Aufzeichnung konnte nicht beendet werden

Schwere TV-Panne: Stefan-Raab-Show vorzeitig abgebrochen - Zuschauer heimgeschickt

Stefan Raab guckt skeptisch in die Kamera.
+
Die neue Show von Stefan Raab wurde von einigen Pannen heimgesucht.

Das neue TV-Format von Stefan Raab sollte Dienstagabend erstmals aufgezeichnet werden. Die Sendung musste jedoch frühzeitig abgebrochen werden.

  • Am Dienstagabend sollte das neue TV-Format von Entertainer Stefan Raab erstmals aufgezeichnet werden.
  • Dabei kam es jedoch zu zahlreichen Pannen.
  • Die Sendung mit Moderator Tom Neuwirth musste somit frühzeitig abgebrochen werden.

Köln - Es hätte der Auftakt seines nächsten großen TV-Geniestreichs sein sollen. Das neue Format von Stefan Raab, „FameMaker" (ProSieben) hat am Dienstagabend mit der ersten Aufzeichnung vor 120 Zuschauern begonnen.

In den Studios in Köln-Mülheim führte Moderator Tom Neuwirth, der eigentlich mit seiner Musik als Conchita Wurst bekannt wurde, durch die Show, deren Idee es ist, neue Musik-Talente zu finden. Außerdem dabei: Carolin Kebekus, Luke Mockridge und Teddy Teclebrhan.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Brothers and a schlechte Kamera 📸

A post shared by Luke Mockridge (@thereallukemockridge) on

Stefan Raabs neue TV-Show FameMaker (ProSieben): Kuppel öffnet sich nicht wie geplant

Die Kandidaten performen dabei unter einer schalldichten Glaskuppel und sollen dann von dem Promi-Dreigestirn entdeckt werden. Allerdings kam es relativ früh zu schwerwiegenden Pannen.

Wie Bild (Artikel hinter einer Bezahlschranke) berichtet, soll sich die Kuppel nicht nach der vorgesehen Zeit geöffnet haben, sodass die Techniker nach einer Lösung suchen mussten. Nach längeren Unterbrechungen hätten die Produzenten schließlich aufgegeben und die Aufzeichnung frühzeitig beendet.

FameMaker (ProSieben): Musik-Talente konnten teilweise nicht gehört werden

Mehrfach hätte die Glaskuppel nicht wie geplant funktioniert, das Sende-Konzept ergab somit keinen Sinn, weil die Kandidaten für Zuschauer und Promis nicht hörbar waren. Am Ende der Aufzeichnung konnte wohl nur die Hälfte aller Performer antreten, die Zuschauer, die teilweise extra für ihre Lieblings-Promis nach Köln gereist sind, hätten das Studio schon um circa 21:45 Uhr verlassen müssen.

Wann die Aufzeichnungen fortgesetzt werden, ist wohl noch unbekannt. „FameMaker“ soll im Herbst erstmals auf ProSieben ausgestrahlt werden. Macher Stefan Raab wird mit dabei sein - wenn auch nicht physisch anwesend. Übrigens arbeitet Raab zusätzlich an einer anderen Show - allerdings nicht auf ProSieben. TV-Moderator Elton hält sich mit Privatem zurück - jetzt gab es ein erfrischend seltsames Foto. Auch Sat.1 unterlief eine peinliche TV-Panne. Die Zuschauer reagierten extrem sauer und äußerten einen bitteren Verdacht. Indes kam es auch bei der ARD-“Tagesschau“ zu einer ungewollten Lacher-Panne.(ta)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare