1. tz
  2. TV

Gewinnen Sie ein Wiesn-Frühschoppen mit dem "Tatort"-Duo

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Miriam Sahli-Fülbeck, Stefanie Thyssen

Kommentare

"Tatort"-Kommissare
Die "Tatort"-Hauptkommissare Franz Leitmayr und Ivo Batic befragen die Wiesn-Bedienung Ina. © Bayerischer Rundfunk/Wiedemann Berg Television/Bernd Schuller

München - Sie lieben die Wiesn und verpassen keinen München- "Tatort"? Dann sind Sie hier richtig: Gewinnen Sie bei unserem Fotowettbewerb ein Wiesn-Frühschoppen mit den "Tatort"-Kommissaren.

Sie können live dabei sein, wenn die BR-Kommissare Udo Wachtveitl und Miro Nemec beim Wiesn-Frühschoppen des Bayerischen Fernsehens zu Gast sind – am 20. September um zwölf Uhr.

Wie Sie sich bewerben können? Schicken Sie uns Ihr schönstes Wiesn-Foto! Das können Erinnerungen an frühere Zeiten sein, Bilder, die zeigen, wie Sie sich auf den nächsten Besuch vorbereiten, oder auch ganz persönliche Impressionen vom größten Volksfest der Welt. Senden Sie uns Ihre Post bis zum 13. September (Datum des Poststempels) an die tz-Fernsehredaktion, 80282 München. Oder per E-Mail (bis zum 13. September, 23.59 Uhr) an die Adresse fernsehen@tz.de.

"Tatort"-Kommissare lösen am 20. September ihren 70. Fall

Unter allen Einsendungen ziehen wir zwei Gewinner, die jeweils in Begleitung einer Person kommen können. Dass das Treffen mit den "Tatort"-Stars am 20. September stattfindet, ist kein Zufall – an jenem Sonntag lösen Batic und Leitmayr ihren 70. Fall. Der spielt im fiktiven Amperbräu-Zelt und entwirft ein eher düsteres Bild von der Wiesn: Ein italienischer Besucher kommt zu Tode, nachdem ihm jemand GHB, Liquid Ecstasy, ins Bierglas gekippt hat. Die Ermittler nehmen ihre Arbeit auf – obwohl Batic Besuch von seinen Tanten aus Kroatien hat und Leitmayr eigentlich im Italien-Urlaub ist. Er wird aber zurückbeordert, als man seine -Fingerabdrücke auf dem Portemonnaie des Toten entdeckt.

Lesen Sie hier die ausführliche TV-Kritik zum "Tatort" "Die letzte Wiesn" am 20. September im Ersten.

thy/sah

Auch interessant

Kommentare