Karriere und Privatleben im Überblick

„Love Island“-Star Sylvie Meis musste privat einige Tiefschläge einstecken - Privates und Karriere der Powerfrau

Sylvie Meis (43) im Kleid vor Palmen.
+
Sylvie Meis ist aktuell als Moderatorin der sechsten Staffel „Love Island“ (RTL) zu sehen.

Sylvie Meis kann sich viel auf ihre Erfolgs-Fahne schreiben – seit der sechsten Staffel auch die Moderation der neuen Staffel „Love Island“ (RTL). Die erfolgreiche Niederländerin im Porträt.

Hamburg – Es wirkt beinahe so, als gebe es nichts, was Sylvie Meis nicht kann: die Moderatorin der aktuellen „Love Island“-Staffel startete als Model, setzte ihre steile Karriere als Moderatorin fort, gründete währenddessen zwei eigene Fashion-Linien und heimste zahlreiche Kooperation mit anderen Unternehmen und Werbekampagnen ein. Wer gerne Live-Shows guckt, ist dem sympathischen Multitalent sicher schon einige Male begegnet. Doch ihr Leben schmückte sich nicht nur mit Sonnenseiten: Die 43-Jährige hat auch schon einige Tiefpunkte durchlebt.

Sylvie Meis: Steile Karrieresprünge bescherten der Moderatorin große Bekanntheit

Von 2008 bis 2011 saß die Niederländerin mit Dieter Bohlen, Motsi Mabuse und Bruce Darnell in der Jury von „Das Supertalent“ (RTL). Ihre Vita im deutschen Fernsehen setzte sie dann 2011 bis 2017 fort, wo sie zusammen mit Daniel Hartwich die TV-Show „Let‘s Dance“ moderierte, an der sie ein Jahr zuvor selbst teilnahm und den zweiten Platz erreichte. Da sie die Moderationsjobs alleine nicht genug zu fordern schienen, entwarf sie parallel zum Teil selbst Dessous und Bikinis, die sie 2012 für The Sylvie Collection des niederländischen Unternehmens Hunkemöller präsentierte.

Ihre Karriere im deutschen Fernsehen ergänzte sie im Herbst 2015 erneut an der Seite von Hartwich um die Moderation der RTL-Tanzshow „Stepping Out“. Nachdem sie einige Jahre vorher bereits eine eigene Schmuckreihe „Pure by Sylvie“ gegründet hatte, schien sie auch die Idee einer eigenen Unterwäsche- und Bademodenlinie zu reizen: Im Herbst 2017 kam ihre eigene Dessous-Kollektion „Sylvie“ auf den Markt.

Dieser widmete sie dann im Winter 2018 auch kurzfristig eine eigenhändig moderierte Model-Castingshow namens „Sylvies Dessous Models“ auf RTL. Seitdem kam es vorerst zu einer kurzen Moderationspause und die Entertainerin schlüpfte selbst in die aktive Fernsehrolle: Im Juni 2020 gewann sie bei der ProSieben-Show „Schlag den Star“ gegen Lilly Becker und nahm im November 2020 bei „The Masked Singer“ (ProSieben) teil. Außerdem übernahm sie in der 2019 erschienenen Filmkomödie „Misfit“ die Rolle der Schuldirektorin Frau Himmelmann. Seit August 2021 hat sie den Weg zurück in die Moderation gefunden: Aktuell moderiert die 43-Jährige die sechste Staffel der Dating-Reality Show „Love Island“ auf RTLII. Dort hilft sie unsicheren „Love Island“-Kandidaten auch mal auf die Sprünge und punktet mit frechen Sprüchen.

„Love Island“-Moderatorin Sylvie Meis: Kindheit und erste Karriereerfolge

Sylvie Meis, auch als Sylvie van der Vaart bekannt, wurde am 13. April 1978 in Breda in den Niederlanden geboren. Zusammen mit ihrem Bruder Daniel wuchs sie in Niederlanden und Belgien auf. Schon als Kind habe sie den Traum gehabt, ins Showbusiness einzusteigen, damals noch mit dem Wunsch, Sängerin zu werden. „Ich habe immer für meine Eltern gesungen, getanzt und Schallplatten aufgelegt. Dabei kann ich wirklich nicht gut singen. Das habe ich als Kind anscheinend nicht gemerkt“, erzählt sie auf ihrem Youtube-Kanal.

Dennoch hatte sie nach der Schule erstmal begonnen, Personalmanagement in Niederlanden zu studieren. Doch von einem Bürojob konnte sie sich nur kurz überzeugen. Und tatsächlich: Der Einstieg ins Showbusiness ließ nicht lange auf sich warten. Sie begann trotz ihr Körpergröße von 1,58 Metern ihr Geld und ersten Ruhm als nationales Model zu verdienen – zumindest bis ihr die Moderation der niederländischen Kindersendung „Fox Kids“ angeboten wurde. Ihr Einsatz beim Musiksender MTV in 2003 verhalf ihr dann endgültig zu internationaler Bekanntheit, wodurch sie auch den Fußballstar und ihren langjährigen Ehemann Raphael van der Vaart kennenlernte.

Leben, Liebe und bisherige Beziehung: „Love Island“-Star Sylvie Meis privat

Zusammen mit Rafael van der Vaart, den sie 2005 heiratete, zog sie nach Hamburg. Auch die Geburt ihres gemeinsamen Kindes, Damián van der Vaart, schien die Liebe des Promipärchens füreinander noch mehr zu bestärken. Gemeinsam zog die Familie aufgrund des Transfers des bekannten Fußballspielers 2008 nach Madrid. Doch fortan häuften sich die Schlagzeilen: Im Frühjahr 2009 bekam Sylvie die Schockdiagnose Brustkrebs, Raphael van der Vaarts Vertrag bei Real Madrid kam ins Wanken.

Auch die Ehe der beiden kam kurze Zeit später ins Straucheln, nachdem Rafael die Entertainerin mit ihrer damaligen besten Freundin Sabia Boulahrouz betrog. 2013 kam es zu einer schlagzeilenreichen Trennung des Promi-Pärchens. Insgesamt eine schwere Zeit für die Moderatorin.

Betrug und Krebserkrankung: Die „Love Island“-Moderatorin musste Schlimmes durchleben

Vor allem die Brustkrebsdiagnose habe ihr schwer zu schaffen gemacht: „Es war die schlimmste Zeit meines Lebens“, wie Sylvie über die Zeit ihrer Krankheit gestand. Doch die Moderatorin zeigte sich stark: Sie unterzog sich operativen Eingriffen sowie einer Chemotherapie und konnte den Krebs letztendlich besiegen. Noch während ihrer Behandlung nahm sie den Job als Jurorin der RTL-Talentshow „Das Supertalent“ auf.

Sie suchte in den folgenden Jahren immer wieder ihr Glück in der Liebe. Viele ihrer folgenden Beziehungen lösten sich aber innerhalb kurzer Zeit wieder auf: So folgten auf ihre Trennung Partnerschaften mit Männern wie US-Unternehmer Samuel Deutsch, Schweizer und Clubbesitzer Maurice Mobetie, dem libanesischen Unternehmer Charbel Aouad und auch dem deutlich jüngeren Filmproduzent Bart Willemsen. Wie das Gala-Magazin berichtet, begründet sie ihren Misserfolg im Liebesleben mit ihrem Drang nach Abwechslung: „Ich bin schnell gelangweilt. In der Liebe und in meinem Beruf. Ich brauche Abwechslung und ständig neue Herausforderungen. Bei den Männern, die ich nach Rafael gedatet habe, war mir schnell klar, dass es nicht für die Ewigkeit ist. Nach der ersten Verliebtheit stellten sich schnell Hindernisse ein, und wenn die Liebe da nicht tief und stark ist, hat sie keine Chance.“

Doch aktuell scheint es gut zu klappen: Seit Sommer 2019 ist die TV-Moderatorin mit dem deutschen Künstler Nicolas Castello zusammen. Im Sommer 2020 hatte das Paar geheiratet.

Private Einblicke in das Leben von Sylvie Meis auf Youtube

Die Niederländerin hat in ihrem Leben also schon einiges erlebt und viele Höhen und Tiefen durchgemacht. Immer wieder teilt sie Geschichten auch mit Fans auf ihrem Youtube-Kanal, auf dem sie mittlerweile 27.400 Abonnenten angesammelt hat. Neben Beauty, Lifestyle und Fashion-Tipps, kann es dabei auch mal persönlicher werden. Erst kürzlich hat die Moderatorin in einem ihrer Videos ein paar Details aus ihrem Privatleben mit ihren Fans geteilt:

  • Während der Schulzeit hat Sylvie Meis in einer Metzgerei ausgeholfen, um etwas Geld dazuzuverdienen. Weil sie nur kurzfristig dort beschäftigt war, bekam sie keine eigene Schürze, sondern die einer ehemaligen Kollegin mit dem Namen Lisa. Doch das störte sie nicht: „Ich fand es cool, dort zu arbeiten und mich als jemanden auszugeben, der ich nicht war“.
  • Sie ist tollpatschig. Immer wieder lässt sie Dinge fallen oder sammelt blaue Flecken. Sogar ihr Mann, Niclas Castello, bittet sie des öfteren manche Dinge einfach lieber sein zu lassen, bevor sie sich verletze.
  • Die Moderatorin trägt meist unterschiedliche Socken, weil sie diese nicht mehr zu sortieren weiß: „Wer weiß bei 20 Paar schwarzen, gleich großen, kurzen Socken schon, welche zusammengehören?“ fragt sie die Zuschauer ihres Videos.
  • Sie isst gerne gutes Essen, mag aber die Zubereitung nicht. Oft lässt sie sich nach eigener Aussage gerne von ihrem Bruder Daniel kulinarisch verwöhnen, der ein guter Koch sei.
  • Sie ist ungeduldig – manchmal so sehr, dass ihre Schrift und Aussprache darunter leide: „Ich habe keine schöne Handschrift.“
  • Sylvie ist seit 10 Jahren kein Auto mehr gefahren.
  • Die gebürtige Niederländerin hat extreme Höhenangst, mag keine rutschigen Oberflächen und geht nicht gerne Rollschuhlaufen.
  • Dafür tanzt sie liebend gerne – auch auf dem Tisch: „Ich mag das Gefühl dabei, sich entspannen zu können, Spaß zu haben und einfach loszulassen, auch wenn es eine Weile her ist, dass ich auf einem Tisch getanzt habe.“

„Love Island“ 2021: Kultureller Hintergrund der Meis-Familie

In dem kürzlich hochgeladenen Video verrät sie ihren Fans auch ein bisschen mehr über ihre kulturellen Wurzeln: Ihr Großvater ist in Indonesien geboren und hat damals ihre niederländische Großmutter geheiratet. Als Kind sei sie also mit der indonesischen Kultur und Küche aufgewachsen und habe diese lieben gelernt. Seit ihrem Umzug nach Deutschland sei sie nicht mehr so verbunden mit der Kultur ihrer Großeltern, weil ihr der Bezug zu ihrer Familie hierzulande fehle, wie sie in dem Video bedauert. Jedoch freut sie sich immer wenn ihr Bruder oder ihre Mutter wundervolle indonesische Gerichte für sie zubereiten.

Sylvie Meis scheint ihre Wurzeln in der Familie und auch im Beruf schätzen zu wissen. Und das nicht ohne Grund: Trotz einiger Rückschläge scheint es für die Fernsehikone immer wieder gut zu laufen. (klb)

Auch interessant

Kommentare