1. tz
  2. TV

Bei „Goodbye Deutschland“-Star Thommy Mermi-Schmelz wird Tumor auf Niere entdeckt

Erstellt:

Von: Claire Weiss

Kommentare

Thommy und Kathrin schauen bedrückt, sie stehen vor einem Lokal
Thommy und Kathrin haben traurige Nachrichten zu verkünden © Instagram/Goodbye Deutschland & Instagram/mermischmelz

Thommy und Kathrin Mermi-Schmelz starteten eigentlich motiviert in die neue Saison auf Mallorca. Doch dann erkrankte der „Goodbye Deutschland“-Auswanderer schlimm an Corona und musste ins Krankenhaus. Dort wurde ein Tumor an seiner Niere festgestellt.

Mallorca - Erst am Montagabend gab es Neuigkeiten von Thommy und Kathrin Mermi-Schmelz. Die beiden Auswanderer waren bei einer neuen Folge „Goodbye Deutschland“ zu sehen. Doch seit den Dreharbeiten ist bei dem Paar einiges passiert - leider nicht nur Gutes.

Bei Thommy Mermi-Schmelz wird ein Tumor entdeckt

„Hallihallo“, beginnt die Videobotschaft von Thommy und Kathrin Mermi-Schmelz an ihre Fans noch fröhlich. Doch dann folgt eine traurige Nachricht. Thommy habe es kürzlich schlimm mit Corona erwischt. So heftig, dass er sogar ins Krankenhaus musste.

Dort wurde der „Goodbye Deutschland“-Auswanderer gründlich untersucht. Schließlich wurde auf seiner Niere ein Tumor entdeckt. In den nächsten Wochen müsse Thommy zu einem Spezialisten gehen, „um zu schauen, was wir da machen können, ob es gutartig oder bösartig ist, ob die Niere rausmuss, ob es gestreut hat...“

Thommy und Kathrin sind optimistisch: „Wird alles gut!“

Thommy ist relativ gefasst, während er das erzählt. Kathrin merkt man hingegen an, wie nahe ihr diese Nachrichten gehen. Ihre Stimme zittert und sie scheint kurz davor zu sein, in Tränen auszubrechen. Doch die beiden geben sich optimistisch: „Der Thommy ist ja ein Kämpfer, das wissen wir alle. Ich denke, es wird alles gut!“

Während Thommy und Kathrin auf Mallorca sesshaft werden wollen, zieht es Chris Töpperwien zurück in die USA. Dort will er gemeinsam mit seiner Frau eine Bäckerei eröffnen. Mit Currywurst ist scheinbar Schluss. Verwendete Quellen: Instagram/Goodbye Deutschland

Auch interessant

Kommentare