Twitter-Community mit Vergleich

Das ist doch ...?! Fans vermuten Weltstar im „Tatort“ vom Sonntag und drehen durch

„Tatort: Der böse König“ (ARD): Zeuge Anton Maler (Christopher Schärf) mit den Kommissarinnen Lena Odenthal (Ulrike Folkerts, links) und Johanna Stern (Lisa Bitter).
+
Zeuge Anton Maler (Christopher Schärf) mit den Kommissarinnen Lena Odenthal (Ulrike Folkerts, links) und Johanna Stern (Lisa Bitter).

Der gestrige „Tatort“ aus Ludwigshafen sorgt nicht nur mit seiner Story, sondern auch mit einem Schauspieler für Aufsehen. Er wird gar mit einer Hollywood-Größe verglichen.

Ludwigshafen - Hinter der Kasse eines Nachtkiosks findet Anton Maler (gespielt von Christopher Schärf) die Leiche von Verkäufer Sandro Esposito (Christoph Gaugler). Die „Tatort“-Kommissarinnen Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) und Johanna Stern (Lisa Bitter) aus Ludwigshafen nehmen daraufhin die Ermittlungen auf. Neben der Handlung im „Tatort: Der böse König“ (ARD), beschäftigte die Zuschauer:innen am Sonntag, 11. April 2021, aber noch etwas ganz anderes. Nämlich Schauspieler Christopher Schärf!

„Tatort: Der böse König“ (ARD): Verwechslungsgefahr! Schauspieler sieht aus wie Hollywood-Größe

Im Spielfilm verkörperte der 42-Jährige einen Narzissten, der seine Freundin vergiftet, Kommissarin Lena Odenthal nachts auflauert - und sich am Ende auch als mehrfacher Mörder des Ludwigshafener „Tatorts“ herausstellt. Das Fernseh-Publikum spekulierte indes aber über etwas ganz anderes: Handelt es sich hier etwa um den bekannten Hollywood-Schauspieler Johnny Depp? Tatsächlich weist der deutsche Schauspieler Christopher Schärf nämlich eine verblüffende Ähnlichkeit mit dem jungen Johnny Depp auf. Lange, dunkle Haare, Kinn- und Oberlippenbart, markante Wangenknochen und braune Augen sorgen für optische Verwechslungsgefahr mit dem Weltstar.

Verwechslungsgefahr: „Anton Maler“ im „Tatort: Der böse König“.

„Tatort: Der böse König“ (ARD): Zuschauer:innen feiern Schauspieler auf Twitter

Auf Twitter finden sich unter dem „#Tatort“-Hashtag zahlreiche Posts mit witzigen Vergleichen zwischen dem „Fluch der Karibik“-Star und Christopher Schärf, der auch schon in „Die Toten vom Bodensee“ oder „SOKO Wien“ zu sehen war. Eine Twitter-Userin schreibt lobend: „Johnny Depp hat vom guten Ruf des ‚Tatort‘ gehört und sich als Darsteller angeboten“. Ein anderer fügt hinzu: „Direkt aus der Karibik nach Ludwigshafen.“ Oder „‚Tatort‘ heute mit hochkarätiger Besetzung: Johnny Depp“, ist dort zu lesen.

Johnny Depp ist zwar derzeit nach diversen Skandalen und auch Gerichtsprozessen kaum mehr in der Öffentlichkeit zu sehen. Trotzdem ist der Star ein extrem guter Schauspieler, der nicht ohne Grund größte Erfolge auf den Kinoleinwänden dieser Welt zu verbuchen hat und eine riesige Fanbase hat. Als junger Star an der Seite von Kate Moss galt er als absoluter Frauenschwarm. Ein schauspielerischer Vergleich also, der durchaus schmeichelhaft ist.

„Tatort: Der böse König“ (ARD): Einige Twitter-User:innen widersprechen

Einige Zuschauer:innen amüsiert der Vergleich aber auch und sie witzeln darüber. Eine Userin schreibt: „Können wir jetzt die albernen Vergleiche lassen? Ein Oberlippen- und Kinnbart - sonst noch Ähnlichkeiten!?“ Und auch ein anderer Kommentator sieht da eher nur eine entfernte Ähnlichkeit:

Wer den „Tatort“ aus Ludwigshafen mit „Johnny Depp“ verpasst hat, kann ihn sich auch nachträglich in der ARD Mediathek ansehen.

Unter welchen strengen Hygienemaßnahmen die „Tatort“-Dreharbeiten derzeit stattfinden, lesen Sie hier. (jh)

Auch interessant

Kommentare