1. tz
  2. TV

„The Masked Singer“ mit Neuerung: Tiger tritt außer Konkurrenz an - Tag der Enttarnung steht schon fest

Erstellt:

Von: Marcus Giebel

Kommentare

Der Tiger kann die fünfte Staffel von „The Masked Singer“ zwar nicht gewinnen. Doch er hat seine sechs Gesangsauftritte schon sicher. Die Figur lässt sich nur online blicken.

München - Bei „The Masked Singer“ geht es für die Prominenten auch darum, sich so lange wie möglich verstecken zu können. Die Öffentlichkeit, aber auch Freunde und Bekannte und womöglich sogar die Familie an der Nase herumzuführen und im Dunkeln tappen zu lassen. Doch bei jeder Show - in der fünften Staffel also jeden Samstag - besteht die Gefahr der Enttarnung.

Fein raus ist da lediglich der Tiger. Denn die elfte Maske sorgt für eine Neuerung bei der beliebten Rateshow. Erstmals tritt ein Kandidat außer Konkurrenz an und wird damit garantiert erst ganz am Ende demaskiert. Jeden Samstag wird das Raubtier in Stöckelschuhen, Glitzerrock und roter Jacke parallel zur ProSieben-Show auftreten und seine Gesangskünste zum Besten geben - allerdings nur online.

Tiger bei „The Masked Singer“: Demaskierung am 20. November nur online

Jeweils am Dienstag wird dann ein neuer Indizien-Clip veröffentlicht, der die rätselnden Fans auf die Spur des Promis hinter dem Tiger bringen soll. Über die ProSieben-App können Tipps oder einfach nur Kommentare abgegeben werden. Immer donnerstags werden die aktuellen Spekulationen in einem Clip zusammengefasst. Am 20. November - dem Tag des großen Finals - fällt dann auch die Maske des Tigers. Auf der Homepage des Senders.

Im Internet machen sich die Fans bereits Gedanken, wer unter dem Kostüm stecken könnte. „Also entweder kann der Tiger aus diversen Gründen nicht live singen (lebt im Ausland, ist vielleicht frisch Mama geworden) oder sie machen das, weil der Tiger im wirklichen Leben auch Online-Star ist (YouTube, TikTok...)“, schreibt ein User auf Instagram.

„The Masked Singer“ 2021: Tiger erinnert an Katzen-Kostüm von Vicky Leandros

Andere nennen schon Namen. „Nena, bist du es?“ heißt es etwa, oder: „Vielleicht Sarah Connor - wär‘ so geil.“ Ein anderer Fan fühlt sich in die dritte Staffel zurückversetzt: „Kostüm sieht leider weniger wie ein Tiger aus, sondern eher wie die Katze, die es schon mal gab.“ Gemeint ist die Figur von Vicky Leandros.

ProSieben verkauft den Special Guest jedenfalls als „echten Disco-Tiger“, der nur so vor Energie strotze. „Er macht in seinem glänzend weißen Fell die Nacht zum Tag“, erklärt der Sender: „Seine ausschweifenden Partys sind legendär.“ Natürlich wird nicht vergessen, zu betonen, dass sich hier schon der erste Hinweis auf die wahre Identität verbergen könnte.

Ein Tiger steht auf einer kleinen Bühne hinter einem Mikro und winkt mit der rechten Hand
Kein gewöhnlicher Tiger: Diese singende Raubkatze ist nicht vor TV-Kameras, sondern nur im Internet zu Hause. © ProSieben/Guido Engels

Tiger bei „The Masked Singer“: „Top gestylte Raubkatze träumt von Auftritt in Las Vegas“

Oder vielleicht in diesen Sätzen: „Am liebsten feiert die immer top gestylte Raubkatze in ihrem ‚Bunte Laune‘-Club und bringt alle in Stimmung. Kein Wunder, dass der größte Traum des Tigers eine eigene Show als Sänger in Las Vegas ist.“ Da soll ja schon so mancher Tiger auf der Bühne aufgetreten sein.

Wer auch immer unter der Maske steckt, eines ist sicher. Das Rateteam um Ruth Moschner und Rea Garvey muss der Promi nicht fürchten. Deren Jagdrevier bleibt die TV-Show. Damit sind sie garantiert genug beschäftigt. (mg)

Auch interessant

Kommentare