1. tz
  2. TV

„The Masked Singer“-Enthüllung rührt alle zu Tränen - Fans euphorisch: „Mein Highlight aller fünf Staffeln“

Erstellt:

Von: Linda Rosenberger

Kommentare

Der Phönix begeistert bei „The Masked Singer“ die Jury und sorgte auch beim Publikum zuletzt für Gänsehaut.
„The Masked Singer“: Der Phönix sorgte nach seiner Demaskierung für einen wahren Gänsehäut-Moment in der Musik-Rate-Sendung. © dpa / Rolf Vennenbernd

Große Gefühle gibt es bei „The Masked Singer“ ja regelmäßig, doch der Moment, als der Phönix nun seine Verkleidung lüftete, lässt offenbar niemanden mehr los.

Köln - Verzweiflung beim Versuch, die Indizien auszuwerten, nervenaufreibende Spannung bei den Enthüllungen oder einfach nur Schmetterlinge im Bauch, wenn die süßesten Kostüme wieder auf der Bühne stehen: „The Masked Singer“ deckt im Grunde bereits seit der ersten Staffel die komplette emotionale Bandbreite ab. Als nun allerdings die Maske des „Phönix“ fiel, gab es sowohl für die Juroren der ProSieben-Show, als auch für dessen Zuschauer die ganz großen Gefühle zu spüren, wie sie nur selten in dem bunten Gesangswettbewerb hervorgerufen werden.

„The Masked Singer“: Phönix-Enthüllung liefert den Gänsehaut-Moment in der ProSieben-Show

Es war in der Tat ein spektakulärer TV-Moment, den es am Ende der letzten „The Masked Singer“-Folge gerade zu sehen gab, als der Phönix enttarnt wurde. So verbarg sich unter der schillernd-imposanten Verkleidung tatsächlich kein geringerer als Samuel Koch. Der heute 34-Jährige gelangte vor mehr als einer Dekade zu trauriger Berühmtheit, als er bei „Wetten, dass...?!“ beim Versuch, über fahrende Autos zu springen, stürzte und sich dabei so schwer verletzte, dass er nun als Tetraplegiker weiterleben muss. Doch Samuel kämpfte sich ins Leben zurück, startete eine ganz neue Schauspiel-Karriere und war nun eben als „The Masked Singer“-Phönix zu hören.

Samuel Koch wird zeitgleich zum „Wetten, dass..?!“-Jubiläum als „Masked Singer“-Phönix enttarnt

Letzteres ereignete sich übrigens zu einem ganz besonderen Zeitpunkt, denn parallel zu der ProSieben-Show lief auch die große Jubiläums-Show des ZDF-Klassikers: „Dass er gleichzeitig zur Neuauflage von ,Wetten, dass..?!‘ demaskiert wurde, ist mein Highlight aller fünf Staffeln“, schreibt ein User folglich auf Instagram. Andere finden diesen Zufall sogar schon „spooky“, zumal seine Teilnahme beziehungsweise sein Unfall in dem TV-Klassiker ja vor über zehn Jahren ausgerechnet der Grund war, der Samuel seither an den Rollstuhl fesselt. In einem interessanten Interview nach seiner letzten „TMS“-Performance hat sich der 34-Jährige ebenfalls an jenen Moment, der alles veränderte, erinnert und dabei sogar schwarzen Humor erkennen lassen.

„The Masked Singer“: Samuel Koch war der Phönix - einige Fans ahnten es bereits, doch sind trotzdem begeistert

Sich selbst zu erkennen gegeben, das hat, zumindest nach der Meinung einiger Zuschauer, Samuel schon vor der großen Enthüllung in der vergangenen „The Masked Singer“-Show: „Ich hatte es zwar von Anfang an vermutet, dass er unter dem Phönix steckt, aber dass er es wirklich war, ist echt super!“, schreibt ein Fan beispielsweise und teilte damit offensichtlich den klaren Verdacht einiger anderer.

Dass sich der aber tatsächlich bewahrheitet hat, das finden so gut wie alle „The Masked Singer“-Fans einfach nur spektakulär: „Ich bin einfach nur sprachlos und begeistert“, schreiben die User im Netz nach Samuel Kochs Demaskierung, loben seine „unglaubliche“ und „sehr starke Leistung“ und bedanken sich bei ihm für seine Teilnahme in dem extravaganten Gesangswettbewerb: „Das ist gelebte Inklusion!“ oder „Liebe Liebe Liebe geht raus“, jubeln die Fans weiter und fordern: „Wir sollten ihm Respekt zollen, was er alles macht und wieder kann - Wahnsinn!“ Genau diese Art und Weise, wie der einstige Turner sein hartes Schicksal meistert, hinterlässt die Menschen „sprachlos“ und zutiefst berührt zugleich: „Ich hatte Tränen in den Augen, als ich ihn gesehen habe“, schreibt eine Userin beispielsweise und teilt damit auch Ruth Moschners Gefühle, die bei der großen „Phönix“-Demaskierung ebenfalls zutiefst gerührt war.

Dass „The Masked Singer“ einem tatsächlich in gewisser Weise unter die Haut gehen kann, durfte auch Peter Kraus gerade erfahren, der als Stinktier der ProSieben-Show gerade sein ganz eigenes Trauma verarbeiten konnte. (lros)

Auch interessant

Kommentare