1. tz
  2. TV

„The Masked Singer“-Teddy feiert Comeback - doch war alles nur ein mieser Trick? Fans mit irrem Verdacht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Linda Rosenberger

Kommentare

The Masked Singer
Die gute Nachricht: der Teddy ist wohlauf und feiert sein „The Masked Singer“-Comeback. © Rolf Vennenbernd/dpa

Nach seiner Corona-Erkrankung feiert der „The Masked Singer“-Teddy sein großes Comeback in der ProSieben-Show. Doch manche Fans zweifeln an der Geschichte.

Köln - Gute Nachrichten für alle „The Masked Singer“-Fans: Der Teddy ist wieder zurück. In der letzten Folge der beliebten Musik-Rate-Show musste der putzige Plüschbär ja noch wegen seiner Corona-Erkrankung pausieren, bekam dafür aber einen musikalischen Genesungswunsch von Rea Garvey höchstpersönlich überbracht. Nun allerdings ist das überdimensionale Kuscheltier genesen und wird, wie die Verantwortlichen schon offiziell verkündet haben, in der nächsten Folge des ProSieben-Quotenhits erneut auf der Gesangsbühne stehen. Doch während sich der Großteil der Zuschauer über das Teddy-Comeback freut, hegen manche einen bösen Verdacht: Wurde seine Covid-Infektion vielleicht nur als fiese Masche vorgeschoben?

„The Masked Singer“: Hatte der Teddy wirklich Corona? Fans äußern wilden Verdacht

Sollte dem wirklich so sein, dann wäre eigentlich längst klar, um wen es sich bei dem „The Masked Singer“-Teddy handelt. Bevor manche Spürnasen aber meinen, einer heißen Fährte auf der Spur und ProSieben auf die Schliche gekommen zu sein, heißen die meisten Fans den Teddy erstmal in der Musik-Rate-Show willkommen zurück und meinen, sie hätten ihn bereits vermisst. „Freut mich, dass es dem Teddy wieder besser geht und er morgen wieder dabei ist“, bekommt man online zu lesen.

Unter all die Freude über die gute Nachricht mischen sich allerdings auch Zweifel. So finden manche seine Erkrankung „komisch“ und äußern in den sozialen Netzwerken eine wilde Vermutung: „Ob in dem Teddy vielleicht jemand drin ist, der letzte Woche in der Jury saß?“, fragt ein User beispielsweise, während ein anderer noch direkter wird: „Vielleicht ist es Steven?“, vermutet er den Promi-Rate-Gast der vergangenen Show Steven Gätjen unter dem Plüschbären-Kostüm. Aber ist das wirklich möglich? Hat ProSieben die Corona-Erkrankung des Teddys womöglich nur erfunden, um alle auf gemeine Art und Weise hinters Licht zu führen?

Das sagt ProSieben zu der Corona-Infektion des „The Masked Singer“-Teddys

Wenn dem tatsächlich so wäre und der Sender die Virusinfektion des Senders nur als Ablenkungsmanöver missbraucht haben sollte, wäre das eine wirklich gemeine Masche. Dass das aber nicht der Wahrheit entspricht, beteuert der Sender auf der offiziellen „The Masked Singer“-Facebook-Seite bereits. So haben sich die Macher der Musik-Rate-Show dort unmissverständlich zu den makabren Spekulationen mancher Fans geäußert: „Gesundheit steht bei uns im Vordergrund. Wir sind zwar Schlitzohren, aber über Krankheit machen wir keine Scherze“, antwortet der Sender auf Facebook auf derartige User-Kommentare und versichert, der Teddy sei wirklich krank gewesen.

Somit wäre also ausgeschlossen, dass Steven Gätjen unter der Kuscheltier-Maske steckt. Dennoch gibt es noch genügend andere Namen, die als der beliebte Plüschbär ins Spiel gebracht werden - von Lena Gercke bis hin zu Joko Winterscheidt oder sogar einigen „Let‘s Dance“-Stars. Um wen es sich tatsächlich bei dem „The Masked Singer“-Teddy handelt, bleibt also weiterhin spannend. Wenn auch Sie bei seiner großen Demaskierung live dabei sein wollten, haben wir hier für Sie zusammengefasst, wie Sie keine „The Masked Singer“-Folge versäumen. (lros)

Auch interessant

Kommentare