1. tz
  2. TV

Plötzlich steht Weltstar auf „The Voice“ Bühne - Für diesen Promi glühten die Buzzer

Erstellt:

Von: Julia Volkenand

Kommentare

Für eine Riesen-Überraschung bei „The Voice of Germany“ sorgte am Sonntagabend ein echter Weltstar.

München - Kurz vor Ende der Show gab es für die Juroren der ProSieben-Sendung „The Voice of Germany“ nochmal ein richtiges Highlight. Denn eigentlich waren die Teams von Mark Forster (38) und Kollegen schon voll, die Show quasi beendet. Doch dann wurden in letzter Sekunde die Buzzer nochmal reaktiviert. Ein letzter „Bewerber“ wollte sich seinen Moment nicht nehmen lassen.

Was die Juroren nicht wussten: Backstage bereitete sich kein anderer als Schmusesänger James Blunt (47) auf seinen Auftritt vor. Und trotz all der Jahre Erfahrung, hatte der ein bisschen Lampenfieber. Schließlich konnte Blunt durch Corona lange Zeit keine Konzerte mehr geben.

Weltstar James Blunt mit Lampenfieber bei „The Voice“

Sänger James Blunt überraschte die „The Voice“ Juroren. (Symbolbild)
Sänger James Blunt überraschte die „The Voice“ Juroren. (Symbolbild) © imago/Antonio Quilez

„Ich habe seit einem Jahr keinen Song mehr gesungen“, so der Musiker besorgt. Halb scherzhaft fragte er sich, ob er noch den Text könne und seine Stimmbänder noch funktionieren. „Ich glaube, ich hätte noch ein bisschen üben sollen, bevor ich herkomme“, beteuert er. „Wenn ich nicht weiterkomme, wäre das peinlich.“

Die Zuschauer staunten nicht schlecht, als auf einmal der Weltstar die Bühne betrat und sich ans Klavier setzte. Er gab seinen Hit „Goodbye my lover“ zu besten, während auch die Coaches die Ohren aufsperrten. Blitzschnell drückten sie alle vier Buzzer und drehten sich um.

James Blunt mit wichtigster Frage zum Schluss

Jurorin Sarah Connor hätte wohl nichts dagegen gehabt, Blunt in ihr Team mit aufzunehmen und fragt: „Nimmst du wirklich teil?“ Auch Johannes Oerding (39) zeigte sich begeistert und freute sich riesig, den britischen Sänger in der Show zu sehen. Umso schöner, dass Blunt im Finale als Star-Gast wieder bei „The Voice“ zu sehen sein wird. Letzten Endes interessierte den 47-Jährigen, was alle Kandidaten wissen wollen. „Bin ich weiter?“

Deutlich weniger Begeisterung bei den Juroren erntete kürzlich der ehemalige Gewinner der Casting-Show „Popstars“ Sascha Salvati. Er sang für die „The Voice“-Jury, doch erlebte einen herben Rückschlag: Niemand drehte sich um. (jv)

Auch interessant

Kommentare