Recherchen bei Haus von Beck

Team Wallraff bei RTL: Unter Miethaien in München

"Team Wallraff" hat am Montag bei RTL aufgedeckt, wie einer der engsten Mitarbeiter des Immobilien-Tycoons Rainer Beck (Haus von Beck, links) in München agiert.
+
"Team Wallraff" hat am Montag bei RTL aufgedeckt, wie einer der engsten Mitarbeiter des Immobilien-Tycoons Rainer Beck (Haus von Beck, links) in München agiert.

"Team Wallraff" hat am Montag bei RTL aufgedeckt, wie einer der engsten Mitarbeiter des Immobilien-Tycoons Rainer Beck (Hauses von Beck) in München agiert.

Die Methoden sind rüde, der Ton rau, Mieter sind hier nur ganz kleine Fische. Wir befinden uns mitten im Meer der Immobilienhaie! Was das Team des Enthüllungsjournalisten Günter Wallraff bei der Münchner Immobilienfirma von Rainer Beck (Haus von Beck) für RTL so alles filmte, gereicht dem Unternehmen wahrlich nicht zu Ruhm. Am Montagabend wurde der Beitrag ausgestrahlt.

Wallraff und Co. schleusten bei Haus von Beck einen Undercover- Reporter ein. Der bekommt dort einen Job als Verwalter – nach einem nur fünftägigem Crashkurs. Bei seiner Einführung wird er gleich auf eine harte Gangart im Umgang mit den Mietern eingeschworen: Sein Vorgesetzter spricht von „Front“ und „Kampfeinsatz“ und erklärt: „Grundsätzlich müssen die natürlich Respekt vor Ihnen haben. Wenn wir raus gehen, dann ist zappenduster, da ist nicht zu spaßen.“ Geht es darum, welche Mieter erwünscht sind und welche nicht, fallen Anweisungen wie „Keine Alleinerziehende mit 17 Kindern, Rentner oder Behinderte. Die kriegst du nie wieder raus.“ Wer Altmieter loswerden will, soll „dem einen Geld bieten, dem anderen Angst machen“.

(Die Folge „Undercover in der Immobilienbranche“ von Team Wallraff können Sie im Stream bei TVNow sehen.)

Team Wallraff bei RTL: Mitarbeiter der Münchner Firma Haus von Beck sprechen respektlos über Mieter

Als Immobilienverwalter der Firma Haus von Beck wird der RTL-Reporter bei seinem Undercover-Einsatz mehrmals Zeuge, wie respektlos Mitarbeiter teilweise über Mieter sprechen. Über die Bewohner eines Asylantenwohnheims heißt es etwa: "Hier, da sind Schwarze drin, das sind alles Wilde. Wenn ich da vor Ort wäre, ich hätte schon einen vom Balkon geschmissen." 

Der Film zeigt: Die Mitarbeiter von Haus von Beck drangsalieren Mieter teils mit rüden Methoden. Schuhe vor der Tür können zur Abmahnung führen. Wird ein Fahrrad in der Wohnung entdeckt, drohen die Mitarbeiter dem Mieter an, dass er für den Neuanstrich des ganzen Treppenhauses bezahlen muss. Haus von Beck hat für einige Häuser Whatsapp-Gruppen mit Mietern einrichten lassen. Darin sollen die Telefonnummern aller Mieter eingetragen werden. So kann jeder Mieter sehen, wer abgemahnt wird.

Team Wallraff zeigt, was manche Mieter in Deutschland ertragen müssen.

Team Wallraff in München: Auseinandersetzung wegen Kratzer im Parkettboden

Als der verdeckt recherchierende Reporter seinen Vorgesetzten in eine WG begleitet, gibt es eine Auseinandersetzung mit den Bewohnern wegen eines Kratzers im Parkettboden. Der Haus von Beck-Mitarbeiter verlangt 500 Euro für den Austausch des Parketts, die Mieter weigern sich, weil der Kratzer schon vor Einzug dort gewesen sei. Wie sich später herausstellt, liegen Haus von Beck sogar Fotos vor, die dies beweisen sollen. Das hindert den Immobilienverwalter nicht daran, das Geld in einem scharfen Ton einzufordern und sogar damit zu drohen, dass andernfalls alle WG-Bewohner ausziehen müssten. Und die Drohung wirkt sogar, denn später ist der Schaden bezahlt.

Beatrix Zurek, Präsidentin des Mietervereins München, ist entsetzt: „Die Szenen im Film zeigen, dass Mieter direkt angegangen, ja fast genötigt werden. Das ist menschenverachtend.“ Sie habe sich gefragt, wo der Staatsanwalt sei, der eingreift.

Dabei wirkt bei Haus von Beck von außen alles seriös. Auf der Website werden die Besucher mit „Habe die Ehre“ begrüßt. „Mit Leidenschaft“ betreue die Firma „traditionsreiche und oft denkmalgeschützte Häuser mit altmünchner Charme“. Rund 50 Häuser im Innenstadtbereich mit 500 Wohnungen, in denen 3000 Mieter leben, gehören laut Mieterverein Haus von Beck.

Team Wallraff in München: Haus von Beck lässt Fragen der RTL-Journalisten unbeantwortet

Seit vielen Jahren kauft Beck Häuser in Top-Lagen. „So wie es sich für uns darstellt, sollen alle Altmieter zum Auszug bewegt werden“, sagt Zurek. Die Mieter fürchten sich: Es wird modernisiert, drastische Mieterhöhungen drohen. Parallel biete Beck Abfindungen an. „Wer nicht freiwillig auszieht, muss oft jahrelang auf einer Baustelle leben und wird, wo es geht, rausgeklagt“, weiß Zurek. Die Fragen der Journalisten und des Mietervereins in Bezug auf den Film ließ Haus von Beck bislang unbeantwortet.

Susanne Sasse/RTL

Video: Das sagt Kanzlerin Merkel zur Wohnungsnot

Auch interessant

Kommentare