1. tz
  2. TV

„The Masked Singer“: Beinahe enttarnt! Nachbarin erwischt Teilnehmer beim lautstarken Üben

Erstellt:

Von: Linda Rosenberger

Kommentare

The Masked Singer Chili
Jens Riewa steckte im Chili-Kostüm (2.v.r.). © Rolf Vennenbernd/dpa

Als Erster wurde Jens Riewa im Chili-Kostüm bei „The Masked Singer“ enttart. Ein dummer Fehler hätte den Tagesschau-Sprecher aber viel früher beinahe verraten.

Köln - Wer singt da bloß? Das ist die wohl alles entscheidende Frage bei „The Masked Singer“. So geht es in der ProSieben-Show ja bekanntlich darum, die Stars unter den spektakulären Verkleidungen nur anhand ihrer Stimme zu erraten. Um nichts wird bis zuletzt ein so großes Geheimnis gemacht wie um die wahre Identität der Promis in den Kostümen. Dumm nur, wenn vorher bereits alles rauskommt. Doch genau das wäre das Jens Riewa nun tatsächlich beinahe passiert, denn wegen eines dummen Fehlers hätte sich der Nachrichtensprecher bereits vor der ersten Demaskierung der Sendung beinahe als Chili enttarnen lassen.

„The Masked Singer“: Jens Riewa hätte sich bereits vor der ersten Demaskierung beinahe als Chiii verraten

Egal ob Profisänger oder Laie - üben müssen die Stars unter den Kostümen bei „The Masked Singer“ mit Sicherheit alle. Genau das wäre Jens Riewa unlängst aber beinahe zum Verhängnis geworden. So nahm der Tagesschau-Sprecher seine Teilnahme in der ProSieben-Show löblicherweise zwar so ernst, dass er tatsächlich daheim vor sich hinträllerte, um seine Performance zu trainieren, doch eines hatte er bei der noch so akribischen Vorbereitung aber nicht beachtet: dass man ihn hören könnte.

Jens „Die Chili“ Riewa
Jens Riewa als „Die Chili“ in der Prosieben-Show „The Masked Singer“. © Rolf Vennenbernd/dpa

So hätte Jens Riewa sein „Chili“-Geheimnis fast gelüftet

Tatsächlich hat eine Dame dies aber dummerweise getan: „Eine Nachbarin ist mir fast auf die Schliche gekommen“, gesteht Jens Riewa nach seiner offiziellen Enttarnung im Interview mit Promiflash. „Aber mir ist Gott sei Dank innerhalb von Sekunden eine gute Ausrede eingefallen“, konnte der 58-Jährige die Situation letztlich doch noch retten. So habe die Nachbarin ihn zwar bereits gefragt, ob er womöglich für „The Masked Singer“ übe, doch Jens habe einfach behauptet, er sei Mitglied im „Tagesschau“-Chor und würde dafür trainieren. „Und damit war das Ding auch erledigt“, erklärt Riewa, wie seine Notlüge die Situation in letzter Minute noch bereinigen konnte.

„The Masked Singer“: Jens Riewa lobt das Erfolgsrezept der ProSieben-Show

Hätte er seine Teilnahme vor der ersten TV-Enthüllung tatsächlich verraten, wäre das nicht nur ärgerlich gewesen, sondern hätte im Grunde auch gegen die Regeln von „The Masked Singer“ verstoßen: „Geheimhaltung ist das A und O und vertraglich geregelt“, erklärt der Moderator die Bedingungen der ProSieben-Show und fügt an: „Aber es ist vor allem Spaß, man wird zum großen Geheimnisträger. Das ist natürlich auch das Erfolgsrezept der Sendung.“ Dieses zu wahren, hat auch er sich zur Aufgabe gemacht: „Ein Geheimnis in modernen Zeiten mit so vielen Kommunikationsmöglichkeiten über einen extrem langen Zeitraum zu bewahren, das ist die große Herausforderung und das möchte man nicht kaputtmachen“, so Jens Riewa weiter.

Welche anderen Stars ihre Teilnahme bei „The Masked Singer“ derzeit noch für sich behalten müssen, wer als nächstes enttarnt wird und alles, was es sonst noch Aufregendes in der ProSieben-Show zu sehen gibt, können Fans des Formats immer samstags mitverfolgen, wenn der Sender eine neue Ausgabe seines Erfolgsformats zeigt. (lros)

Auch interessant

Kommentare