In Verhandlungen

„Fantasie keine Grenzen gesetzt“: Thomas Gottschalk vor Sensations-Comeback im TV

Der ehemalige „Wetten,dass...?“-Moderator Thomas Gottschalk kann es wohl nicht lassen. Es kursieren Gerüchte über ein ARD-Comeback.

  • Ans Aufhören will Deutschlands TV-Ikone Thomas Gottschalk wohl noch lange nicht denken.
  • Jetzt kursieren Gerüchte über ein angebliches ARD-Comeback.
  • Es könnte die TV-Glanznummer schlechthin werden.

München - Der ehemalige „Wetten, dass...?“-Moderator Thomas Gottschalk ist wohl Deutschlands berühmtestes TV-Gesicht und bei Zuschauern allen Alters bekannt. In diesem Jahr feierte der blonde Lockenschopf seinen 70. Geburtstag. Doch ans Aufhören mag der gebürtige Bayer offenbar noch lange nicht denken - was möglicherweise mit seinem Renten-Geständnis zusammenhängt*. Die Gerüchteküche brodelt derzeit und es wird über sein angebliches Comeback spekuliert. Wird er etwa wieder in der ARD zu sehen sein?

Thomas Gottschalk: Kehrt die TV-Ikone etwa zur ARD zurück?

Laut Informationen von bild.de könnte Gottschalk bald wieder das Publikum der ARD bespaßen. Seit acht Jahren ist der Moderator dort schon nicht zu sehen gewesen. Zwar hätte es dieses Jahr eine letzte Folge „Wetten, dass...?" geben sollen, doch Corona-bedingt musste diese verschoben werden. Der Sender will die TV-Legende, die immer einen Spruch auf den Lippen hat, angeblich nun jedoch wieder längerfristig für sein Programm zurückgewinnen. Demnach schwebt den Machern ein Talk- und Show-Format mit dem unterhaltsamen Showmaster vor. Doch eine Bedingung soll der Entertainer wohl gestellt haben.

„Erst haben die Verantwortlichen ihm eine Sendung im Dritten Programm angeboten. Aber das hat er abgelehnt. Er kommt, wenn, für das Hauptprogramm“, soll ein Insider gegenüber bild.de behauptet haben. Sollte es zu einer erneuten Zusammenarbeit kommen, dann soll der ausführende Sender dennoch der SWR sein. Dort ist Gottschalk ja bekanntlich schon länger zuhause. Als Radiomoderator präsentiert er beim Radiosender SWR3 im Zwei-Wochen-Rhythmus „Gottschalks Playlist" und seit Anfang des Jahres eine wöchentliche Radio-Show mit Constantin Zöller. Beide verstehen sich wohl privat auch sehr gut und lieferten ihren Fans kürzlich ein doppeltes Oha-Erlebnis*. Einen Podcast mit Gottschalk gibt es sogar auch schon.

Thomas Gottschalk: TV-Entertainer plant wohl sein Comeback

Obwohl der Entertainer bereits 2012 im ARD mit „Gottschalk live“ keinen großen Erfolg erzielte, soll laut dwdl.de der SWR mit Gottschalk derzeit über verschiedene Formate im Gespräch sein. Bestätigt wurde seine Rückkehr von ARD-Unterhaltungschef Thomas Schreiber auf Anfrage von bild.de jedoch noch nicht. Doch die Überlegungen, Gottschalk neben seinen Radiojobs auch wieder fürs TV einzusetzen, gab es wohl schon länger: „Mal schauen, ob wir mit Thomas Gottschalk darüber hinaus auch noch etwas anderes machen können“, sagte SWR-Intendant Kai Gniffke bereits Anfang des Jahres gegenüber dwdl.de. „Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Thomas Gottschalk ist auch jetzt noch ein Entertainer par excellence", kündigte er damals schon an. (jbr) *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Vor kurzem postete Thomas Gottschalk eine mysteriöse Nachricht auf Twitter. TV-Moderator Elton hält sich mit Privatem zurück - jetzt gab es ein erfrischend seltsames Foto.

Ein TV-Comeback feiert auch TV-Psychologin Angelika Kallwass. Sie kennt man aus der Sat. 1-Sendung „Zwei bei Kallwass".

Rubriklistenbild: © Martin Schutt

Auch interessant

Kommentare