Starker Mitbewerber

SuperRTL kann sich gegen Disney behaupten

+
SuperRTL -Geschäftsführer Claude Schmit posiert mit den Puppen Peb und Pebber.

Köln - Trotz starker Konkurrenz kann sich SuperRTL auf dem Kindersender-Markt die Vorherrschaft sichern. Der Geschäftsführer zeigt sich überrascht.

Super RTL wird trotz stärker gewordener Konkurrenz im ersten Halbjahr aller Voraussicht nach als Sieger aus dem Markt der Kindersender hervorgehen. „Es ist besser für uns gelaufen, als wir geglaubt haben“, sagte der Geschäftsführer des Kölner Privatkanals, Claude Schmit, der Nachrichtenagentur dpa. „Wir werden in diesem Zeitraum sogar ein kleines wirtschaftliches Plus schaffen. Das war nicht zu erwarten.“ Genaue Zahlen nannte Schmit nicht, die Umsatzrendite dürfte ihm zufolge aber weiter bei etwa 25 Prozent liegen.

Seit dem 17. Januar ist mit dem Disney Channel ein weiterer starker Mitbewerber im Markt. Super RTL schaffte bei den Kindern zwischen 3 und 13 Jahren bis Ende Mai einen Marktanteil von 20,5 Prozent, der öffentlich-rechtliche Ki.KA 19,8 Prozent, Nickelodeon 10,6 Prozent und Disney aus dem Stand 7,3.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Schock bei GNTM: Jury-Mitglied wirft plötzlich bei Topmodel-Show hin
Schock bei GNTM: Jury-Mitglied wirft plötzlich bei Topmodel-Show hin
Nach dem Aus von Samu Haber: Er wird der neue Juror bei „The Voice of Germany“
Nach dem Aus von Samu Haber: Er wird der neue Juror bei „The Voice of Germany“
Palina Rojinski bei der WM 2018: Zwei gute Gründe, warum sie ARD-Reporterin ist
Palina Rojinski bei der WM 2018: Zwei gute Gründe, warum sie ARD-Reporterin ist
Nach Thomas Hayos GNTM-Aus: Jetzt schockt Heidi Klum mit Aussage über Zukunft der Show
Nach Thomas Hayos GNTM-Aus: Jetzt schockt Heidi Klum mit Aussage über Zukunft der Show

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.