Während der Werbepausen

Daniela Katzenberger mit „The Masked Singer“-Enthüllung: So sehr litt sie hinter den Kulissen - „Das Schlimmste war...“

Die dritte Staffel von „The Masked Singer“ ist vorbei. Erdmännchen-Frau Daniela Katzenberger verriet nun, was hinter den Kulissen abging, während Millionen Zuschauer vor dem TV Werbung anschauten.

  • Die langen Werbepausen verärgerten TV-Zuschauer.
  • Daniela Katzenberger packt aus: Was ging in den Werbepausen ab?
  • Das größte Problem der „Katze“ konnte während der Show nicht gelöst werden.

Köln - Es war ein spannendes Finale der dritten Staffel von „The Masked Singer“. Sarah Lombardi aka das Skelett verließ die Show als Siegerin. Sie berührte mit ihrer Stimme und ihrer Performances das Rate-Team und das Publikum. Doch eines verärgerte viele Fans der Show: die Werbepausen! Unzählige und lange Werbungen zwischen den Auftritten der maskierten Kostüme machten sie ziemlich sauer. Mehr Werbung als Show, hieß es in den Kommentaren und „The Masked Singer“-Foren auf Facebook.

Was man während der Werbepause so macht? Snacks und neue Getränke besorgen holen, das Essen für den morgigen Tag vorbereiten oder die restlichen Mails vorm Vortag beantworten - doch was machen eigentlich die „Masked Singer“ aka die Promis unter den Kostümen in der Zeit? Daniela Katzenberger spricht nun Klartext, schließlich muss sie es wissen - sie versteckte sich unter dem Erdmännchen-Frauchen: „In den Werbepausen kann man in der eigenen Garderobe den Kopf abnehmen. Nur war ich so nervös, vor allem in Show zwei und drei, dass ich den Kopf aufbehalten habe, einfach, um für mich zu sein“, gibt sie im Promiflash-Interview zu.

The Masked Singer: Daniela Katzenberger über ihren Gesang während der Show

Wie Vicky Leandros, Sylvie Meis und Alec Völkel schon bestätigten: Unter der Maske ist es schwitzig, heiß und stickig. Über ihren Gesang gibt die Katze sogar zu, dass sie nicht unbedingt die beste Sängerin ist: „Ich weiß, dass ich nicht die beste Sängerin bin und auch wenn ich wusste, dass sich meine Stimme oft kacke anhört, hat es so einen mega Spaß gemacht und ich schwöre, ich habe alles von mir gegeben... vor allem viele Liter Schweiß“.

The Masked Singer (Prosieben): Daniela Katzenberger gibt Problem zu: „Man muss einfach durchhalten...“

Wie bekannt ist: Die beliebte ProSieben-Musikshow zieht sich oft in die Länge und geht bis in den späten Abend hinein. TV-Zuschauer beschwerten sich, wieso die Show nicht auf einen Freitag- oder Samstagabend verlegt wird: „Ist die Show für Rentner? Ich muss morgen arbeiten und will nicht bis spät in die Nacht aufbleiben!“ oder auch „Es wäre eine perfekte Wochenend-Show. Bitte in Staffel vier daran denken!“, kommentieren Follower unter den geteilten Videos und Bildern des „The Masked Singer“-Instagram-Accounts. Doch während jeder, der vor dem TV sitzt, auf Toilette gehen kann, war es für die maskierten Promis in ihren Kostümen unmöglich.

Daniela Katzenberger erinnert sich nur noch zu gut an diese Momente: „Aber das Schlimmste war, wenn man auf Toilette musste. Dann musste man einfach durchhalten. Da gab es dann keine andere Möglichkeit“, gibt sie zu. Puh, sowas ist natürlich hart, findet auch Gewinnerin Sarah Lombardi: „Man bekommt viel weniger Luft, man schwitzt ohne Ende, man kann auch stundenlang einfach nicht auf die Toilette gehen. Aber daran gewöhnt man sich!“. Die Show ist vorbei - doch eine vierte Staffel von „The Masked Singer“ wird es im Frühjahr 2021 geben. Moderator Matthias Opdenhövel bestätigte es schon am Ende der Show, als er sich vom Team und von den TV-Zuschauern verabschiedete.

Rubriklistenbild: © Willi Weber/ProSieben/dpa

Auch interessant

Kommentare