Hamilton siegt in Hockenheim - Vettel baut Unfall und entschuldigt sich

Hamilton siegt in Hockenheim - Vettel baut Unfall und entschuldigt sich

Abschied von der Kult-Rolle

Servus, Stubbe, mach's gut!

+
Wolfgang Stumph alias Stubbe.

Mainz - An die neun Millionen hatte der ZDF-Samstagskrimi "Stubbe – Von Fall zu Fall" zuletzt in der Regel. Nun geht der Kommissar in Rente – eine Ära geht zu Ende! Das tz-Interview.

Er ist so herrlich uneitel, in kaum einer anderen Krimiserie menschelt es so kitschfrei. Das lieben die Zuschauer: An die neun Millionen hatte der ZDF-Samstagskrimi Stubbe – Von Fall zu Fall zuletzt in der Regel. Nun geht der Kommissar in Rente – eine Ära geht zu Ende! Am Samstag kommt Wolfgang Stumphs letzter Stubbe-Film „Mordfall Maria“ im ZDF. Die tz sagt: Servus, Stubbe, mach’s gut …

20 Jahre, 50 Filme und 1150 Drehtage – jetzt hören Sie auf. Was nehmen Sie als markanteste Erinnerung aus Ihrem Stubbe mit?

Wolfgang Stumph: Erinnerungen gibt es viele, und sie sind für mich persönliche Geschenke. Die Autoren haben mir den Kommissar Stubbe auf den Leib geschrieben und sie haben Themen, die mich bewegen, auch für diese Krimireihe aufgenommen. Das ist ein Riesen-Glücksumstand!

Ihre Tochter Stephanie ist ja mit der Reihe als Stubbes Tochter an Ihrer Seite groß geworden…

Stumph: Alles Glück wird bei mir durch meine Tochter überdeckt, mit dem Menschen, der damals neun Jahre alt gewesen ist, und den ich aus dieser Reihe nun mit seinen großen Fähigkeiten entlasse.

Hat sich die Tochter gut entwickelt?

Stumph: Ich habe die Kollegin Tochter in dieser Zeit mit sehr offenen Augen erlebt, mit sehr viel Ausbildung, mit ihrem Studium, mit ihrem persönlichen Ehrgeiz und Erfolg und Disziplin –  das ist für mich das Schönste.

Was ist Ihr Fazit nach 50 Folgen in 20 Jahren als Stubbe?

Stumph: Ich habe schon einen tollen Beruf, der mich sehr glücklich macht. Wenn ich die Zahlen höre, die Sie eingangs genannt haben, dann kann ich nur mit Demut zurückblicken.

Sie waren für Stubbe jedes Jahr für 70 Drehtage weg von zu Hause. Nun haben Sie plötzlich wieder mehr Zeit, auch für Ihre Frau …

Stumph: Nicht nur für mich ist das ein völlig neuer Lebensabschnitt, auf einmal mein Eheleben wieder zu fühlen. Meine Frau musste immer mit Verständnis und Rücksicht auf die Arbeit der Tochter und des Mannes leben. Jetzt haben wir auf einmal mehr Zeit nur für uns. Das ist schon völlig neu und total interessant. Ich glaube, das wird spannend!

Was kommt jetzt für Sie?

Stumph: Ich will noch nichts Genaues sagen, aber eines ist sicher, die nächsten Filme werden genauso interessant, verantwortungsvoll und lebensecht, wie es das Publikum von mir erwartet. Ich freue mich auf die nächste Zeit!

Gehen Sie auch mit einem weinenden Auge?

Stumph: Emotional hat mich der Abschied am letzten Drehtag schon sehr berührt. Natürlich war mir das Herz schwer. Aber ich habe mich drei Jahre auf den Abschied vorbereitet. Ich wollte das Pferd, das mich so lange und gut getragen hat, nicht totreiten.

Hamburgs Polizeipräsident hat lobende Worte für Sie und Kommissar Stubbe gefunden, zum Abschied hat man Ihnen das Dienstfahrrad und die Fahrradklammern von Stubbe geschenkt.

Stumph: Dass der Polizeipräsident da war, ist sehr ehrenvoll für mich. Es muss sich auch herumgesprochen haben, denn in Hamburg grüßen mich die Polizisten besonders nett. Gerade beim letzten Film geht ein Mann mit seiner 13-jährigen Tochter an mir vorbei und sagt: „Tag, Herr Kollege!“ Ich frage: „Wie jetzt? Sind Sie ein Schauspieler?“ Und der Mann zeigt mir seine Dienstmarke, da war er ein Kriminalist. Und so ist es oft, es gibt manchen Polizisten, der vielleicht mit dem Dienstwagen nicht hupen darf, aber trotzdem, wenn er mich gesehen hat, mal kurz draufgedrückt hat.

Was machen Sie am Samstag , wenn der letzte Stubbe ausgestrahlt wird?

Stumph: Sicherlich werde ich vor dem Fernseher sitzen, mit der Familie und wahrscheinlich mit meinen Freunden.

Interview: Wolfgang Wittenburg/T&T

„Stubbe – Von Fall zu Fall“,

Samstag, 20.15 Uhr, ZDF

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Die Bachelorette 2018: Das sind die Kandidaten
Die Bachelorette 2018: Das sind die Kandidaten
Bauer sucht Frau: Anna verabschiedet sich aus Deutschland - und wo ist Gerald? 
Bauer sucht Frau: Anna verabschiedet sich aus Deutschland - und wo ist Gerald? 
Patricia Blanco tickt im "Sommerhaus der Stars" 2018 völlig aus
Patricia Blanco tickt im "Sommerhaus der Stars" 2018 völlig aus
„Das Sommerhaus der Stars“ 2018: Wer ist raus? Und wer ist noch dabei?
„Das Sommerhaus der Stars“ 2018: Wer ist raus? Und wer ist noch dabei?

Kommentare