Auch die ägyptische Gottheit ist demaskiert

„The Masked Singer“: Anubis mit peinlichem Mega-Patzer - „Der schlechteste Abgang, den es je gab“

Der Anubis steht auf der Bühne von „The Masked Singer“ im Finale.
+
„The Masked Singer“: Der Anubis rockt die Bühne im Finale. Doch der Promi, der unter der Maske steckt, ist alles andere als zufrieden mit seiner letzten Darbietung in der ProSieben-Show.

Stets hat der Anubis bei „The Masked Singer“ die ProSieben-Zuschauer von sich überzeugt. Doch ausgerechnet im großen Finale schwächelt der kostümierte Promi.

  • Der Anubis stand als einer der letzten fünf Kandidaten im großen Finale von „The Masked Singer“.
  • Nach einer extrem-rockigen Performance konnte sich die ägyptische Gottheit einen sehenswerten vierten Platz sichern.
  • Dennoch ist nach seiner letzten Darbietung vom „schlechtesten Abgang“, den es je in der ProSieben-Show gab, die Rede.

Köln - Für jede Staffel lassen sich die Macher von „The Masked Singer“ ganz besondere Verkleidungen für die Stars in dem ProSieben-Maskenball der etwas anderen Art einfallen. Dabei wird bekanntlich weder an Kosten oder Mühen, noch an Kilogramm gespart, denn die Kostüme bringen meist ein stolzes Gewicht auf die Waage. Dass es dann gar nicht so leicht ist, sich darin zu bewegen - geschweige denn, gut zu singen - mussten im Laufe der Musik-Rate-Show schon so einige Promis herausfinden.

Doch ausgerechnet, als das Anubis nach einer beachtlichen Leistung den vierten Platz des Gesangswettbewerbs belegt und nach seiner Demaskierung eine Zugabe ohne Maske auf die Bühne bringen darf, patzt der enttarnte Promi - und dabei ist der auch noch ein professioneller Sänger.

„The Masked Singer“: Der Anubis schafft es auf den vierten Platz im großen Finale

„Jetzt kann ich endlich wieder lieb sein“, lacht Ben Blümel, als er endlich seine Anubis-Maske ablegen darf. Tatsächlich steckte all die Zeit niemand geringerer, als der einstige Teenie-Star und Mädchen-Schwarm hinter der immer so aggressiven und schlecht gelaunten ägyptischen Gottheit. Nach einer letzten rockigen Halbfinal-Performance ist seine Zeit bei „The Masked Singer“ allerdings beendet, doch Ben konnte mit seiner Leistung einen stolzen vierten Platz in dem kostümierten Gesangs-Wettbewerb erreichen. Doch ausgerechnet als Ben die Maske abziehen darf und als er selbst eine letzte kurze Abschieds-Sequenz singen darf, passiert‘s.

Ben Blümel patzt bei „The Masked Singer“: So sehr ärgert sich der Anubis über seine missglückte Final-Performance

„Ich hab den Einstieg verkackt“, ärgert sich Ben, als er sich ausgerechnet in seinem Zugabesong von Papa Roach einen kleinen Patzer leistet und den Einsatz verschläft. „Ohne diesen Helm geht‘s nicht“, kann der Profi-Sänger über sich selbst lachen und witzelt: „Das ist der schlechteste Abgang, den es je bei Masked Singer gab!“

Frustrieren scheint sich Ben von seiner missglückten letzten „The Masked Singer“-Performance aber nicht zu lassen: „Es war die schönste Zeit meines Lebens“, strahlt er am Ende, obwohl er - passend zu seiner Rolle als Anubis - ein letztes Mal wütend über den eigenen Fehler aufstampft. Dann aber verlässt er wieder als der echte, lachende und gut gelaunte Ben die Bühne .

„The Masked Singer“: ProSieben-Zuschauer sahen schon den Anubis als Sieger - doch wer hat wirklich gewonnen?

Die Fans des Sängers nehmen ihm seinen Patzer allerdings ganz und gar nicht übel: „Danke Ben für diesen schönen Anubis“, schreiben sie beispielsweise auf Twitter und hoffen, er würde auch über „The Masked Singer“ hinaus etwas aus dieser Rolle machen.

„Ich fand die Lieder und generell die Performance mega“, lobt auch eine weitere Userin und gesteht, dem Teenie-Star tatsächlich den Sieg gegönnt zu haben. Wer sich den aber am Ende anstelle des Anubis holen konnte, erfahren Sie hier in unserem Ticker zur Show. (lros)

Auch interessant

Kommentare