1. tz
  2. TV

„Solo für Weiss“ einsam an der Spitze

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Solo für Weiss - Das letzte Opfer
Anna Maria Mühe begeistert als Nora Weiss mehr als sieben Millionen Zuschauer. © Christine Schroeder/ZDF/dpa

Am Montagabend hatten die meisten Zuschauer Lust auf einen Krimi. Aber auch die TV-Bauern waren stark.

Berlin - Die ZDF-Krimireihe „Solo für Weiss“ mit Anna Maria Mühe hat am Montagabend das meiste Primetime-Publikum angelockt. Die Episode „Das letzte Opfer“ schalteten ab 20.15 Uhr 7,13 Millionen Zuschauer (23,1 Prozent) ein. RTL erzielte mit Inka Bauses Datingshow „Bauer sucht Frau“ 4,51 Millionen (14,9 Prozent).

Im Ersten verfolgten 2,70 Millionen (8,6 Prozent) die Natur-Doku „Dehesa - Spaniens einzigartige Waldlandschaft“. Danach sahen bei Frank Plasbergs Talkrunde „Hart aber fair“ zur Corona-Krise 3,33 Millionen (11,3 Prozent) zu. ZDFneo strahlte den britischen Krimi „Inspector Barnaby: Heilige und Eilige“ mit Neil Dudgeon und Gwilym Lee aus, damit verbrachten 1,30 Millionen (4,1 Prozent) den Abend.

Die Sat.1-Clipshow „111 tierische Viecher!“ guckten 1,18 Millionen (4,0 Prozent). Kabel eins hatte den US-Film „Total Recall - Die totale Erinnerung“ mit Arnold Schwarzenegger im Programm, das wollten 950.000 Science-Fiction-Fans (3,3 Prozent) sehen.

Auf ProSieben interessierte die US-Sitcom „Young Sheldon“ 910.000 Menschen (2,9 Prozent). Die Vox-Doku „Goodbye Deutschland! Die Auswanderer“ sahen 870.000 Leute (3,2 Prozent). Die Datingshow „Adam sucht Eva“ auf RTLzwei hatte 850.000 Zuschauer (2,8 Prozent). dpa

Auch interessant

Kommentare