine "neue TV-Ära" an und präsentiert vier neue Kanäle
Der Münchner Pay-TV-Anbieter Sky kündigt eine "neue TV-Ära" an und präsentiert vier neue Kanäle. © Sky

Deutschland-Chef Devesh Raj verspricht: „Für diejenigen, die fiktionale Geschichten lieben, bieten wir Tausende von Filmen der größten Filmstudios.“

*tz.de ist ein Angebot des bundesweiten Ippen Digital Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Kommentare