Klare Ansage nach Jubiläumsfolge

Trotz starker Einschaltquoten - „Tatort“-Star richtet offenen Appell an ARD: „Erwähne es immer wieder“

Die Kommissare aus Dortmund und München im Jubiläums-Tatort.
+
Trotz starker Einschaltquoten - „Tatort“-Star richtet offenen Appell an ARD: „Erwähne es immer wieder“

Der „Tatort“ feiert 50-jähriges Jubiläum. Für die Zukunft der Krimi-Reihe hat ein Star nun einen speziellen Wunsch - und richtet einen offenen Appell an die ARD.

  • „Tatort“ feiert 50-jähriges Jubiläum in der ARD.
  • Krimi-Star Miroslav Nemec hat dabei einen besonderen Krimi-Wunsch.
  • Der Münchner „Tatort“-Star richtet sich mit offenem Appell an die ARD.

München - Für viele Deutsche gehört er einfach zum perfekten Sonntagabend dazu: Der „Tatort“. Seit mittlerweile 50 Jahren schickt die ARD ihre Ermittlerteams aus ganz Deutschland auf die Suche nach Spuren und Tatverdächtigen - und das bis heute mit gigantischen Quoten.

Miroslav Nemec gehört zu den Urgesteinen der Krimiserie. Bereits seit 1991 jagt er gemeinsam mit Udo Wachtveitl für die Münchner Polizei Verbrecher aller Art. Zum 50-jährigen Jubiläum des Formats hat Das Erste sich zuletzt eine ganz besondere Doppelfolge für die beiden ausgedacht. Das Ermittler-Team aus München bekam für einen Fall mit dem Titel „In der Familie“, der im Mafia-Milieu spielt, die „Tatort“-Stars aus Dortmund zur gemeinsamen Fallbearbeitung an die Seite.

„Tatort“-Star macht klare Ansage nach Jubiläumsfolge: Offener Appell an ARD

Wieder einmal waren die Quoten stark. Zu Teil eins des Zweiteilers schalteten 9,54 Millionen Menschen ein. Den zweiten Teil sahen immerhin noch 8,74 Millionen Zuschauer. Eigentlich ein Grund für Jubelschreie. Miroslav Nemec, der den Kriminalhauptkommissar Ivo Batic für den Münchner Teil der Reihe spielt, hat allerdings ein Anliegen, das ihm trotz des Erfolges seiner Filme unter den Nägeln brennt. Im Interview mit Der Westen machte er nun eine klare Ansage in Richtung ARD.

Nemec träumt nämlich von einer besonderen „Tatort“-Ausgabe. „Ich sage immer, man müsse ein Thema zu Kroatien finden. Dass ich dort Urlaub mache, dort was passiert und der Kollege mich retten muss“, schlägt der Schauspieler im Interview vor. Nemec, der gebürtig aus Kroatiens Hauptstadt Zagreb stammt, erklärt auch, dass dieses Projekt nicht nur wegen seiner eigenen Herkunft ein Herzensanliegen von ihm ist: „Wirklich, ich würde gerne einmal etwas mit Bayern und Kroatien machen. Bayern ist ja sehr mit Kroatien verbunden.“

„Tatort“-Star Miroslav Nemec: Bleibt sein Wunsch-Krimi nur ein Traum?

Allerdings sei bisher kein Film dieser Art in Planung. „Ich erwähne es aber immer wieder“, gibt der Schauspieler zu. In seinem Appell kündigt er an, so schnell nicht locker lassen zu wollen, „bis es dann bei den Verantwortlichen einsickert“. So schlecht dürfte die Chance, dass sein Wunsch in Erfüllung geht, gar nicht sein. Denn der „Tatort“ ist immer gut für Spezial-Folgen. So wurden bereits Fälle über künstliche Intelligenz oder die Porno-Branche gedreht - da sollte ein Fall in Kroatien doch nicht allzu abwegig sein. (han)

Auch interessant

Kommentare