Wer wird die Stimme Deutschlands?

Halbfinal-Hammer bei „The Voice“: Neuerung bei ProSieben - Das wird die Zuschauer freuen

Die Juroren bei „The Voice of Germany“.
+
Die Juroren bei „The Voice of Germany“ sind zwar allesamt wahre Profis auf ihren Gebieten, aber dennoch räumt ProSieben den Zuschauern künftig einen wichtigeren Platz ein.

Wenn die letzten Talente bei „The Voice of Germany“ um den Einzug ins Finale kämpfen, hat das Publikum bei ProSieben eine höhere Bedeutung.

  • Die Jubiläums-Staffel von „The Voice of Germany“ unterscheidet sich in mehrern Punkten von den vorherigen.
  • Auch im Halbfinale des ProSieben-Castings wird es eine absolute Premiere geben.
  • Die könnte dabei als wichtigste aller Neuerungen am Ende sogar über den Sieg entscheiden.

Berlin - Lange dauert es nicht mehr, dann wissen die ProSieben-Zuschauer endlich, wer sich in diesem Jahr „The Voice of Germany“ nennen darf. Zunächst werden die verbliebenen Talente im Halbfinale des Gesangswettbewerbs nochmal ihr Bestes geben, um sich den Einzug in die letzte, fulminante Runde der Casting-Show zu sichern. Dabei geht es für sie längst nicht mehr darum, nur die Star-besetze Jury einmal mehr von ihren Qualitäten zu überzeugen. Stattdessen bekommen Publikum und Fans eine immer gewichtigere Rolle. Der Sender des beliebten TV-Formats hat sich eine aufregende Neuerung für die nächste Ausgabe seines Quotenhits einfallen lassen.

„The Voice of Germany“: Diese Neuerung bringt das Halbfinale der Jubiläums-Staffel

Doch bei einer einzigen Neuerung alleine soll es noch lange nicht bleiben, denn das Halbfinale der Jubiläumsstaffel von „The Voice of Germany“ wartet gleich mit einigen spannenden Premieren auf. Nicht nur, dass Lena Gercke ihr Moderations-Comeback nach der Babypause feiert. Mit Michael Schulte zieht auch zum ersten Mal ein ehemaliger Finalist als Coach in die vorletzte Runde der neuen Casting-Staffel ein.

Außerdem gibt es dank Juan Geck und Matthias Nebel nun auch zwei weitere ehemalige „The Voice“-Kandidaten zu sehen, die als „Allstars“ in die ProSieben-Show zurückkehren dürfen. Zwei weitere Neuerungen hat der Sender für das Halbfinale der zehnten Staffel seines TV-Formats eingeführt. Erstmals darf ein Duo - bestehend aus Mael und Jonas - im vorletzten Gesangswettstreit antreten. Dort werden die beiden neben den anderen Konkurrenten erstmals auch auf einen Nachrücker, nämlich Oliver Henrich, treffen.

Halbfinal-Hammer bei „The Voice of Germany“: Diese Premiere könnte alles entscheiden

Die wohl wichtigste Premiere, die „The Voice of Germany“ aber im Halbfinale seiner Jubiläumsstaffel feiert, hat mit den neuen Voting-Geplogenheiten zu tun. Nicht nur, dass in der nächsten Sendung des Casting-Formats einzig und allein die Zuschauer entscheiden, wer den Sprung ins große Finale des Gesangswettbewerbs schafft. Sie bekommen erstmalig auch eine weitere Möglichkeit, ihre Wahl zu treffen. So hat das Publikum neben des üblichen Telefon- und SMS-Votings nun auch die Möglichkeit, online auf www.thevoice.de kostenlos für seinen Favoriten zu stimmen. Das hat es zuvor noch nie gegeben.

Dabei könnte das gebührenfreie Online-Voting womöglich sogar das Zünglein an der Waage sein, denn am Ende zieht pro Coach-Team das Talent mit den meisten Stimmen in das große Finale von „The Voice of Germany“ ein. Wer das sein wird und wie sich die Zuschauer letztlich entscheiden, können alle Fans der TV-Show am 13. Dezember 2020 im Fernsehen verfolgen - oder in diesem Jahr eben auch maßgeblich beeinflussen. Kurz zuvor sorgt aber noch ein ganz anderes Thema in Bezug auf „The Voice“ und die AfD für Furore. (lros)

Auch interessant

Kommentare