Neue Formate

Thomas Gottschalk wird in zwei neuen ARD-Shows zu sehen sein

Thomas Gottschalk
+
SWR produziert zwei Shows mit Thomas Gottschalk

Thomas Gottschalk wird demnächst in zwei brandneuen ARD-Sendungen zu sehen sein. Das ZDF musste das ‚Wetten, dass..?‘-Comeback auf 2021 verschieben. 

  • Thomas Gottschalks (70) Zusammenarbeit mit dem SWR wurde verlängert und der Moderator wird laut ‚DWDL.de‘ demnächst in zwei neuen ARD-Shows zu sehen sein.
  • Das ‚Wetten, dass..?‘-Comeback war zuvor vom ZDF wegen der Coronavirus-Pandemie auf das Jahr 2021 verschoben worden.
  • Der Showmaster wird am Montag (21. September) ab 13 Uhr in der ‚Gottschalk & Zöller‘-SWR3-Show über seine taufrischen TV-Projekte sprechen.

Baden-Baden – Thomas Gottschalk (70) ist bei seinen Fans als der wohl erfolgreichste Showmaster Deutschlands bekannt, der vor allem durch die Anmoderation der ikonischen ‚Wetten, dass..?‘-TV-Spielshow Erfolg feiern konnte. Die letzte Folge der beliebten Sendung wurde vom ZDF im Dezember 2014 ausgestrahlt und Gottschalk widmete sich danach unter anderem seiner Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk und wechselte im Januar diesen Jahres dann zum SWR. Seither moderiert der TV-Star in Zusammenarbeit mit Constantin Zöller (33) immer montags die SWR3-Sendung ‚Gottschalk & Zöller‘ und ist auch in der ‚Gottschalks Playlist‘-Show zu hören. Nun soll der in Bamberg geborene Gottschalk Berichten des Medienmagazins ‚DWDL.de‘  zufolge in gleich zwei brandneuen TV-Formaten mit von der Partie sein. Das erste der beiden TV-Formate wird ‚Thomas Gottschalk: 2020 – die Show‘ heißen, das von dem SWR für das Erste ins Leben gerufen wird. In der Fernsehsendung möchte Thomas mit seinen Gästen die ausgefallenen und verpassten Erlebnisse des Jahres 2020 nachholen, die wegen der Coronavirus-Pandemie nicht stattfinden konnten. Die andere neue TV-Sendung wird den Titel ‚Nochmal 18‘ tragen und von der nostalgischen Show, in der Gottschalk mit jeweils vier Prominenten über die Musik aus den Jahren ihrer Volljährigkeit sprechen wird, soll es zunächst acht Folgen geben. Der Fernsehmoderator hatte in ‚DWDL.de‘ vorliegenden Informationen darüber gesprochen, dass seine Karriere eigentlich beim SWR begann. Der 70-Jährige wollte sich damals beim ‚Talentschuppen‘ des SWR bewerben, soll sich jedoch nicht getraut haben. Deshalb sei Thomas nun besonders glücklich über seine neuen TV-Engagements beim SWR, über die er am Montag (21. September) ab 13 Uhr in der ‚Gottschalk & Zöller‘-SWR3-Show sprechen wird. ‚Thomas Gottschalk: 2020 – die Show‘ wird zur Weihnachtszeit um 20.15 Uhr im Ersten zu sehen sein und ‚Nochmal 18‘ kann im kommenden Frühjahr im SWR angeschaut werden.

‚Wetten, dass...?’-Comeback verschoben

Das einmalige ‚Wetten, dass..?‘-Comeback wurde zuvor auf 2021 verschoben.Thomas Gottschalks (70) Fans hatten sich eigentlich auf eine Rückkehr einer Ausgabe der beliebten ‚Wetten, dass..?-Spielshow, die für den November 2020 geplant war, gefreut. Das einmalige Comeback der Sendung musste wegen der Coronavirus-Pandemie jedoch auf das Jahr 2021 verschoben werden. Das ZDF hatte über deren Account auf Twitter verkündet, dass die geplante Ausgabe des TV-Formats vom November 2020 leider auf das nächste Jahr verschoben wird. Der ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler (49) hatte nach DWDL.devorliegenden Informationen darüber gewitzelt, dass Gottschalk wegen seiner neuen TV-Engagements mit der ARD flirten würde, was bei dem ZDF jedoch keinerlei Eifersucht hervorrufen würde. Dramatische Eifersüchteleien seien kein Thema, da Thomas nämlich bereits auf eine lange Beziehung mit dem Zweiten Deutschen Fernsehen zurückblicken kann. Die einmalige Comeback-Ausgabe von ‚Wetten, dass..?‘ plant das ZDF für den Herbst 2021.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare