1. tz
  2. TV

„The Masked Singer“ 2021: Die Heldin ist das mysteriöseste Kostüm der Staffel - und spaltet die Fans

Erstellt:

Von: Sonja Plagmann

Kommentare

Die Heldin hebt sich mit ihrem imposanten Kopfschmuck und der kriegerischen Attitüde von den anderen Kostümen ab.
Die Heldin hebt sich mit ihrem imposanten Kopfschmuck und der kriegerischen Attitüde von den anderen Kostümen ab. ©  ProSieben/Willi Weber

Die Heldin versucht in der Herbststaffel von „The Masked Singer“, ihre wahre Identität geheim zu halten. Alle Infos zu der martialischen Maske.

München – Die meisten Kostüme bei „The Masked Singer“ sind plüschig, putzig und tierisch. Doch auch mystische, teils sogar angsteinflößende Kostüme, haben bei der ProSieben-Rateshow Tradition. In der fünften Staffel übernimmt diese Rolle die Heldin. Durch ihren kriegerischen Auftritt hebt sich die Maske von anderen Kostümen, wie dem kulleräugigen Mops, dem grinsenden Hammerhai und dem glitzernden Axolotl, ab.

Die Heldin ist ein Novum bei „The Masked Singer“

30 Kilo Gewicht, 700 Stunden Zeitaufwand und 47 einzelne Elemente – im Heldinnen-Kostüm der neuen „The Masked Singer“-Staffel steckt jede Menge Liebe zum Detail und viel Arbeit. Die wilde Haarpracht der Heldin besteht aus 600 Zöpfen, die einzeln von Hand geflochten wurden.

Außerdem sorgt die Heldin für ein Novum bei „The Masked Singer“: Sie ist der erste kämpferische weibliche Charakter aller Staffeln. Kommt es hart auf hart, kann sie sich mit Schild und Schwert verteidigen. ProSieben beschreibt sie als „mysteriös“, „stark“ und „unergründlich“. „Die Heldin verkörpert großen Kampfgeist. Das Kostüm ist wirklich eine Herausforderung. Der Mantel ist wahnsinnig schwer. Wir haben extra eine Nackenstütze eingebaut, damit der Kopf etwas entlastet wird“, erklärt Gewandmeisterin Alexandra Brandner.

„The Masked Singer“ 2021: Heldinnen-Kostüm spaltet die Fans

Bereits vor Show-Start zeigen sich viele Zuschauer beeindruckt von der Heldin. „Ich freue mich, auch mal eine weibliche Person in einem eher ernsten Kostüm zu sehen“ und „Wow, ein sehr cooles Kostüm und sehr schön zu sehen, dass nicht alle Kostüme Tiere sind oder sein müssen“ lauten nur zwei von vielen positiven Instagram-Kommentaren. Auch Rateteam-Mitglied Ruth Moschner äußert sich begeistert: „Eines meiner Favoritenkostüme!!“, schreibt sie auf Instagram. So mancher Fan fühlt sich auch an die Filmfigur „Predator“ aus dem gleichnamigen Actionfilm aus dem Jahr 1987 erinnert.

Doch wie immer gehen die Meinungen auseinander. „Was soll das darstellen, bisher das aller schlechteste Kostüm aller Staffeln. Tut mir leid für die Arbeit, die da drin steckt“, schreibt ein Nutzer. „Überhaupt nicht meins, find ich nicht so mega“, stimmt eine Nutzerin zu.

Wie sich die Heldin auf der „The Masked Singer“-Bühne schlägt und welcher Promi unter dem Kostüm steckt, können die Zuschauer ab dem 16. Oktober 2021 live auf ProSieben erraten. (spl)

Auch interessant

Kommentare