Im Nachtprogramm

Ausgesungen? ProSieben versteckt „The Voice“-Special in der Nacht

10 Jahre “The Voice of Germany”: Darauf haben sie die Fans gefreut. Für den besonderen Jahrestag hat sich der Sender zwar eine Sondersendung überlegt - diese wird jedoch nachts ausgestrahlt.

  • „The Voice of Germany” ist im Oktober bereits in die zehnte Runde gestartet.
  • Für das besondere Jubiläum hat sich ProSieben etwas ganz besonderes ausgedacht: eine Sondersendung zum Zehnjährigen.
  • Die Sendung hat allerdings nur im Nachtprogramm einen Platz bekommen - heißt für Fans also: lange wach bleiben.

Unterföhring – Nachdem bereits die ersten neun Staffeln der GesangsshowThe Voice of Germanyam Donnerstagabend auf ProSieben und am Sonntagabend in Sat.1. auf ProSieben ein echter Erfolg mit starken Quoten waren, verwundert es kaum, dass die Talentsendung in diesem Herbst in eine zehnte Runde gestartet ist. Für dieses runde Jubiläum hat sich der Sender etwas ganz besonderes einfallen lassen. Es wird nämlich eine Best-of-Sondersendung geben, in der man noch einmal auf die schönsten Momente der vergangenen zehn Staffeln zurückblicken will. Am Donnerstag, den 17. Dezember wird daher „10 Jahre The Voice of Germany - Unvergessene Momente” über die Bildschirme flimmern. Jedoch keineswegs zur PrimeTime, sondern zu deutlich späterer Stunde. Der Sender versteckt die Show nämlich im Nachtprogramm, erst um 23:35 Uhr geht’s los. Für alle Fans heißt das also: lange wach bleiben. 

Annemarie Carpendale und Thore Schölermann moderieren 2020 „The Voice of Germany“

Späte Sendezeit bleibt Geheimnis des Senders

Das Moderatoren-Duo Thore Schölermann und Lena Gercke wird durch die Sendung führen und dabei die schönsten und spektakulärsten Momente noch einmal Revue passieren lassen. Die besten Blind Auditions und Coachfights werden gezeigt werden, sowie die erfolgreichsten Teilnehmer der Show. Die Coaches der aktuellen und vergangenen Staffeln, darunter Yvonne Catterfeld, die sich an ihre „abartige“ Zeit bei GZSZ erinnert, die „Fanta 2“ Michi und Smudo, Rea Garvey, Samu Haber und Michael Patrick Kelly kommentieren die verschiedenen Performances und die emotionalsten Momente aller Staffeln.

Ganz nachvollziehen kann man die Entscheidung von ProSieben, die Show auf einen so späten Sendeplatz zu verlegen, allerdings nicht ganz. Schließlich sind die einzelnen Episoden von “The Voice” auch zur PrimeTime zu sehen und dort sehr erfolgreich. Im Programm zur Hauptsendezeit findet sich am 17. Dezember stattdessen die Rankingshow „Darüber grinst die Welt: Die puppenlustigsten Patzer“, bei der es sich sogar nur um eine Wiederholung handelt. Danach zeigt man noch eine Ausgabe von „red“ und erst dann wird das „The Voice“-Jubiläum ausgestrahlt. 

Das Finale von “The Voice” wird Mitte Dezember in Sat.1 zu sehen sein.

Rubriklistenbild: © ProSiebenSat.1/Richard Hübner

Auch interessant

Kommentare