Kamera-Schwenk gibt Backstage-Einblick

Seltene Einstellung zeigt, was Zamperonis „Tagesthemen“-Kollegen im Hintergrund Albernes machen

Ingo Zamperoni moderiert die „Tagesthemen“, während im Jens Riewa und Andreas Käckell im Hintergrund herumalbern.
+
Ingo Zamperoni im Vordergrund, seine Kollegen im Hintergrund.

Was passiert eigentlich bei den „Tagesthemen“ in dem Teil des Studios, den man gerade nicht im Fernsehen sieht? Das enthüllt nun ein Kamera-Schwenk.

Hamburg - Bei den „Tagesthemen“ der ARD sind man logischerweise immer nur einen Teil des Studios am TV-Bildschirm. Da interessiert es natürlich, was in den Teilen des Aufnahmeraums zu sehen ist, die man gerade nicht sieht. Das Team der „Tagesthemen“ hat nun selbst die Antwort in Form eines Videos auf Twitter gegeben.

Seltener Einblick hinter die Kulissen der „Tagesthemen“

Im Video sieht man wie Sprecher Ingo Zamperoni einen Beitrag zu den Olympischen Spielen anmoderiert. Doch dann ein ungewöhnlicher Kamera-Schwenk zur Seite. Dieser enthüllt, was Nachrichtensprecher Jens Riewa und Sportmoderator Andreas Käckell so treiben, wenn sie mal kurz Pause haben. Die Zuschauer sehen, wie die beiden erst aus Zetteln Papierflieger basteln und diese durchs Studio schicken. Wieder Schwenk auf Zamperoni, der weiter völlig unbeeindruckt seine Anmoderation fortsetzt. Ein erneuter Kamerawechsel zeigt dann, wie den beiden Kindsköpfen ein Kartenspiel gebracht wird, das natürlich auch sofort ausprobiert wird.

Während die beiden neben Zamperoni lachen und den größten Spaß zu haben scheinen, bleibt der Nachrichtensprecher selbst völlig professionell und verzieht nicht einmal eine Miene. Erst am Ende seiner Beitragsmoderation schenkt er Riewa und Käckell seine Aufmerksamkeit.

Zuschauer beeindruckt von Zamperonis Beherrschung

Nach dem letzten Satz dreht sich Zamperoni in Richtung seiner Kollegen und es breitet sich ein verschmitztes Grinsen auf seinem Gesicht aus. So ganz kaltgelassen, hat ihn das Herumalbern wohl doch nicht. Die Zuseher äußern ihre Bewunderung unter dem Video über die Beherrschung des „Tagesthemen“-Moderators. Außerdem sind viele der Meinung, dass selbst bei seriösen Nachrichtensendungen auch ein bisschen Spaß zum Arbeitsalltag dazugehört.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare