Fernsehsender aus Deutschland

Sport1: Geschichte, Marktanteil, Programm – alle Infos

Mikrofone von Sport1 sind in der BayArena in Leverkusen zu sehen.
+
Sport1 hat das größte Sportangebot im deutschen Free-TV.

Sport1 – die Infos über den deutschen Fernsehsender von den Programmen, beliebten Moderatoren bis hin zu Marktanteil und Quoten auf einen Blick.

  • Sport1 hat das größte Sportangebot im deutschen Free-TV.
  • Mit eSports1 können Fans bei diesem Fernsehsender Wettkämpfe mit Computerspielen miterleben.
  • Neben versierten Moderatoren treten bei Sport1 ehemalige Profispieler als zusätzliche Experten auf.

Ismaning – Der Fernsehsender Sport1 der Constantin Medien AG bietet seinen Zuschauern seit über zehn Jahren ein breit gefächertes Sport- und Unterhaltungsangebot. Viele Zuschauer kennen das Programm noch als DSF (Deutsches Sport Fernsehen). Dieser Spartenkanal sendete von 1993 bis Anfang 2010. Ab dem 10. April 2010 erhielt der deutsche Sender mit Sport1 – das Sport Fernsehen seinen jetzigen Namen.

Sport1: Wissenswertes über den Fernsehsender und die Aktie

Der Fernsehsender Sport1 sendet sein Programm von Ismaning im Norden Münchens. Die Leitung des Unternehmens sitzt jedoch seit 2018 in der Schweiz. Durch ein öffentliches Übernahmeangebot des Basler Medienkonzerns Highlight Communications und der Investmentfirma Studhalter ist der Konzern aus Basel nun alleiniger Besitzer des mittelständischen Medienunternehmens. Der Konzern besitzt 93,6 Prozent der Aktien. Die übrigen 6,31 Prozent befinden sich im Streubesitz und stehen dem Handel an der Börse zur Verfügung.

Im Januar 2020 ändert das Unternehmen zudem seinen Namen von Constantin Medien AG in Sport1 Medien AG. Der neue Name steht für die Änderung des Unternehmensschwerpunkts: Sport1 möchte sich von nun an noch stärker auf den digitalen Bereich des Sportangebots konzentrieren.

Sport1: Das Programm im Überblick

Der Schwerpunkt der Programme bei Sport1 liegt auf Sportsendungen und Dokumentationen. Der Fernsehsender aus München ist hier breit aufgestellt und liefert den Zuschauern vor allem:

  • Liveübertragungen von Sportereignissen von Boxen, Eishockey, Fußball und Tennis bis hin zu Pferdesport, Darts und Poker
  • Talkshows und Reportagen zum Thema Sport
  • Unterhaltungssendungen wie das „Sport Quiz“ oder die „Sport Clips“
  • „Sport1 News“ mit dem aktuellen Tagesgeschehen

Sportbegeisterte können sich auf diese Art ausführlich über ihre Lieblingsevents informieren. Nebenbei fällt es leicht, in neue, noch unbekannte Genres hineinzuschnuppern und so die Sportleidenschaft zu erweitern.

Sport1 bietet außerdem Sendungen ohne Bezug zum Sport an. Das dient laut Angaben der Geschäftsführung zur Finanzierung von Lizenzgebühren für die unterschiedlichsten Übertragungsrechte.

Zu diesen Angeboten gehören:

  • die Dauerwerbesendung „Teleshopping“
  • Doku-Serien wie „Storage Hunters“, „Yukon Gold“ oder „Die PS-Profis“
  • das Magazin „Normal“ – von Behinderten für Behinderte
  • Filme mit erotischem Inhalt im Nachtprogramm

Die Gewinnspiele, Erotik- und Teleshopping-Ausstrahlungen laufen in der Regel zu weniger frequentierten Programmzeiten wie in den frühen Morgenstunden oder nachts. Überträgt Sport1 live aus Asien oder den USA, fallen diese Zusatzserien zugunsten der Sportereignisse aus.

Echte Sportfans können ihr Sport1-Fernsehprogramm durch zusätzliche Pay-TV-Angebote erweitern:

Sport1+ und Sport1+HD: Die Bezahl-Programme des Unternehmens
Die Pay-TV-Variante Sport1+ ist eine gebührenpflichtige Ergänzung zum regulären Programm von Sport1. Dieses Extra an Sportsendungen gibt es wahlweise in den Auflösungen SD und HD.

Höhepunkte dieser Bezahlsender sind beispielsweise:

  • ein breit gefächertes Angebot zusätzlichen an Fußball- und Handball-Übertragungen
  • ausgewählte WTA-Turniere beim Tennis
  • die ADAC Formel 4
  • Liveübertragungen der Eishockey-League NHL
  • die Basketball-Meisterschaften der NBA

eSports1: Der Sportsender für Wettkämpfe mit Sport-Computerspielen

Mit eSports1 bietet die Sport1 Medien AG ihren Zuschauern den ersten deutschen Fernsehsender für eSports-Events. Darunter fallen Wettkämpfe und Ligen, die Spieler mithilfe von Computerspielen austragen. Dazu nutzen sie entweder eine Spielkonsole oder einen PC. Es gibt Einzelspieler-Wettkämpfe und Team-Events.

Diesen jungen Sportarten gibt die Pay-TV-Sparte seit 2019 eine eigene Plattform.

Bei eSports1 läuft ein 24/7-Fernsehprogramm, wie bei dem traditionellen Sportsender auch. Mit dabei sind bei eSports1 vor allem:

  • die FIFA-20 Global Series
  • CS:GO (Counter-Strike: Global Offensive) Veranstaltungen
  • League of Legends Meisterschaften
  • das digitale Sammelkartenspiel Hearthstone

eSports1 gehört wie Sport1+ zu den kostenpflichtigen Programmen der Sport1 Medien AG. Gegen ein monatliches Entgelt lässt sich dieser Zusatzsender ganz einfach über die Online-Plattform Sport1.de dazu buchen.

Sport1 Stream: Das Online-Angebot des Sport-Programms

In Deutschland, Österreich und der Schweiz gehört ein 24-Stunden-Stream zum Sport1 Online-Angebot.Damit können Zuschauer das aktuelle Programm auf dem Smartphone, Tablet oder Computer empfangen.
Für die optimale Nutzung des Streaming-Dienstes benötigen die Nutzer:

  • einen Prozessor ab 2 Gigahertz oder größer
  • eine Internetverbindung ab DSL 2.000 und besser
  • Internet-Browser wie den Microsoft Internet Explorer oder Mozilla Firefox in der aktuellen Version
  • den Flash-Player Version 10

Darüber hinaus sollten Javascript auf dem Gerät aktiviert und die Verwendung von Cookies erlaubt sein.

Die meisten der gezeigten Sendungen eignen sich für Deutschland und seine Nachbarländer Österreich und die Schweiz. Aus lizenzrechtlichen Gründen sind einige der Sendungen auf dem Stream nur für bestimmte Länder freigegeben.

So sind zum Beispiel Kunstreiten oder die Nachrichtensendung „Breaking News“ uneingeschränkt nutzbar. Angebote wie Poker, Eishockey oder Golf lassen sich dagegen nur in Deutschland via Streaming-Dienst anschauen.

Sport1: Marktanteil und Quoten

Sport1 erzielt 2018 einen Umsatz von ca. 365,9 Millionen Euro, damit liegt der Fernsehsender aus Ismaning auf dem achten Platz im deutschen Fernsehen. Der Marktanteil unter den Zuschauern ab drei Jahren erreicht Ende 2019 0,7 Prozent. In der Kernzielgruppe der Männer mit einem Alter von 14 bis 59 Jahren erreicht der Sportsender am Jahresende 1,2 Prozent Marktanteil. Den Grund für diesen Erfolg sieht Geschäftsführer Olaf. G. Schröder vor allem bei der Einführung des Pay-TV-Senders eSports1 und der erstmaligen Liveübertragung des DVB-Pokals im Free-TV.

Des Weiteren sorgen beliebte Sport-Events regelmäßig für besonders hohe Einschaltquoten wie das Finalspiel der UEFA Women‘s Champions League im August 2020. Hier trafen sich der VfL Wolfsburg und Titelverteidiger Olympique Lyon. 1,28 Millionen Zuschauer verfolgten das Spektakel an den Fernsehschirmen und im Stream. Die durchschnittlich zugeschalteten 880.000 Zuschauer entsprachen dabei einem Marktanteil von 2,9 Prozent. Das war gleichzeitig ein neues Bestergebnis für eine Liveübertragung im Frauen-Fußball.

Sport1: Die bekanntesten Moderatoren

Der Fernsehsender Sport1 beschäftigt ein großes Team an Moderatoren. Viele davon sind bereits einige Jahre mit von der Partie und den Zuschauern bestens bekannt:

Zu den populärsten Gesichtern gehört der EX-Fußballstar Thomas Helmer. Er moderiert neben dem „CHECK24 Doppelpass“ den „Fantalk“ sowie die „TELEKOM Spieltaganalyse“.

Durch die „Sport1 News“ und das „Volkswagen Pokalfieber“ begleitet die Sport-Liebhaber Jochen Stutzky. Der Kommentator und Moderator ist vielen durch die Interviews mit der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bekannt.

Sarah Valentina berichtet meist live aus Männer-Domänen wie dem „Porsche Carrera Cup“ oder den „ADAC GT Masters“. Daneben ist sie Berichterstatterin für bekannte Box-Veranstaltungen.

Ob Motorsport oder Fußball – Laura Papendick fühlt sich bei Sport1 als Moderatorin und Co-Moderatorin wie zu Hause. 2017 erhält sie den Deutschen Journalistenpreis für die besten Newcomer.

Sport1: Das Expertenteam bei den Moderatoren

Die Zuschauer von Sport1 wissen es zudem zu schätzen, dass bei Liveübertragungen oft ehemalige Profi-Spieler als Experten geladen sind. Sie lockern Diskussionsrunden und Moderationen durch ihre Sachkenntnis auf und ergänzen die Informationen der Moderatoren durch interessante Details.

Bei Sport1 sind regelmäßig folgende Experten zu Gast:

  • Ex-Tennisstar Carl-Uwe Steeb
  • der frühere Eishockeyspieler Erich Goldmann
  • der ehemalige Rallyefahrer Armin Schwarz
  • der Dart-Profi und mehrfache deutsche Meister Tomas Seyler
  • Bei den Spitzen-Sportarten Fußball, Basketball und Handball setzt Sport1 jeweils auf eine ganze Expertengruppe:
  • Für den Fußball kommen Größen wie Stefan Effenberg, Peter Neururer, Mario Basler, Reinhold Beckmann und Marcel Reif zum Einsatz.
  • Im Handball sind es Bob Hanning, Daniel Stephan und Stefan Kretzschmar.
  • Und für Basketball lädt Sport1 Profis à la Pascal Roller Ademola Okulaja oder Stephan Baeck ins Studio nach Ismaning.

Mit dieser großen Auswahl an Fachleuten bekommen die übertragenen Sportveranstaltungen des Fernsehsenders Sport1 einen ganz besonderen Reiz. Die Zuschauer erhalten auf diese Weise jede Menge attraktives Hintergrundwissen zu den jeweiligen Spielern, der Sportart und spektakulären Siegen.

Auch interessant

Kommentare