1. tz
  2. TV

„The Masked Singer“: Mit Mülli Müller überrascht ProSieben die Fans - Steckt eine DSDS-Ikone unter der Maske?

Erstellt:

Von: Marcus Giebel

Kommentare

Mülli Müller lebt in einer Mülltonne und hat großes Bewusstsein für die Umwelt. In der fünften Staffel von „The Masked Singer“ begeistert das putzige Kostüm mit kraftvoller Stimme. Doch wer steckt unter der Maske?

München - Bei „The Masked Singer“ besteht die Spannung eigentlich darin, welche Prominenten ProSieben unter den verschiedenen Kostümen versteckt hat. Zum Auftakt der fünften Staffel wurden aber auch zwei der Masken erstmals der Öffentlichkeit vorgeführt. Unter anderem machte der Sender um Mülli Müller bis zuletzt ein großes Geheimnis.

Der Teilnehmer mit dem bis jetzt wohl putzigsten Namen wurde erst zu Beginn der Show vorgestellt und zeigte sein Gesicht dann während seines Auftritts erstmals wirklich den Zuschauern. Denn das pelzige Monster mit den großen runden Augen, dem türkis-grellgrünen Haar und den blitzblanken weißen Zähnen lebt in einem Müllcontainer.

Mülli Müller bei „The Masked Singer“ 2021: Wie einst Oskar aus der Mülltonne in der Sesamstraße

Womit es unweigerlich an Sesamstraßen-Bewohner Oskar aus der Mülltonne erinnert - der zwar kaum einmal gute Laune versprühte, aber sich auch als Sänger probierte. Vielleicht handelt es sich ja um einen Nachfahre des grünen Griesgrams.

Mülli scheint jedenfalls ein deutlich angenehmerer Zeitgenosse zu sein. Und ein umweltbewusster obendrein. Denn auf seiner Behausung stehen Slogans wie „Go green“ oder „Save the planet“. Die Wörter wurden im Graffiti-Style geairbrusht, teilt ProSieben mit. Zudem seien die Zeichnungen von Hand mit Acryllacken aufgetragen worden.

Ein Monster sitzt in einer Mülltonne auf einer kleinen Bühne
Umweltbewusster Mülltonnen-Bewohner: Mülli Müller hat ein wichtiges Anliegen. © ProSieben/Benjamin Kis

Mülli Müller bei „The Masked Singer“: Figur mit Umweltbewusstsein und Bananenschale im Pelz

Weiter heißt es: „Die umweltbewusste Maske will helfen, die Welt vom Müll zu befreien.“ Ob Mülli sein Kreuz bei der Bundestagswahl bei den Grünen gemacht hätte? Das werden wir im Gegensatz zu seiner wahren Identität wohl nie erfahren. Wie schwer er für eine sauberere Welt schuftet, ist dem Müllcontainer-Bewohner jedenfalls anzusehen: In seinem Pelz haben sich unter anderem eine Bananenschale und ein Strohhalm verfangen.

„Bei Mülli Müller war die Größe unsere größte Herausforderung“, erklärt Gewandmeisterin Alexandra Brandner: „Seine Tonne mit 1100 Litern Fassungsvermögen ist so riesig, dass sich nicht mal mehr durch die Tür unserer Werkstatt passt.“ Das als Mülli-Mobil angespriesene Gefährt allein wiegt 60 Kilogramm und ist so konstruiert, dass die Figur darin stehen, eigenständig rollen und gefahren werden kann. Das Kostüm, in dem der Promi steckt, besteht aus einem flauschigen Musclesuit. 900 Stunden lang wurde an der Maske und ihrer Behausung gearbeitet. Das Gesamtgewicht wird mit 68 Kilogramm angegeben.

Mülli Müller bei „The Masked Singer“: Steckt DSDS-Star unter der Überraschungs-Maske?

Bei den Fans kommt Mülli Müller bereits gut an. „Meine Lieblingsmaske“, schreibt ein User bei Instagram. Ein anderer schwärmt: „So knuffig.“ Oder: „Der ist so süß, ich könnte ihn knuddeln.“ Sieht ganz so aus, als wäre ProSieben die erste Überraschung der neuen Staffel gut gelungen.

Aber wer steckt nun unter der Maske? In der zweiten Live-Show werden Namen wie Stefan Mross und Matthias Killing genannt. Rateteam-Mitglied Ruth Moschner vermutet sogar, Alexander Klaws könnte im Müllmonster-Kostüm stecken. Auch Janin Ullman sieht Indizien für diese Theorie. Und auch viele Zuschauer sehen den ersten DSDS-Sieger in dem Kostüm: Bei der Ratefunktion in der ProSieben-App belegt er Platz eins. Ob Jury und Zuschauer richtig liegen? Das wird sich in den nächsten Live-Shows zeigen. (mg)

Auch interessant

Kommentare